FASS Berlin und Duisburg kommenSpitzenreiter ist zu Gast

Lesedauer: ca. 1 Minute

Ein echter Traditionstermin. Am Abend des zweiten Weihnachtsfeiertags nach drei Tagen essen, trinken und feiern, raus an die frische Luft und beim Eishockey den Kopf einmal auslüften – das ist seit Jahrzehnten der Grund, dass diese Eishockeyspiele im Mellendorfer Eisstadion etwas Besonderes sind. Natürlich werden am Samstag, 26. Dezember, 18.30 Uhr am Eingang des Eisstadions wieder Wunderkerzen verteilt werden, um das Wedemärker Eishockey-Oberligateam beim Einlaufen gebührend begrüßen zu können.
Dass an diesem Tag mit FASS Berlin ein Team aus der Bundeshauptstadt auf das Wedemärker Eis aufläuft, passt ausgezeichnet zu diesem Spiel. „Wir hoffen sehr“, so Coach Dieter Reiss, „dass ein Teil unserer verletzten Spieler wieder dabei sein wird.“ Gerade Philipp Winter, der nach einem Blind-Side-Hit gegen den Kopf und Nackenbereich im Heimspiel gegen die Scorpions aus Langenhagen bereits seit über vier Wochen an einer Gehirnerschütterung leidet, fehlt dem Team im Augenblick sehr. Auch Karan Moallim laboriert an einer Gehirnerschütterung. Am schlimmsten hat es Sebastian Pigache getroffen, der im Spiel in Halle einen Syndesmosebandriss erlitten hat und der sicherlich noch etwa für vier Wochen ausfällt. „Trotzdem“, so Sportchef Eric Haselbacher, „wollen wir mit unserer Mannschaft am 2. Weihnachtsfeiertag Charakter beweisen, eine starke Partie liefern und die Punkte in der Wedemark behalten.“

Wenige Stunden vor dem Jahreswechsel, am Mittwoch, 30. Dezember, um 20 Uhr empfängt das Oberliga-Team des ESC Wedemark Scorpions den aktuellen Tabellenführer der Oberliga-Nord, die Füchse Duisburg, im Hockey-Zentrale-Ice-House in Mellendorf.

„Eine äußerst harte Woche für mein Team“, so Coach Dieter Reiss. Innerhalb von nur fünf Tagen müssen die Wedemärker drei Spiele bestreiten. Am 2. Weihnachtsfeiertag, 26. Dezember, in Mellendorf gegen FASS Berlin, zwei Tage später am 28. Dezember in Berlin gegen Preussen Berlin und dann am 30. Dezember auf heimischem Eis gegen Duisburg.

Nach der absolut zufriedenstellenden Leistung am vergangenen Freitag in Tilburg, wo die Wedemärker mit einem Rumpfkader von nur zwölf Spielern eine achtbare 2:5-Niederlage erlitten, hoffen die Wedemärker Verantwortlichen für die drei Spiele „zwischen den Tagen“, dass einige Spieler in den Kader zurückkehren und einige Punkte für den ESC eingefahren werden können.  

Heimspiel am Sonntag
Hannover Scorpions empfangen Preussen Berlin

​Zum letzten Mal in dieser Saison empfangen die Hannover Scorpions am Sonntag um 19 Uhr das Oberliga-Team aus der Bundeshauptstadt, den ECC Preussen Berlin, in Melle...

Topscorer erleidet Schulterverletzung
Saison-Aus für Michal Velecky bei den Icefighters Leipzig

​Eine Hiobsbotschaft für die derzeit sowieso schon gebeutelten Icefighters Leipzig: Für Stürmer Michal Velecky ist die Saison 2018/19 frühzeitig beendet. ...

Intensiv in Planungen eingebunden
Danny Albrecht bleibt Cheftrainer des Herner EV

​Danny Albrecht wird auch in der nächsten Saison der Cheftrainer des Herner EV sein. „Wir haben auch in schwierigen Phasen dieser Saison klar zum Ausdruck gebracht, ...

4:1 gegen Essen: Zwölfter Sieg in Folge
Hannover Indians weiterhin erfolgreich auf dem Kriegspfad

​In einem spannenden, stellenweise hochdramatischem Spiel blieben die Hannover Indians auf der Erfolgsspur. Sie gewannen am 43. Spieltag der Oberliga Nord mit 4:1 (1...

Leipzig lässt sich von Halle düpieren
Hannover Indians besiegen Essen im Spitzenspiel mit 4:1

​Der seit vier Wochen andauernde Kraftakt der Hannover Indians mit nunmehr zwölf Siegen in Folge hat Platz zwei in der Oberliga Nord erbracht. Der spielfreie Nachbar...

10:2-Erfolg gegen die Preussen
Füchse in der Spur: Erst Derbysieg, nun zweistellig gegen Berlin

​Derbysieg am Westbahnhof – und dann noch ein zweistelliger Heimerfolg oben drauf. Der Einstand von Trainer Dirk Schmitz als Chefcoach des Oberligisten EV Duisburg –...

Oberliga Spielplan Nord

Jetzt die Hockeyweb-App laden!