Füchse besiegen stark kämpfenden MellendorferEVD gewinnt mit 5:2

Lesedauer: ca. 1 Minute

Ein Arbeitssieg zum Jahresende: Mit 5:2 (2:1, 0:1, 3:0) gewann der EV Duisburg das Spiel in der Eishockey-Oberliga bei den Wedemark Scorpions, musste sich aber strecken.

Es dauerte eine Weile, ehe das Spiel begann. Die Eismaschine versagte kurzfristig ihren Dienst, doch mit Verspätung konnten die beiden Teams dann loslegen. Christoph Ziolkowski gab zwar schon in der ersten Minute einen Warnschuss ab, doch die Duisburger brauchten gut fünf Minuten, um in die Partie zu finden. Dann aber brachte Viktor Beck die Gäste in Führung (6.); kurz darauf erhöhte Lars Grözinger auf 2:0 (11.), nachdem André Huebscher die Scheibe behauptet und dann das Auge für seinen Mitspieler hatte, der frei vor dem Tor stand. So weit sah es ganz gut, dann jedoch lief es nicht mehr ganz so konzentriert weiter. Die Quittung war das 1:2 durch Brett Beebe – einen der beiden Topscorer der Mellendorfer. Er setzte sich auf der linken Seite mit einer starken Einzelleistung durch (13.). Raphael Joly hatte noch den dritten Treffer auf dem Schläger, wurde aber vom Scorpions-Goalie Lukas Müller gestoppt.

Doch auch im zweiten Drittel fanden die Füchse nicht zurück in die Spur – weil die Duisburger auch beste Gelegenheiten ausließen. Und immer wieder sorgten die beiden Kontingentspieler der Wedemärker, Brett Beebe und Michael Budd, für Gefahr. In der 31. Minute wurde es dann so richtig brenzlig, weil sich der EVD abermals – wie schon in Herne und gegen die Hannover Scorpions – eine lange 3:5-Unterzahl einfing. 1:55 Minute galt es diesmal zu überstehen. Als der starke Sebastian Stefaniszin im Duisburger Tor in der 32. Minute schon geschlagen hatte, wehrte Verteidiger Lukas Gärtner eine Scorpions-Chance mit der Hand im Torraum ab, sodass es einen Penalty für die Gastgeber gab. Den konnte Stefaniszin gegen Michael Budd abwehren. Der EVD überstand letztlich die 115 Sekunden in doppelter Unterzahl – kassierte aber in der 35. Minute den 2:2-Ausgleich durch Dominik Sobczak. In der 46. Minute erlöste Christoph Ziolkowski die Füchse mit dem 3:2. Im Nachsetzen sorgte André Huebscher für die Entscheidung (49.). Grözinger erzielte den Endstand per Empty-Net-Goal.

Am Sonntag, 3. Januar, 18.30 Uhr kommen die Hannover Indians an die Wedau.

Tore: 0:1 (5:52) Beck (Walkowiak, Ziolkowski), 0:2 (10:38) Grözinger (Huebscher, Schmidt), 1:2 (12:52) Beebe (Spenke), 2:2 (34:50) Sobczak (Pekarek, Langmann), 2:3 (45:15) Ziolkowski (Gärtner, Beck/5-4), 2:4 (48:23) Huebscher (Joly), 2:5 (59:21) Grözinger (Joly, Huebscher/ENG). Strafen: Wedemark 8, Duisburg 6. Zuschauer: 384.

22-jähriger Niko Esposito-Selivanov neu im Kader
Hannover Indians verpflichten Enkel von Phil Esposito

​Von der Lake Superior State University, die ihren Campus direkt an der amerikanisch-kanadischen Grenze, allerdings auf dem US-Teil von Sault St. Marie hat, wechselt...

Bester Torschütze bleibt
August von Ungern-Sternberg verlängert bei den Rostock Piranhas

​Die Erfolgsgeschichte zwischen den Rostock Piranhas und Stürmer August von Ungern-Sternberg wird fortgesetzt. Der REC einigte sich mit dem 23-jährigen Deutsch-Ameri...

Toptorschütze bleibt ein Ice Dragon
Ralf Rinke verlängert beim Herforder EV für weitere zwei Jahre

​Wichtige Personalie – der Herforder EV darf weiterhin auf die Offensivqualitäten von Ralf Rinke vertrauen. Nachdem die Nummer 66 der Ice Dragons zur vergangenen Sai...

Eine Übersicht
Die aktuellen Personalstände in der Oberliga Nord

​Kaum ist die Oberliga-Saison zu Ende und der Meister und Aufsteiger steht fest, da geht es mit voller Kraft in das vierte Drittel, sprich die Sommerzeit. Und in die...

Vertrag bis 2023
Sean Morgan bleibt bei den Rostock Piranhas

​Wichtige Personalentscheidung beim Rostocker EC: Der Verein kann auch in der kommenden Saison mit Sean Morgan planen. Mit dem offensivstarken Verteidiger bleibt den...

Oberligist verlängert mit dem deutsch-finnischen Verteidiger
Walther Klaus bleibt den Icefighters Leipzig

​Walther Klaus spielt auch weiterhin für die Icefighters Leipzig. Der Finne mit deutschem Pass kam im letzten Sommer mit einem Tryout-Vertrag nach Leipzig. In dieser...

Florian Kraus kommt aus Hamm
Verstärkung für die Defensive der Rostock Piranhas

​Die Rostock Piranhas werden sich zur kommenden Saison mit Florian Kraus verstärken. ...

„Torhüter der Saison“ kommt aus Lindau
Rostock Piranhas verpflichten mit Lucas Di Berardo

​Die Rostock Piranhas haben für die kommende Spielzeit Torhüter Lucas Di Berardo verpflichtet. Der gebürtige Mannheimer kommt vom EV Lindau Islanders und wurde als „...

Oberliga Nord Playoffs