EXA Icefighters Leipzig beenden englische Woche erfolgreich mit drei Siegen6:2-Erfolg gegen den Krefelder EV

(Foto: dpa)(Foto: dpa)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Beide Mannschaften begannen das Spiel erneut mit hohem Tempo und viel physischem Einsatz. Die junge Krefelder Mannschaft hatte gleich nach zwei Spielminuten die große Chance in Führung zu gehen. Aber Eric Hoffmann behielt die Nerven. Die erste Unterzahlsituation nach einer Strafe gegen Tim Heyter überstanden die Mannen von Coach Sven Gerike ohne Gegentreffer. In der neunten Minute gab es das erste Mal Grund zu Jubeln für unsere Mannschaft. Oliver Noack gewann das Anspiel und über Esbjörn Hofverberg, Florian Eichelkraut und erneut Hofverberg landete der Puck im Tor. Gesehen haben das nicht alle, weil der Puck vom hinteren Gestänge gleich wieder heraussprang, aber der Hauptschiedsrichter stand in dieser Situation goldrichtig. Zum Ende des ersten Drittels, in dem es weiter rauf und runter ging, die Krefelder aber den besseren Eindruck hinterließen, bekamen unsere Eiskämpfer noch eine Strafe aufgebrummt. Aber das Unterzahlspiel hatte sich zuletzt stark verbessert und konnte auch diese Mal nicht überwunden werden.

Zu Beginn des zweiten Drittels versuchten beide Teams ihre Gegner mit aggressivem Forechecking zu Fehlern zu zwingen, um diese dann zu nutzen. Und das gelang den Krefeldern dann auch. Nach einem Fehler im Aufbau konnte Michael Fomin zum 1:1 in der 25. Minute treffen. Knappe fünf Minuten später konnte Connor Hannon die erneute Führung durch ein Überzahltorherstellen. Leider gab es kurz darauf gleich zwei Strafen nacheinander gegen unser Team. Und wieder zeigten die Unterzahl-Spezialisten, wie man Schüsse blockt und bekamen dabei viel Applaus von den eigenen Mitspielern. Und doch schlug es kurz vor dem Ablauf der zweiten Strafe ein. Adrian Grygiel traf in der 36. Minute zum 2:2-Ausgleich. Doch die Antwort der Eiskämpfer ließ nicht lange auf sich warten. Über Walther Klaus kam der Puck zu Hannes Albrecht und der bediente den komplett freien Robin Slanina. Und das Geburtstagskind des gestrigen Tages ließ sich nicht zweimal bitten. Er stellte in der 37. Minute die erneute Führung und den Pausenstand von 3:2 her.

Das letzte Drittel gab ein paar Erkenntnisse preis. Die EXA Icefighters konnten auch im fünften Spiel der letzten zehn Tage noch einmal einen Gang hochschalten. Das Unterzahlspiel lief wieder und die Powerplayformationen fanden sich auch langsam. Hubert Berger erzielte dann in der 47. Minute durch seinen eigenen Nachschuss das 4:2. Danach wurde es ruppiger und es gab viele Strafen auf beiden Seiten. Zweimal nutzten die Icefighters eine nominelle Überlegenheit zu Treffern. Und beide Male war es Maximilian Spöttel. In der 49. und der 54. Minute stellte der Neuzugang von 4:2 auf 6:2. Damit war die Begegnung entschieden. Es gab nochmal ein wenig Aufregung nach intensiven Checks, aber es legte sich alles und die Eiskämpfer hatten ihren sechsten Sieg in Folge eingefahren.

Tilburg verpasst Platz zwei, Hamm überrascht in Herford
Dank Halle erobert der Herner EV Platz zwei zurück

​Wieder einmal ging es in der ersten Verfolgergruppe der Hannover Scorpions, die die Oberliga Nord souverän anführen, rund. Die Crocodiles Hamburg, am Freitag auf Pl...

Jetztauf Platz zwei vor Tilburg
Crocodiles Hamburg nutzen Herner Schwäche

​An der Spitze der Oberliga Nord drehen die Hannover Scorpions weiterhin ungefährdet ihre Kreise. Auch Hamm war kein echter Gegner. Das könnte am Sonntag anders auss...

Punktquotient entscheidet
Oberliga-Saison 2020/21: Spielmodus angepasst, Wertungssystem festgelegt

​Spielmodus nochmals angepasst, Wertungssystem festgelegt: Der Deutsche Eishockey-Bund hat nach gemeinsamen Videokonferenzen mit den Oberligen Süd und Nord den Weg b...

21 Spiele, 20 Siege
Die Serie der Hannover Scorpions hält an

​Mit 55 Punkten und damit 16 Zählern Vorsprung vor dem derzeitigen Tabellenzweiten, dem Herner EV, stehen die Hannover Scorpions weiterhin unangefochten an der Tabel...

Das Verletzungspech des Stürmers geht weiter
Icefighters Leipzig: Vorzeitiges Saison-Aus für Ryan Warttig

​Das Verletzungspech des Stürmers Ryan Warttig von den Icefighters Leipzig geht auch in dieser Saison weiter. ...

24 Punkte aus den letzten zehn Spielen
Crocodiles Hamburg schon auf Platz drei

​Das war für die Hamburger Crocos schon eine Überraschung, am Ende vielleicht sogar eine kleine Enttäuschung. Überraschung, weil sie jetzt auf Platz drei stehen, dan...

Herne rutscht in Herford aus – Diez-Limburg putzt Erfurt
Hannover Scorpions mit 19 Punkten Vorsprung fast Nordmeister

​Obwohl die Corona-Krise während des Jahreswechsels in der Oberliga Nord voll zuschlug – bei den Hannover Indians gab es 13 positiv Getestete, bei den Rostockern ach...

Tilburg bleibt Zweiter – Erfurt überholt Krefeld
Hannover Scorpions lassen sich auch von Tilburg nicht aufhalten

​Das war ein richtiges Spitzenspiel am Dienstagabend in Tilburg. Leider ohne Zuschauer und die haben etwas verpasst. Die Begegnung hatte absolutes Play-off-Niveau un...

Oberliga Nord Hauptrunde

Sonntag 17.01.2021
Saale Bulls Halle Halle
5 : 2
Crocodiles Hamburg Hamburg
Tilburg Trappers Trappers
4 : 3
Icefighters Leipzig Leipzig
Black Dragons Erfurt Erfurt
- : -
Herner EV Herne
Herforder EV Herford
3 : 4
Hammer Eisbären Hamm
EG Diez-Limburg Limburg
- : -
Hannover Indians Indians
Herner EV Herne
8 : 1
Krefelder EV Krefeld
Hannover Scorpions Scorpions
13 : 3
EG Diez-Limburg Limburg
Dienstag 19.01.2021
Saale Bulls Halle Halle
- : -
Hammer Eisbären Hamm
Mittwoch 20.01.2021
Icefighters Leipzig Leipzig
- : -
Crocodiles Hamburg Hamburg
Herforder EV Herford
- : -
Black Dragons Erfurt Erfurt
Freitag 22.01.2021
Hannover Indians Indians
- : -
Krefelder EV Krefeld
Rostock Piranhas Rostock
- : -
Hammer Eisbären Hamm
Hannover Scorpions Scorpions
- : -
Black Dragons Erfurt Erfurt
Tilburg Trappers Trappers
- : -
Herner EV Herne
EG Diez-Limburg Limburg
- : -
Icefighters Leipzig Leipzig
Herforder EV Herford
- : -
Crocodiles Hamburg Hamburg
Hannover Scorpions Scorpions
- : -
Saale Bulls Halle Halle