Füchse Duisburg feiern ersten HeimsiegSechs-Punkte-Wochenende nach 5:3 gegen die Indians

Ricco Ratajczyk freut sich über den 1:0-Führungtreffer für die Füchse Duisburg. (Foto: Roland Christ)Ricco Ratajczyk freut sich über den 1:0-Führungtreffer für die Füchse Duisburg. (Foto: Roland Christ)
Lesedauer: ca. 1 Minute

„Ich freue mich für die Jungs, dass sie sich für die harte Arbeit belohnt haben“, sagte Trainer Reemt Pyka. „Wir hatten immer die passende Antwort. Hut ab vor der Moral der Jungs.“

Die Partie begann mit Vorteilen für die Gastgeber. Bereits in der vierten Minute versuchte es Pavel Pisarik mit einer Direktabnahme nach Zuspiel von Lasse Uusivirta. Kurz darauf scheiterte Steven Deeg mit einem Schuss aus dem Slot. Doch schon kurz darauf konnten die EVD-Fans zum Jubeln ansetzen. Nach einem Bully an der blauen Linie schnappte sich Michael Fomin die Scheibe, zog verdeckt ab – und Ricco Ratajczyk hielt seinen Schläger rein, 1:0 (8.). Nur zwei Minuten später hatte Alexander Spister das zweite Tor auf dem Schläger, scheiterte aber aus letztlich zu spitzem Winkel. Danach wurden die Indians gefährlicher, scheiterten aber durch Robert Peleikis und Victor Knaub am abermals starken Füchse-Goalie Sebastian Staudt.

Bitter war der Ausgleich für den ECH: Aus einer Duisburger Chance entstand der Konter, den Branislav Pohanka zum 1:1 abschloss (26.). Die Antwort darauf war eine Sache des Kapitäns: Die Scheibe kam zentral vors Tor, der aufgerückte David Cespiva schlenzte die Scheibe auf den Kasten und traf zum 2:1 (31.). Das gleiche Spielchen gab es in der 34. Minute nochmal, nur schneller: Pohanka zog ab, traf den Schläger von EVD-Verteidiger Florian Spelleken, von dem die Scheibe ins Tor abgefälscht wurde.

39 Sekunden später lagen die Duisburger wieder vorne: Leon Judt spielte einen Pass aus dem eigenen Drittel auf den frei durchbrechenden Alexander Spister, der Indians-Goalie Kevin Beech mit einem Schuss über die Fanghand keine Chance ließ. Eine Schrecksekunde gab es in der 37. Minute: Ex-Fuchs Nick Bovenschen checkte Fomin überhart in die Bande, sodass die umstehenden Spieler sofort Hilfe herbeiriefen. Die Konsequenz: fünf Minuten und eine Spieldauerstrafe für Bovenschen. Fomin konnte im letzten Drittel aufs Eis zurückkehren.

Auch der dritte Hannoveraner Ausgleich durch Brent Norris (49,. Überzahl) stoppte die Füchse nicht. Pavel Pisarik sorgte in der 56. Minute für die Entscheidung; Artur Tegkaev packte den Deckel oben drauf (60.).

Tore: 1:0 (7.53) Ratajczyk (Fomin), 1:1 (25:55) Pohanka (Bacek, Pfennings), 2:1 (30:02) Cespiva (Huebscher, Tegkaev), 2:2 (33:08) Pohanka (Pfennings, Mund), 3:2 (33:47) Spister (Judt), 3:3 (48:35) Norris (Pohanka, Turnwald/5-4), 4:3 (55:05) Pisarik (Huebscher, Uusivirta), 5:3 (59:37) Tegkaev (Huebscher, Pisarik). Strafen: Duisburg 8, Hannover 6 + 5 + Spieldauer (Bovenschen). Zuschauer: 855.

Stürmer verlängert
Thomas Zuravlev bleibt bei den Crcodiles Hamburg

​Die Crocodiles Hamburg haben den Vertrag mit Thomas Zuravlev um ein Jahr verlängert. Der Stürmer kehrte 2019 zu den Crocodiles zurück und geht nun in seine fünfte S...

Tilburg brauchte Verlängerung – Bowles verlängert in Hannover
Oberliga Nord: Alle Favoriten im Schnelldurchlauf im Halbfinale

​Zwei Spiele – zwei Siege. Mit dieser Taktik gingen scheinbar die Favoriten der Oberliga Nord in die erste Runde, denn alle vier kamen weiter. Die Hannover Scorpions...

Vertrag mit dem Kanadier wird nicht verlängert
Wege von Jeff Job und den Herforder Ice Dragons trennen sich

​Eine Herforder Eishockeylegende geht – nach fünf Jahren trennen sich die Wege des Herforder EV und Chefcoach Jeff Job. Der im Mai auslaufende Vertrag mit dem 57-jäh...

DEB wertet Play-off-Viertelfinalserie für den Herner EV
Saison für die Hannover Indians ist beendet

​Nach einer Quarantäneanordnung des Gesundheitsamtes Hannover für die Hannover Indians muss auch die zweite Begegnung im Play-off-Viertelfinale der Oberliga Nord zwi...

Tilburg Trappers machen es nach Pausenrückstand überdeutlich
Ausschließlich Heimsiege zum Viertelfinal-Auftakt in der Oberliga Nord

​Die jeweils ersten Spiele der Best-of-Three-Serien im Play-off-Viertelfinale der Oberliga Nord brachten ausschließlich Heimsiege. Einschließlich des 5:0-Siegs des H...

Positiver Corona-Fall im Schnelltest
Play-off-Spiel der Hannover Indians fällt aus – 5:0-Wertung für Herne

​Schlechte Nachrichten für die Hannover Indians – und für den Ablauf der Play-offs in der Oberliga Nord. Das für den heutigen Freitag geplante erste Play-off-Spiel d...

Pre-Play-offs in der Oberliga Nord
Black Dragons Erfurt und Rostock Piranhas im Nord-Viertelfinale

​In den Pre-Play-offs der Oberliga Nord, die in diesem Jahr als Einzelspiel ausgetragen worden sind, sicherten sich die Black Dragons Erfurt und die Rostock Piranhas...

Ice Dragons in den Pre-Play-offs
Herforder EV zu Gast bei den Rostock Piranhas

​Do-or-die-Spiel – der Herforder EV trifft im Pre-Play-off-Spiel der Oberliga Nord auf die Rostock Piranhas. Den Ostseestädtern ist es dabei gelungen, in einem Oster...

Oberliga Nord Playoffs

Freitag 16.04.2021
Hannover Scorpions Scorpions
- : -
Crocodiles Hamburg Hamburg
Tilburg Trappers Trappers
- : -
Herner EV Herne
Sonntag 18.04.2021
Herner EV Herne
- : -
Tilburg Trappers Trappers
Crocodiles Hamburg Hamburg
- : -
Hannover Scorpions Scorpions
Dienstag 20.04.2021
Hannover Scorpions Scorpions
- : -
Crocodiles Hamburg Hamburg
Tilburg Trappers Trappers
- : -
Herner EV Herne