Finkel und Barrein bleiben IndianerVertragsverlängerungen in der Defensive

Finkel und Barrein bleiben IndianerFinkel und Barrein bleiben Indianer
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Hannover Indians und Verteidiger Armin Finkel haben sich auf eine weitere Zusammenarbeit geeinigt. Aus dem eigenen Nachwuchs kommend schaffte es Finkel 2005 unter dem damaligen Trainer Greg Thomson, erstmals in das Profi-Team der Indians. Nach kurzen  Unterbrechungen mit Engagements in Rostock und Herford geht Finkel nun in seine neunte Saison am Pferdeturm.

Indians-Geschäftsführer David Sulkovsky über Armin Finkel : „Armin war und ist eine wichtige Stütze unserer Verteidigung. Er ist ein Teamplayer und identifiziert sich zu 100 Prozent mit dem Pferdeturm und den Hannover Indians. Wir sind froh, ihn weiter im Team zu haben.“  Der 29-Jährige unterstützt seit Jahren auch den Nachwuchs am Pferdeturm als Trainer auf dem Eis. Finkel verlängerte seinen  Vertrag nun um ein Jahr.

Ebenfalls ein Indianer wird Nachwuchsverteidiger Anton Barrein bleiben. Barrein konnte in der Vorbereitung auf die Saison 2013/14 erstmals auf sich aufmerksam machen. In der vergangenen Saison warf ihn eine schwere Verletzung etwas zurück – rechtzeitig zu den Play-offs kehrte er aber in das Team der Indians zurück. Der Jurastudent möchte seine Entwicklung nun fortsetzen. Barrein wird am Ende des Jahres 21 Jahre alt.

Sulkovsky: „Anton hat in den letzten zwei Jahren eine gute Entwicklung gemacht. Ich bin mir sicher, dass unser Trainer Fred Carroll noch mehr aus Anton herausholen wird. Er ist körperlich sehr fit, jetzt gilt es, an seinen taktischen und spielerischen Fähigkeiten zu arbeiten.“

Neben den Vertragsverlängerungen konnten auch die ersten Testspiele für die kommende Saison vereinbart werden. Am Freitag den 18. September  spielen die Indians am Pferdeturm gegen den VER Selb aus der Oberliga Süd. Zwei Tage später folgt das Rückspiel in Selb.

Play-off-Halbfinale, Spiel 4
Am Gründonnerstag will der Herner EV den Sack zumachen

​Und weiter geht der Playoff-Krimi beim Herner EV. Bereits am Gründonnerstag findet um 20 Uhr in der heimischen Hannibal-Arena Spiel vier der Halbfinal-Serie gegen d...

Rückzug aus der Oberliga
Harzer Falken planen für die Regionalliga Nord

Wie die Harzer Falken auf ihrer Internet- und Facebook-Seite melden, wird der Verein aus Braunlage in der kommenden Saison nicht mehr in der Oberliga spielen, sonder...

Erste Personalentscheidungen
Der ECC Preussen Berlin verabschiedet sich von vier Spielern

​Still ruht der See beim ECC Preussen Berlin nach der schon früh beendeten Oberligasaison 2018/19, könnte man meinen. Aber unter der „Wasseroberfläche“ sind dann doc...

Eric Hoffmann bleibt im Team
Benedict Roßberg wechselt von den Icefighters Leipzig nach Erfurt

​Bei den Icefighters Leipzig gibt es Veränderungen auf der Torhüterposition. Benedict Roßberg verlässt den Club und wechselt zu den Black Dragons Erfurt. Roßberg spi...

Frühlingsmärchen am Gysenberg
Herner EV trifft im Halbfinale auf die Tilburg Trappers

​Es ist Mitte April und es wird immer noch Eishockey am Gysenberg gespielt. Wann hat es das zuletzt gegeben? Das Halbfinale in den Oberliga-Play-offs beginnt am Woch...

Reset bei den Füchsen
Didi Hegen und Uli Egen übernehmen Trainerjob in Duisburg

​Der EV Duisburg drückt den Reset-Knopf. Nach dem Rückzug der Kenston-Gruppe aus Duisburg sprang kurzfristig der Unternehmer Ralf Pape ein und übernimmt die Verantwo...

Oberliga Spielplan Nord

Jetzt die Hockeyweb-App laden!