FASS unterliegt Meister Tilburg unglücklich4,7 Sekunden fehlten zur Überraschung

(Foto: Imago)(Foto: Imago)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Nur 14 Feldspieler standen Coach Oliver Miethke für dieses Spiel zur Verfügung, was die Aufgabe nicht unbedingt erleichterte. Die Trappers kamen mit drei Spielern mehr in den Welli.

Das Spiel begann zwar verspätet, da die Gäste sich bei der Anreise etwas Zeit ließen, auf dem Eis aber waren sie hellwach. Und so kamen sie nach bereits fünf Minuten zur Führung durch Diederick Hagemeijer. Die Akademiker zeigten sich davon aber unbeeindruckt und kamen eine Minute später durch Dennis Merk zum Ausgleich. Die Gäste in der Folge zwar mit mehr Spielanteilen, für den nächsten Treffer benötigten sie aber ein Powerplay. Dieses schloss Mitch Bruijsten nach neun Minuten zum 1:2 ab. Viele Chancen ließ FASS danach nicht mehr zu und überstand auch eine weitere Unterzahlsituation. Und nicht nur das, Can Matthäs spitzelte einem Verteidiger den Puck vom Schläger, ging durch und erzielte drei Minuten vor der Pause in Unterzahl das 2:2.

Die Gastgeber standen auch im zweiten Drittel sehr gut und ließen nur wenige gute Torchancen zu. Wenn möglich wurde gekontert, so dass Tilburgs Keeper keineswegs beschäftigungslos blieb. Dann das erste Powerplay dieses Drittels und zwar für die Akademiker. Nach einer guten Chance für die Gäste folgte ein schöner Angriff, den Oliver Duris mit dem 3:2 nach 34 Minuten nutzte. Und das war zu diesem Zeitpunkt nicht unverdient.

32 Sekunden nach Beginn des letzten Drittels erneuter Jubel bei FASS. Denn in Überzahl traf Pierre Gläser zum 4:2. Die Trappers wechselten daraufhin den Goalie, für Martijn Oosterwijk kam Ian Meierdres. Tilburg versuchte gleich, den Druck zu erhöhen, und konnte durch Justin Larson in der 45. Minute auf 3:4 verkürzen. Doch FASS schlug wieder zurück und kam durch einen Überzahltreffer von Christian Leers zum 5:3. Nun versuchten es die Holländer mit einer Auszeit und die half. Denn nur neun Sekunden nach Wiederbeginn traf Mickey Bastings mit etwas Glück zum 5:4. Beide Teams gaben nun alles und hatten einige gute Torchancen. Die Gäste nutzten eine dieser Chancen zum Ausgleich durch Diederick Hagemeijer sechs Minuten vor dem Ende. Dass FASS am Ende mit leeren Händen dastand, lag an Bobby Chaumont, der eben genau 4,7 Sekunden vor Schluss das 5:6 erzielte.

Die Akademiker zeigten trotz der Niederlage eine sehr gute Leistung. Das gilt auch für die Schiedsrichter, die trotz allen Einsatzes immer den Überblick behielten und das Spiel jederzeit in Griff hatten und gut laufen ließen.

Tore: 0:1 (04:13) D. Hagemeijer (M. Bruijsten, J. Larson); 1:1 (05:07) D. Merk (M. Miethke, K.-J. Krüger; 1:2 (08:42) M. Bruijsten (D. Stempher, B. Chaumont) PP1; 2:2 17:43) C. Matthäs SH1; 3:2 (33:41) O. Duris (F. Patrzek, Ch. Leers) PP1; 4:2 (40:32) P. Gläser (T. Fiedler, C. Matthäs) PP1; 4:3 (44:28) J. Larson (M. Bruijsten, R. de Hondt); 5:3 (48:04) Ch. Leers (Ch. Steinbach, F. Patrzek) PP1; 5:4 (48:13) M. Bastings (G. Vogelaar, K. v. Gorp); 5:5 (53:03) D. Hagemeijer (J. Larson, M. Bruijsten); 5:6 (59:55) B. Chaumont (M. Bruijsten, J. v. Oorschot). Strafen: Berlin 4, Tilburg 10 + 10 (Hagemeijer). Zuschauer: 101.

Tilburg brauchte Verlängerung – Bowles verlängert in Hannover
Oberliga Nord: Alle Favoriten im Schnelldurchlauf im Halbfinale

​Zwei Spiele – zwei Siege. Mit dieser Taktik gingen scheinbar die Favoriten der Oberliga Nord in die erste Runde, denn alle vier kamen weiter. Die Hannover Scorpions...

Vertrag mit dem Kanadier wird nicht verlängert
Wege von Jeff Job und den Herforder Ice Dragons trennen sich

​Eine Herforder Eishockeylegende geht – nach fünf Jahren trennen sich die Wege des Herforder EV und Chefcoach Jeff Job. Der im Mai auslaufende Vertrag mit dem 57-jäh...

DEB wertet Play-off-Viertelfinalserie für den Herner EV
Saison für die Hannover Indians ist beendet

​Nach einer Quarantäneanordnung des Gesundheitsamtes Hannover für die Hannover Indians muss auch die zweite Begegnung im Play-off-Viertelfinale der Oberliga Nord zwi...

Tilburg Trappers machen es nach Pausenrückstand überdeutlich
Ausschließlich Heimsiege zum Viertelfinal-Auftakt in der Oberliga Nord

​Die jeweils ersten Spiele der Best-of-Three-Serien im Play-off-Viertelfinale der Oberliga Nord brachten ausschließlich Heimsiege. Einschließlich des 5:0-Siegs des H...

Positiver Corona-Fall im Schnelltest
Play-off-Spiel der Hannover Indians fällt aus – 5:0-Wertung für Herne

​Schlechte Nachrichten für die Hannover Indians – und für den Ablauf der Play-offs in der Oberliga Nord. Das für den heutigen Freitag geplante erste Play-off-Spiel d...

Pre-Play-offs in der Oberliga Nord
Black Dragons Erfurt und Rostock Piranhas im Nord-Viertelfinale

​In den Pre-Play-offs der Oberliga Nord, die in diesem Jahr als Einzelspiel ausgetragen worden sind, sicherten sich die Black Dragons Erfurt und die Rostock Piranhas...

Ice Dragons in den Pre-Play-offs
Herforder EV zu Gast bei den Rostock Piranhas

​Do-or-die-Spiel – der Herforder EV trifft im Pre-Play-off-Spiel der Oberliga Nord auf die Rostock Piranhas. Den Ostseestädtern ist es dabei gelungen, in einem Oster...

Hernes Generalprobe gegen Scorpions geglückt
Oberliga Nord: Play-off-Paarungen stehen fest

​Jetzt hat die Oberliga Nord die Hauptrunde geschafft und die letzten Spiele hatten es noch einmal in sich. Rostock setzte sich im Spiel in Erfurt durch und damit au...

Oberliga Nord Playoffs

Freitag 16.04.2021
Hannover Scorpions Scorpions
- : -
Crocodiles Hamburg Hamburg
Tilburg Trappers Trappers
- : -
Herner EV Herne
Sonntag 18.04.2021
Herner EV Herne
- : -
Tilburg Trappers Trappers
Crocodiles Hamburg Hamburg
- : -
Hannover Scorpions Scorpions
Dienstag 20.04.2021
Hannover Scorpions Scorpions
- : -
Crocodiles Hamburg Hamburg
Tilburg Trappers Trappers
- : -
Herner EV Herne