FIETS & Friends holen den Pott zum 3. Mal

Lesedauer: ca. 4 Minuten

2010 gewann die Auswahl aus Mitgliedern und Freunden mit 11:3. 2011 siegte die Auswahl mit 7:3. Dementsprechend brannten die Beachgirls auf eine Revanche. Doch auch im Jahr 2012 vor rund 40 Zuschauern zog die Damenmannschaft des EHCT06 mit 6:3 (1:1, 3:1, 2:1) den Kürzeren. Damit bleibt der Wanderpokal nun endgültig in der Vitrine der Faninitiative stehen. Für 2013 werde ein neuer Pokal ausgespielt.

Sie sind sonst während der Spiele der Beachboys außerhalb der Eisfläche zu finden, doch diesmal mussten die beiden Nordlichter bei Hockeyweb aufs Eis. Die 21-jährige Fotografin Sina „Finchen“ Oldhof und der 32-jährige Redakteur Lars Braesch wurden von FIETS für das Match aufgeboten. Während es für Oldhof die erste Nominierung war, wurde Braesch zum dritten Mal nominiert, doch berufsbedingt war er 2011 nicht mit von der Partie. Ebenfalls stand der EHCT-Vorsitzende Hans Meyer im Aufgebot, doch er ließ kurz vor Spielbeginn aus gesundheitlichen Gründen streichen, feuerte die Mannschaft aber an.

Ebenso kamen einige Spieler von FIETS & Friends später (sie hatten vorher schon ein Spiel bestritten und kamen „fliegend“ aus Hamburg nach Timmendorf), sodass Gösch erst einmal drei statt vier Reihen gegen den 14-köpfigen Kader der Beachgirls aufbieten konnte. „Finchen“ wurde als einzige Frau neben Kapitän Holmer Schöneseiffen und Sven Düvel zum Assistenzkapitän ernannt. Sie stürmte in der 4. Reihe neben Dennis Steffen und Andreas Böhle. Braesch bildete mit Center Eike Wenzel und Benny Pontow die erste Sturmreihe. Hinten verteidigten Sven Gösch und Sven Düvel. Diesmal legte Coach Gösch sehr viel Wert auf Taktik und zeichnete bei der Mannschaftsbesprechung die Laufwege auf die Magnettafel. Ebenfalls sollte das Team es unterlassen, den Puck im eigenen Drittel quer zu spielen. Dies durften nur er selbst und die ehemaligen Spieler Eike Wenzel und Sven Düvel. FIETS-Schatzmeister Michael Bertz konnte aufgrund eines Leistenbruches nicht mitspielten. Er fungierte für Stadionsprecher Lars Jessen. Der konnte das Spiel nicht kommentieren, da er bei  FIETS & Friends im Kasten stand.

Nun wurde es ernst. Die Tür ging auf und FIETS & Friends durfte wie die Beachboys aus deren heiliger Kabine auflaufen. „Finchen“ erhielt die Nummer 71 (trägt eigentlich Jesper Delfs) und Braesch durfte mit der Nummer 39 (Paul Paepke) spielen. Die Partie wurde geleitet von den Herren Gravilas und Bauermeister. Wie es sich gehört wurde mit Abseits gespielt, sodass man bei Kontern immer auf den Puck achten musste. Nach anfänglichem Abtasten gelang Sven Gösch auf Vorlage von Eike Wenzel und Holmer Schöneseiffen das 1:0 in der 14. Spielminute. Doch die Führung sollte nicht lange halten, denn nach einem Fehlpass von Gösch im eigenen Drittel erlief Lina Heinze die Scheibe, bediente ihre Mitspielerin Melli Noll, die völlig freistehend zum Ausgleich kam (19.). Wie war das mit dem Querpassen im eigenen Drittel? Es ging zum ersten Pausentee. Beim Gang in die Kabine konnte Redakteur Braesch dem 1. Vorsitzenden Hans Meyer und dem Beachboys-Coach Andris Bartkevic die Hand schütteln. Beide konnten sich ein breites Grinsen nicht verkneifen, die Fotografin und den Schreiberling in einer völlig anderen Rolle zu sehen. Der Coach nahm den Ausgleichstreffer voll und ganz auf seine Kappe, doch das hatte ihm das Team schnell verziehen.

FIETS & Friends legte einen Blitzstart hin zu Beginn des zweiten Drittels. Bullygewinn durch Center Eike Wenzel, der den Puck zurücklegte auf Sven Gösch. Mit einem tollen Pass direkt durch die Gasse hatte Eike Wenzel leichtes Spiel und überwand Torhüterin Karoline Martens zum 2:1. Es waren gerade einmal 15 Sekunden gespielt (21.). Die Beachgirls drängten auf den erneuten Ausgleich, doch beim glänzend aufgelegten Keeper Lars Jessen war meistens Endstation. Er fischte einige Schüsse einfach so weg und hielt seine Mannschaft so im Spiel. Nach einem Schuss von Dennis Steffen konnte Torfrau Karoline Martens nur nach vorne abwehren, wo Andreas Böhle zum 3:1 abstaubte (26.). Nur eine Minute später erzielte Sven Gösch auf Vorlage von Eike Wenzel seinen zweiten Treffer zum 4:1 (27.).

War das der dritte Titelgewinn für FIETS & Friends? In der zweiten Drittelpause sprach Sven Gösch nichts an, die Reihen stimmten sich untereinander nochmals selbst ab. Im Schlussdrittel erwischten die Beachgirls in Person von Tanja Gösch auf Vorlage von Saskia Alonso und Lina Heinze den besseren Start. Sie verkürzten auf 4:2 (44.). Mit einem satten Schlagschuss aufgelegt von Eike Wenzel stellte Verteidiger Vladimir Brimm den alten Abstand wieder her (47.). Als Eike Wenzel mit einem schönen Alleingang das 6:2 schoss, war den Anwesenden klar, dass der Pott auch 2012 an FIETS & Friends gehen wird. „Finchen“ machte den Weg frei, da sie die Verfolgerin mit einem Check einfach „umhaute“ (51.). Marthe Gundelach konnte noch einmal auf Vorlage von Fenja Burmeister Ergebniskosmetik zum 6:3-Endstand betreiben (58.).

Während der Pokalübergabe klaute Beachgirls-Spielführerin Sabrina Weed den Deckel und ging stiften. Das musste gerächt werden. Coach Gösch schnappte sich die für die Beachgirls bestimmte Sektflasche, köpfte sie und spritzte sie in die flüchtenden Beachgirls. Anschließend folgte noch ein gemeinsames Gruppenfoto und der Kapitän Holmer Schöneseiffen schickte sein Team auf die Ehrenrunde. Der dritte Titel war im Sack.

Sichtlich zufrieden verließen beide Hockeyweb-Mitarbeiter die Eisfläche. Beide mussten noch kurz ein Fanbanner unterschreiben, bevor es zur Kabinenparty ging. Beide Spieler waren sich einig, dass Eishockeyspiele fotografieren oder drüber zu berichten, wesentlich einfacher ist, als sich selbst auf dem Eis zu versuchen.


Du willst die wichtigsten Oberliga-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
Trotz Verletzungen im Dienst der Mannschaft
Robert Peleikis bleibt beim Herner EV

​Der Herner EV und Robert Peleikis gehen gemeinsam in die Saison 2022/23. Die abgelaufene Spielzeit war für den Verteidiger nicht einfach. Trotz einer gebrochenen Ha...

Rekordhalter im Verein
Kapitän Florian Eichelkraut bleibt bei den Icefighters Leipzig

​Pünktlich zu seinem 38. Geburtstag haben die Icefighters Leipzig die Vertragsverlängerung mit Kapitän Florian Eichelkraut bekanntgegeben. ...

Sebastian Wieber kommt aus Iserlohn
Hammer Eisbären komplettieren Torhüter-Dou

​Der aus Rosenheim stammende 19-jährige Sebastian Wieber wird in der kommenden Saison 2022/23 den Hammer Eisbären als weiterer Goalie zur Verfügung stehen. ...

Bester Torjäger in den Play-offs
Christoph Kabitzky verlängert bei den Hannover Scorpions

​„Das war wichtig!“, so Sportchef Eric Haselbacher nach der Unterschrift von Christoph Kabitzky unter seinem Vertrag für die Eishockeysaison 2022/23 beim Oberligiste...

Stürmer von Beginn an im Kader
Jan-Niklas Linnenbrügger bleibt bei den Herfoder Ice Dragons

​Zurück aus dem Standby-Modus – der Herforder EV und Jan-Niklas Linnenbrügger gehen gemeinsam und von Beginn an die kommende Oberligasaison an. ...

Wechsel aus Deggendorf
Phillip Messing zweiter Neuzugang bei den Hannover Indians

​Die EC Hannover Indians melden eine weitere Neuverpflichtung für das Team 2022/23. Vom Deggendorfer SC wechselt Verteidiger Phillip Messing nach Hannover. ...

Angebote aus DEL2 nicht wahrgenommen
Hannover Scorpions verlängern mit Patrick Klöpper

​Patrick Klöpper, in der vergangenen Saison aus der DEL zu den Hannover Scorpions gewechselt, bleibt in der Oberliga-Saison 2022/23 weiterhin bei den Niedersachsen. ...

Neuzugang aus Bayreuth
Herner EV verpflichtet Stürmer Kevin Kunz

​Kevin Kunz ist der zweite Neuzugang beim Herner EV für die Oberliga-Saison 2022/23. Der Stürmer wechselt vom DEL2-Team der Bayreuth Tigers an den Gysenberg und wird...

AufstiegsplayOffs zur DEL2