Füchse Duisburg siegen durch ein Tor 47 Sekunden vor EndeThomas Ziolkowski sorgt für den Erfolg bei den Icefighters Leipzig

Thomas Ziolkowski traf 47 Sekunden vor dem Ende zum Sieg für den EV Duisburg. (Foto: Roland Christ)Thomas Ziolkowski traf 47 Sekunden vor dem Ende zum Sieg für den EV Duisburg. (Foto: Roland Christ)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Acht Minuten lang waren die Füchse im ersten Drittel die bessere Mannschaft – immerhin konnte der EVD die letzten beiden Vergleiche mit den Sachsen für sich entscheiden. Und tatsächlich gingen die Duisburger in Führung. Marco Habermann behauptete die Scheibe im Angriffsdrittel und sah den mitgeeilten Sam Verelst, der den Puck über die Stockhand von Leipzigs Goalie Benedict Roßberg in die Maschen jagte. Die Freude darüber dauerte allerdings nur zwei Minuten an. Christoph Mathis konnte einen Schuss nur prallen lassen, dort stand Dimitri Komnik, der keine Mühe hatte, den Rebound im Duisburger Tor unterzubringen. Zwar hatte Verteidiger Aaron Beally im Gegenzug eine weitere Chance für den EVD, doch fortan übernahmen die Icefighters das Kommando auf dem Eis. Immer mehr Gelegenheiten erspielten sich die Hausherren, doch – wie schon einige Male zuvor in den bisherigen Spielen – war es ein Puckverlust der Füchse, den die Gegner bestraften: Hannes Albrecht traf zum 2:1 für Leipzig.

Der EVD kämpfte sich danach aber zurück ins Spiel – und das zweite Drittel ging klar an die Füchse, die das allerdings nur zu einem Tor nutzten. Zunächst musste sich Trainer Frank Petrozza um seinen Stürmer Lars Grözinger sorgen, der von einem hohen Stock von Florian Eichelkraut unter dem Visier am Auge getroffen wurde. Der Unparteiische hatte die Situation offenbar nicht gesehen, so ging es ohne Strafe weiter – und einige Minuten später auch wieder mit Grözinger. Nachdem Aaron Beally den Pfosten getroffen hatte, brachte ein Powerplay den 2:2-Ausgleich: Raphael Joly passte millimetergenau auf Mike Schmitz, der schließlich erfolgreich war. Glück hatten die Gäste in der 33. Minute, als die Füchse den Puck bei eigener Überzahl verloren; den folgenden Alleingang von Patrick Fischer parierte dann aber EVD-Goalie Christoph Mathis. Im Schlussabschnitt brachte David Cespiva sein Team zwar in Überzahl mit 3:2 in Führung (52.), doch wieder fiel der Ausgleich schnell – ehe Thomas Ziolkowski doch noch für riesigen Jubel auf der EVD-Bank sorgte.

Tore: 0:1 (7:51) Verelst (Habermann), 1:1 (9:17) Kominik (Weber, Fischer), 2:1 (16:21) Albrecht (Weber), 2:2 (31:44) Schmitz (Joly, Grözinger/5-4), 2:3 (51:04) Cespiva (Barta, Beck), 3:3 (52:00) Albrecht (Velecky, Eichelkraut/5-4), 3:4 (59:13) Ziolkowski (Schmitz, Joly). Strafen: Leipzig 12, Duisburg 8. Zuschauer: 1011.

Autogrammstunde am Samstag
Rostock Piranhas messen sich mit Crocodiles und Moskitos

​Da sind es nur noch vier Spiele bis zum Ende der Hauptrunde in der Oberliga Nord und bis auf den Tabellenersten – die Tilburg Trappers konnten am Dienstag die Meist...

7:1 im Nachholspiel gegen den Herner EV
Tilburg Trappers holen sich vorzeitig Nord-Meisterschaft

Auch wenn es am Ende viel deutlicher ausfiel, als es das Spiel war. Die Tilburg Trappers ließen sich auch nicht von der Olympia-Qualifikation, an der die Niederlande...

Erneuter Erfolg gegen die Hannover Indians
Hannover Scorpions gewinnen auch vierten Saisonvergleich

​Mit einem letztlich verdienten, aber auch sehr glücklichen 5:2 (2:1, 1:1, 2:0)-Erfolg über den Lokalrivalen vom Pferdeturm, den EC Hannover Indians, gewannen die Ha...

Scorpions gewinnen endgültig hannoverschen Regionscup
Icefighters Leipzig überholen die Hannover Indians

​Nachdem die Tilburg Trappers das Wochenende mit der üblichen maximalen Punktzahl absolviert haben, können sie, einen Sieg im Nachholspiel am Dienstag gegen Herne vo...

Schock für die Mellendorfer vor dem Derby
Dieter Reiß tritt als Trainer der Hannover Scorpions zurück

​24 Stunden nach der 2:3-Niederlage in Duisburg kam es in Mellendorf beim Oberligisten Hannover Scorpions zu einer Reaktion auf der Trainerbank....

Crocodiles gewinnen vor 4000 Zuschauern it 4:1
Hamburger Lehrstunde am Pferdeturm

​Das war das Gesellenstück der Crocodiles Hamburg in der Oberliga Nord. Mit einem am Ende zwar zu hoch ausgefallenen aber verdienten 4:1 (0:0, 3:1, 1:0)-Erfolg stutz...

Über 4000 Zuschauer in Hannover – Rostock sichert sich Platz neun
Topduell um Platz drei am Pferdeturm geht an Hamburg

​Das Duell der Verteidigungsreihen in der Oberliga Nord ging diesmal an die Hamburger. Die Hannover Indians hatten ihren Kontrahenten am Haken, ließen ihn aber wiede...

Indians am Sonntag zu Gast in Mellendorf
Gelingt den Hannover Scorpions gegen die Hannover Indians der Viererpack?

​Es ist schon merkwürdig. In jeder Saison stellt sich bei einer Mannschaft ein Team vor, gegen das man am Ende einer Vorrunde am liebsten nicht mehr spielen würde, w...

Oberliga Nord Hauptrunde

Freitag 21.02.2020
Füchse Duisburg Duisburg
- : -
Saale Bulls Halle Halle
Krefelder EV Krefeld
- : -
Herner EV Herne
Crocodiles Hamburg Hamburg
- : -
Rostock Piranhas Rostock
Hannover Indians Indians
- : -
Tilburg Trappers Trappers
Hannover Scorpions Scorpions
- : -
Icefighters Leipzig Leipzig
ESC Moskitos Essen Essen
- : -
Black Dragons Erfurt Erfurt
Sonntag 23.02.2020
Tilburg Trappers Trappers
- : -
Hannover Scorpions Scorpions
Black Dragons Erfurt Erfurt
- : -
Hannover Indians Indians
Icefighters Leipzig Leipzig
- : -
Füchse Duisburg Duisburg
Saale Bulls Halle Halle
- : -
Krefelder EV Krefeld
Herner EV Herne
- : -
Crocodiles Hamburg Hamburg
Rostock Piranhas Rostock
- : -
ESC Moskitos Essen Essen
Jetzt die Hockeyweb-App laden!
Aktuelle Online Eishockey Oberliga Nord Sportwetten News mit Quoten & Tipps. Den besten Eishockey Oberliga Nord Wettbonus suchen & finden
Aktuelle Wettangebote für die Oberliga Nord