Falken besiegen Timmendorf nach hart umkämpften SpielEC Harzer Falken

Falken besiegen Timmendorf nach hart umkämpften SpielFalken besiegen Timmendorf nach hart umkämpften Spiel
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Nachdem die Tür repariert worden war, konnte man gegen 20.30 Uhr die Partie beginnen. Anfangs tat sich der Tabellenführer der Oberliga Nord gegen die tiefstehenden Gäste von der Ostsee schwer und so zerlief sich das Spiel in der ersten Hälfte zwischen den Dritteln. Beide Teams spielten hart, aber keineswegs unfair, so dass lediglich eine Strafzeit auf Seiten der Gäste im ersten Drittel zu verbuchen war.

Mit einem gerechten torlosen Unentschieden ging es dann für beide Teams in die erste Pause. Das Team von Coach Bernd Wohlmann fand im zweiten Drittel etwas besser ins Spiel und konnte die ersten Chancen für sich ausspielen. So war es nach nur drei Minuten bereits so weit, dass Andrew Bailey nach Vorarbeit von Erik Pipp und Michael Schwindt zur verdienten Führung für die Hausherren einnetzen konnte. Doch statt nun das Spiel zu machen, taten sich die Falken weiterhin schwer, denn die Gäste änderten nichts an ihrer Taktik und so sollte es mit einer knappen Führung in die letzte Pause gehen.

Das letzte Drittel sollte dann endgültig die Entscheidung bringen. Durch ein schnelles Tor nach nur einer Minute und 46 Sekunden durch Michel Bauer bauten die Falken ihre Führung auf 2:0 aus und hatten somit alles in einer Hand. Die Gäste waren natürlich nun gezwungen ebenfalls das Spiel zu machen, woraus sich größere Räume bildeten. Diese konnte dann in der 56. Spielminute Christian Schock zur 3:0-Führung nutzen. Nun ging es Schlag auf Schlag und genau zwei Minuten später konnte Kapitän Erik Pipp nach einem Fehler der Gäste allein aufs leere Tor in Unterzahl zulaufen und so die Weichen endgültig auf Sieg stellen. Drei Sekunden vor Schluss durfte sich dann auch Christian Wittmann noch in die Torschützenliste mit dem Endstand von 5:0 eintragen. Die EC Harzer Falken verteidigen mit diesem Heimsieg die Tabellenführung der Oberliga Nord vor Hannover Scorpions und Indians.

Auch das Trainerteam zeigte sich durchaus zufrieden. Co-Trainer Jörg Horlacher nach dem Spiel: „Es war eine konzentrierte Leistung des Teams. Wenn ein Gegner so tief hinten drin steht, können die Fans halt nicht immer viele Tore erwarten“

Für das Team von Bernd Wohlmann heißt es nun alle Kräfte nach diesem harten Spiel zu regenerieren, denn am Sonntag wartet ein nicht einfacheres Auswärtsspiel bei den Crocodiles Hamburg. Beginn der Partie im Eisland-Farmsen ist um 19.00 Uhr. Karten gibt es in ausreichender Zahl an der Abendkasse.

Tore: 1:0 (23:36) Andrew Bailey (Erik Pipp, Michael Schwindt), 2:0 (41:46) Michael Bauer (Tobias Schwab, Stefan Bilstein), 3:0 (55:32) Christian Schock (Erik Pipp, Andrew Bailey), 4:0 (57:32) Erik Pipp (4-5/ENG), 5:0 (59:57) Christian Wittmann (Robert Wittmann, Michael Schwindt). Strafen: Braunlage 6, Timmendorf 8. Zuschauer: 846.

Zwei Tore von Mario Valery Trabucco beim 5:1-Sieg
Hannover Scorpions bezwingen Südmeister Selb in Spiel drei deutlich

​Vor dem Spiel glaubten einige der anwesenden, dass erneut eine Verlängerung droht. Zu ausgeglichen hatten die beiden Teams in den ersten beiden Begegnungen agiert u...

Stürmer kam im Oktober aus Polen
Adam Domogalla bleibt bei den Crocodiles Hamburg

​Die Crocodiles Hamburg haben den Vertrag mit Adam Domogalla verlängert. Der Stürmer wechselte im Oktober 2020 aus Polen nach Hamburg und sammelte in 30 Spielen für ...

Weitere Gespräche laufen
Herner EV bestätigt nach Saisonende neun Abgänge

​Knapp eine Woche nach dem Ende der eigenen Oberliga-Nord-Saison gibt der Herner EV neun Abgänge bekannt. „Wir bedanken uns bei allen Akteuren, dass sie unsere Farbe...

4:3 nach 67 Spielminuten gegen Selber Wölfe
Hannover Scorpions gewinnen erstes Oberliga-Finalspiel

​Mit einer großen Portion Glück, aber auch ebenso großes Können bezwang der Meister der Oberliga Nord, die Hannover Scorpions, seinen Pedant aus dem Süden, die Selbe...

500-Punkte-Marke rückt näher
Rekordspieler und Kapitän Eichelkraut bleibt bei den Icefighters Leipzig

​Der Kapitän bleibt an Bord. Eigentlich ist das keine überraschende Nachricht. Mit Florian Eichelkraut verlängert der dienstälteste Spieler der Geschichte der Icefig...

Stürmer verlängert in Farmsen
Crocodiles Hamburg binden Harrison Reed für zwei Jahre

​Die Crocodiles Hamburg haben den Vertrag mit Harrison Reed um zwei Jahre verlängert. Der Kanadier stürmt somit bis 2023 für die Hanseaten. Reed wurde im Januar nach...

Nun Oberliga-Finale gegen die Selber Wölfe
9:6! Hannover Scorpions ringen Herne nieder und sind Nord-Meister

​Was für eine Finalserie, was für ein Finish! Beide Mannschaften bewiesen, dass sie zu Recht im Play-off-Finale um die Meisterschaft der Oberliga Nord stehen. Nachde...

3:2 nach Verlängerung gegen die Hannover Scorpions
Herner EV erzwingt drittes Nord-Finalspiel

​Das Play-off-Finale in der Oberliga Nord könnte von Alfred Hitchcock verfilmt worden sein. Besser und dramatischer geht es wohl kaum. Beide bisherigen Spiele wurden...

Oberliga Nord Playoffs