Füchse Duisburg gewinnen Spitzenspiel-Krimi in TauchaRaphael Joly verwandelt Penalty in der Overtime

Raphael Joly erzielte per Penalty in der Verlängerung den Siegtreffer für den EV Duisburg bei den Icefighters Leipzig. (Foto: Roland Christ)Raphael Joly erzielte per Penalty in der Verlängerung den Siegtreffer für den EV Duisburg bei den Icefighters Leipzig. (Foto: Roland Christ)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Füchse-Trainer Frank Petrozza hatte sich etwas einfallen lassen, um auf den Ausfall von Robin Slanina zu reagieren. Viktor Beck rückte auf der für ihn ungewohnten Center-Position in die erste Reihe zu Raphael Joly und André Huebscher, während Jari Neugebauer zu Armands Berzins und Coco Krämer ging. Und gerade die erste Reihe wirbelte hervorragend, hatte zahlreiche Chancen – doch es war die taktisch disziplinierte Leistung der gesamten Mannschaft, die zum Erfolg in Taucha führte. Das Spiel war gerade einmal 93 Sekunden als, als Huebscher die Gäste auf Zuspiel von Beck in Führung brachte. Und auch danach war Duisburg besser; erst in den letzten Minuten des ersten Drittels wurde Leipzig dann stärker. In einer Szene übersahen die Gäste Oldie Esbjörn Hofverberg, der zum 1:1 erfolgreich war (16.).

Im zweiten Drittel gab es zahlreiche Chancen für die Füchse. Und immer wieder waren es die Angreifer mit den Nummern 91, 61 und 71, die das Leipziger Tor in Gefahr brachten. Doch Torhüter Eric Hoffmann stellte sich Joly, Huebscher und Beck erfolgreich in den Weg, hatte dann auch Glück, als Joly die Latte traf. Und nochmal stand das Gestänge den Duisburgern im Weg, als Armands Berzins fünf Sekunden vor der zweiten Pause den Pfosten anvisierte.

Dann schien es bitter zu werden. In der ersten Powerplay-Situation der Partie traf Jakob Weber zum 2:1 für die Icefighters, als dem immens starken Duisburger Torhüter Christoph Mathis die Sicht verdeckt war. Doch die Füchse machten weiter – und kamen zum 2:2. Berzins sah Krämer und der traf zum Ausgleich. Und es hätten tatsächlich alle drei Punkte – und damit Platz zwei – im Spitzenspiel werden können. Doch nach starkem Pass von Björn Barta scheiterte Marco Habermann an Torhüter Hoffmann, nur 31 Sekunden vor dem Ende.

So ging es in die Overtime – die bekanntlich mit drei gegen drei Spielern absolviert wird. Nach zwei Minuten und 46 Sekunden war Joly durchgebrochen, wurde aber von Michal Velecky gefoult. Penalty! Joly lief zum Strafschuss an und beendete die Partie durch seinen Treffer zum 3:2.

Tore: 0:1 (1:33) Huebscher (Beck), 1:1 (15:17) Hofverberg (Velecky, Hildebrand), 2:1 (44:45) Weber (Schneider, Martin/5-4), 2:2 (51:51) Krämer (Berzins, Neugebauer), 2:3 (62:46) Joly (Penalty). Strafen: Leipzig 4, Duisburg 4. Zuschauer: 1269.

Vom Welli an die Glocke
Steven Neuparth spielt nun für den ECC Preussen Berlin

​Der 19-jährige Stürmer Steven Neuparth wechselt von den Eisbären Juniors zum ECC Preussen Berlin. Bereits 2015/16 war der Stürmer sehr erfolgreich für das DNL2 Team...

Siebte Saison beim REC
Klemens Kohlstrunk bleibt bei den Rostock Piranhas

​Auch Klemens Kohlstrunk hat seinen Vertrag um ein weiteres Jahr verlängert und geht damit in seine siebte Saison bei den Rostock Piranhas. ...

Defensive der Niedersachsen steht
Hannover Scorpions verlängern mit Jannik Weist

Coach Dietz Reiss: Sind hervorragend aufgestellt! ...

Seit eineinhalb Jahren beim REC
Kevin Piehler bleibt den Rostock Piranhas treu

​Die Rostock Piranhas melden die Vertragsverlängerung mit Kevin Piehler. ...

Planungen in Braunlage schreiten voran
Zwei Tryouts und ein dritter Torwart für die Harzer Falken

​Neben den drei Nachwuchsspielern, die jeweils einen Tryout-Vertrag erhalten haben, werden die Harzer Falken nun auch zwei erfahrenen Stürmern die Chance geben, sich...

Talente können sich beweisen
Harzer Falken: Tryout-Vertrag für drei Nachwuchstalente

​Gleich drei hoffnungsvolle Talente konnten sich die Harzer Falken für die kommende Spielzeit sichern, die sich zunächst in der Vorbereitung für einen festen Vertrag...