Falken überrennen RitterGEC Ritter Nordhorn

Lesedauer: ca. 1 Minute

Trainer Ralph Stenger konnte zum ersten Mal in einem Punktspiel auf seine Kontingentspieler bauen und schickte Kim Wikström, Werner Hartmann und Martin Wenter auch zügig aufs Eis. Wikström war es auch, der einem Tag nach seinem Geburtstag in seinem ersten Spiel für den GEC in der siebten Minute einnetzte. Dabei Danach drehten die Gäste aber mächtig Tempo auf und Kanadier Andrew Bailey nutzte eiskalt seine Chance: Der 1:1-Ausgleich erfolgte in der 12. Minute.

Im zweiten Spieldrittel gaben die Falken deutlich den Ton an: Bereits nach 34 Sekunden traf Andrew Bailey im Alleingang, Robert Wittmann legte sieben Minuten später einen Treffer nach und erhöhte auf 3:1 für die Gäste. Für den Anschlusstreffer sorgte in der 35. Minute Marc Hemmerich, der vor dem Tor genau passend  von Pierre Kracht bedient wurde. Der Schock dann allerdings innerhalb von 32 Sekunden: Tobias Schwab erhöhte den Vorsprung auf 4:2 für die Falken aus Braunlage.

Auch der letzte Spielabschnitt begann für die Ritter nicht wie geplant: Erik Pipp konnte bereits nach zwölf Sekunden Torhüter Tim Stenger überwinden und für sein Team das fünfte Tor erzielen. Danach wirkten die Ritter deutlich wacher und warfen alles nach vorn: In der 50. Minute wurden ihre Mühen belohnt. Marc Hemmerich und Milan Vanek spielten den Puck gekonnt vor und legten passend für Pierre Kracht auf. Kracht nutzte die Chance und netzte ein. Auch als Trainer Stenger seinen Goalie vom Eis nahm und durch einen sechsten Feldspieler ersetzte, gelang dem GEC kein weiterer Treffer. Werner Hartmann scheiterte in der 59. Minute beispielsweise nach einem starken Alleingang erst am Keeper der Falken.

Für den GEC spielte vor allem Tim Stenger eine herausragende Rolle, der sein Team mit einer schnellen Fanghand und starken Blocks wieder und wieder im Spiel hielt. Aber auch der siebte Mann ist nicht zu vergessen: Trotz der Niederlage feierten die Fans auf den Rängen ihr Team und ihren Trainer – die Chemie stimmt.

Am Sonntag reisen die Ritter zum Vizemeister EHC Timmendorfer Strand 06. Spielbeginn ist um 18 Uhr an der Ostsee.

Das nächste Heimspiel des GEC ist dann wieder ein Kracher: Zu Gast sind am kommenden Freitag die Hannover Indians, die Mannschaft mit den wohl reiselustigsten Fans. Das Spiel startet, wie gewohnt, am Freitag um 20 Uhr in der Eisburg von Nordhorn.

Heimspiel am Sonntag
Hannover Scorpions empfangen Preussen Berlin

​Zum letzten Mal in dieser Saison empfangen die Hannover Scorpions am Sonntag um 19 Uhr das Oberliga-Team aus der Bundeshauptstadt, den ECC Preussen Berlin, in Melle...

Topscorer erleidet Schulterverletzung
Saison-Aus für Michal Velecky bei den Icefighters Leipzig

​Eine Hiobsbotschaft für die derzeit sowieso schon gebeutelten Icefighters Leipzig: Für Stürmer Michal Velecky ist die Saison 2018/19 frühzeitig beendet. ...

Intensiv in Planungen eingebunden
Danny Albrecht bleibt Cheftrainer des Herner EV

​Danny Albrecht wird auch in der nächsten Saison der Cheftrainer des Herner EV sein. „Wir haben auch in schwierigen Phasen dieser Saison klar zum Ausdruck gebracht, ...

4:1 gegen Essen: Zwölfter Sieg in Folge
Hannover Indians weiterhin erfolgreich auf dem Kriegspfad

​In einem spannenden, stellenweise hochdramatischem Spiel blieben die Hannover Indians auf der Erfolgsspur. Sie gewannen am 43. Spieltag der Oberliga Nord mit 4:1 (1...

Leipzig lässt sich von Halle düpieren
Hannover Indians besiegen Essen im Spitzenspiel mit 4:1

​Der seit vier Wochen andauernde Kraftakt der Hannover Indians mit nunmehr zwölf Siegen in Folge hat Platz zwei in der Oberliga Nord erbracht. Der spielfreie Nachbar...

10:2-Erfolg gegen die Preussen
Füchse in der Spur: Erst Derbysieg, nun zweistellig gegen Berlin

​Derbysieg am Westbahnhof – und dann noch ein zweistelliger Heimerfolg oben drauf. Der Einstand von Trainer Dirk Schmitz als Chefcoach des Oberligisten EV Duisburg –...

Oberliga Spielplan Nord

Jetzt die Hockeyweb-App laden!