Falken siegen nach Verlängerung gegen Indians vor RekordkulisseHarzer Falken

Matchwinner Andrew Bailey beim Feiern nach dem Sieg (Foto: Brandes /Sportfotos BS)Matchwinner Andrew Bailey beim Feiern nach dem Sieg (Foto: Brandes /Sportfotos BS)
Lesedauer: ca. 3 Minuten

Doch der Abend sollte für die Falken weniger erfreulich starten. Nach einer Strafe gegen Erik Pipp wegen Haltens nach gut zwei Minuten konnten die Indians nach 26 Sekunden in Überzahl das erste Mal an diesem Abend die Führung erzielen. Doch die Falken ließen sich daraufhin nicht hängen und kämpften um jeden Puck und spielten sich immer wieder schöne Chancen heraus. Es sollte jedoch bis zur 16. Spielminute dauern, ehe Robert Wittmann das erlösende und mittlerweile auch gerechte 1:1 für die Harzer Falken erzielen konnte. Insgesamt war das erste Drittel von schnellem Eishockey geprägt.

Im zweiten Drittel sollte sich das Bild dann fast identisch wiederholen. Beide Teams spielten schnelles Eishockey und versuchten immer wieder gefährlich vors jeweilige Tor zu kommen, jedoch standen sowohl Tobias Bannach im Tor der Falken, als auch sein Gegenüber Boris Ackers im Tor der Indians heute sehr sicher und hielten ein Schuss nach dem Nächsten. Auch diverse Strafzeiten konnten dieses nicht ändern. Erst in der 30. Minute gelang es den Gästen, Tobias Bannach zu überwinden, und so konnte Aaron Reckers die erneute Führung für die Gäste aus der Landeshauptstadt erzielen. Doch die Falken zeigten wieder einmal ihre starke Moral und konnten 122 Sekunden später bereits durch Jörn Weikamp das Spiel wieder auf Gleichstand setzen. In der 37. Spielminute hatten die Falken dann die große Chance, das erste Mal in Führung zu gehen. Nachdem Armin Finkel und in der 38. Spielminute Aaron Reckers auf die Strafbank mussten, spielten die Falken in doppelter Überzahl. Einen Nutzen konnte man aus dieser Situation allerdings nicht ziehen und so ging es mit einem erneuten Unentschieden in die letzte Pause.

Auch das letzte Drittel vor einer tollen, sehr stimmungsvollen Kulisse sollte dann ein erneutes Spiegelbild der ersten beiden werden. Nachdem die Indians in der 49. Spielminute durch einen abgefälschten Schuss und den dadurch freistehenden del Castillo erneut in Führung gehen konnten, zitterten die Fans der Falken sehr lange. Die Indians fingen sich zwar noch diverse Strafzeiten ein, jedoch konnten die Falken diese nicht nutzen und so feierten die Fans der Indians in der letzten Spielminute der regulären Spielzeit bereits, als Andrew Bailey 34 Sekunden vor der Schlusssirene zum verdienten 3:3 einschieben konnte. Der Jubel fand diesem Zeitpunkt kein Halten mehr und alle fielen über sich her, jedoch musste man ja noch in die Verlängerung.

Genau in dieser war es abermals Maximilian Pohl von den Hannover Indians, der sich durch Beinstellen eine kleine Strafe einfing, seine vierte Strafe bereits an diesem Abend einhandelte. Die Falken konnten nun unbeschwert ihr gutes Powerplayspiel aufziehen und so dauerte es nur 53 Sekunde, ehe das Netz im Tor der Hannover Indians ein letztes Mal zappeln sollte. Erneut konnte Andrew Bailey in die Torschützenliste eintragen und somit zum Spieler des Tages machen.

Den Falken gelingt mit diesem Sieg nach der Overtime erstmals in ihrer Geschichte ein Sieg gegen die Hannover Indians und bleiben damit an den Hannover Scorpions, welche ebenfalls am Abend gewannen dran. Somit kommt es in zwei Wochen zum direkten Kampf um den weiten Tabellenplatz in der Oberliga Nord, wenn die Hannover Scorpions zu Gast am Wurmberg sind.

Die Falken haben nun erst einmal zwei Wochen spielfrei und können sich regenerieren, denn das nächste Spiel ist das oben angesprochene Spiel gegen die Hannover Scorpions am 30. Januar um 20 Uhr im Wurmbergstadion Braunlage.

Tore: 0:1 (2:33) Oliver Duris (Nick Anderson, Frank Richardt/5-4), 1:1 (15:29) Robert Wittmann (Stefan Bilstein, Christian Wittmann), 1:2 (29:10) Aaron Reckers (Christoph, Koziol, Armin Finkel), 2:2 (31:12) Jörn Weikamp (Tobias Schwab, Michael Schwindt), 2:3 (48:23) Christopher Del Castillo (Karan Moallim, Armin Finkel), 3:3 (59:26) Andrew Bailey (Michael Schwindt, Tobias Schwab), 4:3 (61:49) Andrew Bailey (Tobias Schwab, Erik Pipp). Strafen: Braunlage 12, Hannover 18. Zuschauer 2042.

Neuzugang aus Essen
Julian Airich wechselt zu den Hannover Scorpions

​Trotz des Erfolgs in Herne am vergangenen Sonntag fehlte den Hannover Scorpions in dieser Begegnung eine komplette Reihe. Jetzt haben die Verantwortlichen der Melle...

Vertragskündigung
Julian Airich verlässt die Moskitos Essen

​Stürmer Julian Airich hat seinen bis Saisonende laufenden Vertrag mit den ESC Wohnbau Moskitos Essen völlig überraschend mit sofortiger Wirkung einseitig gekündigt....

Am Freitag ist der KEV zu Gast
Hannover Scorpions gewinnen in Herne mit 5:3

​Damit hatten nur wenige gerechnet. Mit einer kämpferisch überragenden Leistung schlagen die Hannover Scorpions am Sonntag den Tabellenzweiten der Oberliga Nord, den...

Leipzig droht im Vorderfeld Anschluss zu verlieren
Crocodiles Hamburg und Hannover Scorpions überraschen mit Siegen

​Der Herner EV hatte in der Oberliga Nord nach der Schwäche der Tilburg Trappers die einmalige Chance, mit einem Sieg gegen die Hannover Scorpions wieder punktgleich...

4:2-Sieg gegen die Tilburg Trappers
Crocodiles Hamburg schlagen zu Hause auch den Tabellenführer

​Die Crocodiles Hamburg blieben auch im achten Heimspiel in Serie ungeschlagen und haben mit 4:2 (3:0, 1:2, 0:0) gegen die Tilburg Trappers gewonnen. ...

7:2 vor 2500 Zuschauern gegen Duisburg
Bärenstarke Hannover Indians gehen erfolgreich auf Fuchsjagd

​Mit einem hochverdienten 7:2 (3:0, 3:0, 1:2) beendeten die Hannover Indians die Partie und verkürzten damit den Rückstand zu den Füchsen Duisburg und auch auf die H...

Indians haben den Anschluss ans Mittelfeld geschafft
Crocodiles holen sich von Leipzig wieder Platz drei zurück

​Natürlich gewannen die beiden Führenden der Oberliga Nord wieder ihre Spiele, aber dahinter wurde es spannend. Leipzig unterlag und Hamburg gewann und so sind die C...

5:2-Erfolg gegen die Black Dragons
Crocodiles Hamburg gewinnen souverän in Erfurt

​Die Crocodiles Hamburg haben das Spiel bei den Black Dragons Erfurt am Freitagabend mit 5:2 (1:1, 4:1, 0:0) für sich entschieden. Die Mannschaft von Trainer Jacek P...