FIETS & Friends holen den Pott zum 3. Mal

Lesedauer: ca. 4 Minuten

2010 gewann die Auswahl aus Mitgliedern und Freunden mit 11:3. 2011 siegte die Auswahl mit 7:3. Dementsprechend brannten die Beachgirls auf eine Revanche. Doch auch im Jahr 2012 vor rund 40 Zuschauern zog die Damenmannschaft des EHCT06 mit 6:3 (1:1, 3:1, 2:1) den Kürzeren. Damit bleibt der Wanderpokal nun endgültig in der Vitrine der Faninitiative stehen. Für 2013 werde ein neuer Pokal ausgespielt.

Sie sind sonst während der Spiele der Beachboys außerhalb der Eisfläche zu finden, doch diesmal mussten die beiden Nordlichter bei Hockeyweb aufs Eis. Die 21-jährige Fotografin Sina „Finchen“ Oldhof und der 32-jährige Redakteur Lars Braesch wurden von FIETS für das Match aufgeboten. Während es für Oldhof die erste Nominierung war, wurde Braesch zum dritten Mal nominiert, doch berufsbedingt war er 2011 nicht mit von der Partie. Ebenfalls stand der EHCT-Vorsitzende Hans Meyer im Aufgebot, doch er ließ kurz vor Spielbeginn aus gesundheitlichen Gründen streichen, feuerte die Mannschaft aber an.

Ebenso kamen einige Spieler von FIETS & Friends später (sie hatten vorher schon ein Spiel bestritten und kamen „fliegend“ aus Hamburg nach Timmendorf), sodass Gösch erst einmal drei statt vier Reihen gegen den 14-köpfigen Kader der Beachgirls aufbieten konnte. „Finchen“ wurde als einzige Frau neben Kapitän Holmer Schöneseiffen und Sven Düvel zum Assistenzkapitän ernannt. Sie stürmte in der 4. Reihe neben Dennis Steffen und Andreas Böhle. Braesch bildete mit Center Eike Wenzel und Benny Pontow die erste Sturmreihe. Hinten verteidigten Sven Gösch und Sven Düvel. Diesmal legte Coach Gösch sehr viel Wert auf Taktik und zeichnete bei der Mannschaftsbesprechung die Laufwege auf die Magnettafel. Ebenfalls sollte das Team es unterlassen, den Puck im eigenen Drittel quer zu spielen. Dies durften nur er selbst und die ehemaligen Spieler Eike Wenzel und Sven Düvel. FIETS-Schatzmeister Michael Bertz konnte aufgrund eines Leistenbruches nicht mitspielten. Er fungierte für Stadionsprecher Lars Jessen. Der konnte das Spiel nicht kommentieren, da er bei  FIETS & Friends im Kasten stand.

Nun wurde es ernst. Die Tür ging auf und FIETS & Friends durfte wie die Beachboys aus deren heiliger Kabine auflaufen. „Finchen“ erhielt die Nummer 71 (trägt eigentlich Jesper Delfs) und Braesch durfte mit der Nummer 39 (Paul Paepke) spielen. Die Partie wurde geleitet von den Herren Gravilas und Bauermeister. Wie es sich gehört wurde mit Abseits gespielt, sodass man bei Kontern immer auf den Puck achten musste. Nach anfänglichem Abtasten gelang Sven Gösch auf Vorlage von Eike Wenzel und Holmer Schöneseiffen das 1:0 in der 14. Spielminute. Doch die Führung sollte nicht lange halten, denn nach einem Fehlpass von Gösch im eigenen Drittel erlief Lina Heinze die Scheibe, bediente ihre Mitspielerin Melli Noll, die völlig freistehend zum Ausgleich kam (19.). Wie war das mit dem Querpassen im eigenen Drittel? Es ging zum ersten Pausentee. Beim Gang in die Kabine konnte Redakteur Braesch dem 1. Vorsitzenden Hans Meyer und dem Beachboys-Coach Andris Bartkevic die Hand schütteln. Beide konnten sich ein breites Grinsen nicht verkneifen, die Fotografin und den Schreiberling in einer völlig anderen Rolle zu sehen. Der Coach nahm den Ausgleichstreffer voll und ganz auf seine Kappe, doch das hatte ihm das Team schnell verziehen.

FIETS & Friends legte einen Blitzstart hin zu Beginn des zweiten Drittels. Bullygewinn durch Center Eike Wenzel, der den Puck zurücklegte auf Sven Gösch. Mit einem tollen Pass direkt durch die Gasse hatte Eike Wenzel leichtes Spiel und überwand Torhüterin Karoline Martens zum 2:1. Es waren gerade einmal 15 Sekunden gespielt (21.). Die Beachgirls drängten auf den erneuten Ausgleich, doch beim glänzend aufgelegten Keeper Lars Jessen war meistens Endstation. Er fischte einige Schüsse einfach so weg und hielt seine Mannschaft so im Spiel. Nach einem Schuss von Dennis Steffen konnte Torfrau Karoline Martens nur nach vorne abwehren, wo Andreas Böhle zum 3:1 abstaubte (26.). Nur eine Minute später erzielte Sven Gösch auf Vorlage von Eike Wenzel seinen zweiten Treffer zum 4:1 (27.).

War das der dritte Titelgewinn für FIETS & Friends? In der zweiten Drittelpause sprach Sven Gösch nichts an, die Reihen stimmten sich untereinander nochmals selbst ab. Im Schlussdrittel erwischten die Beachgirls in Person von Tanja Gösch auf Vorlage von Saskia Alonso und Lina Heinze den besseren Start. Sie verkürzten auf 4:2 (44.). Mit einem satten Schlagschuss aufgelegt von Eike Wenzel stellte Verteidiger Vladimir Brimm den alten Abstand wieder her (47.). Als Eike Wenzel mit einem schönen Alleingang das 6:2 schoss, war den Anwesenden klar, dass der Pott auch 2012 an FIETS & Friends gehen wird. „Finchen“ machte den Weg frei, da sie die Verfolgerin mit einem Check einfach „umhaute“ (51.). Marthe Gundelach konnte noch einmal auf Vorlage von Fenja Burmeister Ergebniskosmetik zum 6:3-Endstand betreiben (58.).

Während der Pokalübergabe klaute Beachgirls-Spielführerin Sabrina Weed den Deckel und ging stiften. Das musste gerächt werden. Coach Gösch schnappte sich die für die Beachgirls bestimmte Sektflasche, köpfte sie und spritzte sie in die flüchtenden Beachgirls. Anschließend folgte noch ein gemeinsames Gruppenfoto und der Kapitän Holmer Schöneseiffen schickte sein Team auf die Ehrenrunde. Der dritte Titel war im Sack.

Sichtlich zufrieden verließen beide Hockeyweb-Mitarbeiter die Eisfläche. Beide mussten noch kurz ein Fanbanner unterschreiben, bevor es zur Kabinenparty ging. Beide Spieler waren sich einig, dass Eishockeyspiele fotografieren oder drüber zu berichten, wesentlich einfacher ist, als sich selbst auf dem Eis zu versuchen.

Diez-Limburg holt in Halle einen Punkt – Hamm überrascht Erfurt
Herner EV gewinnt Verfolgerduell gegen Hannover Indians

​Die Spitzenpositionen in der Oberliga Nord werden immer einsamer. Ganz oben wandeln die Hannover Scorpions, die, ohne zu spielen, immer noch 0,37 Punkte Vorsprung a...

Spiele gegen Leipzig, Herne und Diez-Limburg
Rostock Piranhas als Zwölfter zum Siegen verdammt

​Keine Zeit zum Verschnaufen bleibt den Rostock Piranhas, denn am Freitag startet die nächste Dreierrunde. Zum Auftakt geht es im „Raubfischbecken“ gegen die EXA Ice...

Auswärts bei den Tilburg Trappers
Herforder Ice Dragons läuten Endspurt ein

​15 Spiele in 37 Tagen – der Herforder EV läutet an diesem Wochenende den Endspurt der Hauptrunde in der Oberliga Nord ein. Im Zwei- bis Dreitagesrhythmus geht es bi...

Alle drei Dienstagsspiele gehen an die Gäste
Crocodiles Hamburg schocken Hannover Indians am Pferdeturm

​Die ersten drei der fünf Nachholspiele in dieser Woche gingen durchweg an die Gäste. Die größte Überraschung brachten dabei die Crocodiles Hamburg zustande, die nac...

Das Lazarett ist angewachsen
Vorzeitiges Saisonaus für vier Spieler der Icefighters Leipzig

​Die EXA Icefighters Leipzig geben einen Zwischenstand aus dem Lazarett. Nachdem das Saisonende von Ryan Warttig bereits zu Beginn des neuen Jahres bekannt gegeben w...

Indians nähern sich Halle – Erfurt überholt Leipzig
Tilburg Trappers jetzt alleiniger Scorpions-Verfolger

​Auch wenn die Hannover Scorpions in der Oberliga Nord aus Pandemiegründen erneut aussetzen mussten, eines ist für sie jetzt gewiss. Aus dem Verfolgerzweikampf haben...

Erfurt verpasst Chance, Leipzig einzuholen
Hannover Indians festigen mit klarem Erfolg Rang vier

​Der Tabellenführer der Oberliga Nord aus Mellendorf musste aus pandemischen Gründen auf das Duell mit Halle verzichten und zur Kenntnis nehmen, dass die Tilburg Tra...

HEV trifft im Heimspiel auf Herne
Herforder Ice Dragons wollen zurück in die Erfolgsspur

​Blick nach vorne – der Herforder EV versucht zurück in die Erfolgsspur zu finden. Nach dem 0:8-Debakel gegen den Krefelder EV am vergangenen Dienstag, möchte die Ma...

Oberliga Nord Hauptrunde

Freitag 26.02.2021
Rostock Piranhas Rostock
4 : 6
Icefighters Leipzig Leipzig
Tilburg Trappers Trappers
6 : 3
Herforder EV Herford
Black Dragons Erfurt Erfurt
1 : 2
Hammer Eisbären Hamm
Herner EV Herne
5 : 2
Hannover Indians Indians
Saale Bulls Halle Halle
6 : 5
EG Diez-Limburg Limburg
Sonntag 28.02.2021
Black Dragons Erfurt Erfurt
- : -
Herforder EV Herford
Crocodiles Hamburg Hamburg
- : -
Tilburg Trappers Trappers
Herner EV Herne
- : -
Rostock Piranhas Rostock
Hammer Eisbären Hamm
- : -
EG Diez-Limburg Limburg
Hannover Indians Indians
- : -
Saale Bulls Halle Halle
Krefelder EV Krefeld
- : -
Icefighters Leipzig Leipzig