EVD verliert erstmals seit dem 6. DezemberZu Beginn zu ineffektiv

(Foto: Imago)(Foto: Imago)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Schon vor dem Spiel hatten die Füchse kein Zielwasser getrunken. Die Aufwärmphase lief, als ein Schuss am Tor vorbeirauschte – und eine Plexiglasscheibe in der Bande zerdepperte. Das sorgte für knapp eine Viertelstunde Verspätung, mit der die Auswärtspartie des EV Duisburg beim EHC Neuwied begann. Und dass Füchse-Trainer Brian McCutcheon bereits in der 25. Minute bei eigener 5:3-Überzahl eine Auszeit nahm, zeigte, dass der Kanadier mit der Offensivausbeute des Spitzenreiters in der Eishockey-Oberliga Nord alles andere als zufrieden war. Am Ende stand eine 2:4 (1:0, 1:3, 0:1)-Niederlage – die erste nach 13 Siegen in Folge, die erste unter McCutcheon überhaupt.

Dabei konnten die Füchse mit voller Kapelle in Rheinland-Pfalz antreten, mussten gar einen Spieler auf der Tribüne lassen und entschieden sich für angeschlagenen Verteidiger Yannis Walch. Schon in der ersten Minute hatte Raphael Joly die erste Gelegenheit auf Duisburger Seite und leitete damit ein Festival ausgelassener Chancen ein. Kurz darauf war es Noureddine Bettahar, der sich durchsetzte, aber am früheren Füchse-Goalie Björn Linda, der ein starkes Spiel machte, scheiterte. Niddery schien den Bann mit dem 1:0 (7.) früh zu brechen, doch wieder Joly, Lars Grözinger, André Huebscher – alles ließen sie gute Chancen aus.

Das rächte sich in der 23. Minute: Bei einem langen Pass wollte Stefaniszin weit vor seinem Tor klären, doch Josh Myers war zuerst an der Scheibe und traf zum 1:1. In der kurz darauf folgenden zweiminütigen doppelten Überzahl deckten die Gäste Linda zwar mit Schüssen ein, trafen aber nicht. Das machte McCutcheon sauer, der früh seine Auszeit nahm. Doch auch eine weitere 5:4-Überzahl brachte nichts ein. Kurz darauf lud zwar Markus Schmidt durch und traf per Schlagschuss zum 2:1, doch defensive Nachlässigkeiten begünstigen die Neuwieder Führung. Erst wird Ex-Fuchs Stephan Fröhlich in Überzahl beim 2:2 nicht gestört; dann nutzt mit Artur Tegkaev ein weiterer Ex-Duisburger einen Abstauber zum 3:2 kurz vor der zweiten Pause. Neuwieds 4:2 durch Myers (45.), erneut im Powerplay, brachte die Entscheidung.

Am Sonntag (18.30 Uhr, Scania-Arena) geht es für den EVD daheim mit dem Derby gegen den Herner EV weiter.

Tore: 0:1 (6:21) Niddery (Beck, Walkowiak), 1:1 (22:48) Myers (Tegkaev, Pantic), 1:2 (31:28) Schmidt (Bettahar, Beck), 2:2 (35:55) Fröhlich (Myers, Schlicht/5-4), 3:2 (39:37) Tegkaev (Pantic, Schlicht), 4:2 (44:08) Myers (Tegkaev, Fröhlich/5-4). Strafen: Neuwied 12, Duisburg 12. Zuschauer: 1006.

Diez-Limburg holt in Halle einen Punkt – Hamm überrascht Erfurt
Herner EV gewinnt Verfolgerduell gegen Hannover Indians

​Die Spitzenpositionen in der Oberliga Nord werden immer einsamer. Ganz oben wandeln die Hannover Scorpions, die, ohne zu spielen, immer noch 0,37 Punkte Vorsprung a...

Spiele gegen Leipzig, Herne und Diez-Limburg
Rostock Piranhas als Zwölfter zum Siegen verdammt

​Keine Zeit zum Verschnaufen bleibt den Rostock Piranhas, denn am Freitag startet die nächste Dreierrunde. Zum Auftakt geht es im „Raubfischbecken“ gegen die EXA Ice...

Auswärts bei den Tilburg Trappers
Herforder Ice Dragons läuten Endspurt ein

​15 Spiele in 37 Tagen – der Herforder EV läutet an diesem Wochenende den Endspurt der Hauptrunde in der Oberliga Nord ein. Im Zwei- bis Dreitagesrhythmus geht es bi...

Alle drei Dienstagsspiele gehen an die Gäste
Crocodiles Hamburg schocken Hannover Indians am Pferdeturm

​Die ersten drei der fünf Nachholspiele in dieser Woche gingen durchweg an die Gäste. Die größte Überraschung brachten dabei die Crocodiles Hamburg zustande, die nac...

Das Lazarett ist angewachsen
Vorzeitiges Saisonaus für vier Spieler der Icefighters Leipzig

​Die EXA Icefighters Leipzig geben einen Zwischenstand aus dem Lazarett. Nachdem das Saisonende von Ryan Warttig bereits zu Beginn des neuen Jahres bekannt gegeben w...

Indians nähern sich Halle – Erfurt überholt Leipzig
Tilburg Trappers jetzt alleiniger Scorpions-Verfolger

​Auch wenn die Hannover Scorpions in der Oberliga Nord aus Pandemiegründen erneut aussetzen mussten, eines ist für sie jetzt gewiss. Aus dem Verfolgerzweikampf haben...

Erfurt verpasst Chance, Leipzig einzuholen
Hannover Indians festigen mit klarem Erfolg Rang vier

​Der Tabellenführer der Oberliga Nord aus Mellendorf musste aus pandemischen Gründen auf das Duell mit Halle verzichten und zur Kenntnis nehmen, dass die Tilburg Tra...

HEV trifft im Heimspiel auf Herne
Herforder Ice Dragons wollen zurück in die Erfolgsspur

​Blick nach vorne – der Herforder EV versucht zurück in die Erfolgsspur zu finden. Nach dem 0:8-Debakel gegen den Krefelder EV am vergangenen Dienstag, möchte die Ma...

Oberliga Nord Hauptrunde

Freitag 26.02.2021
Rostock Piranhas Rostock
4 : 6
Icefighters Leipzig Leipzig
Tilburg Trappers Trappers
6 : 3
Herforder EV Herford
Black Dragons Erfurt Erfurt
1 : 2
Hammer Eisbären Hamm
Herner EV Herne
5 : 2
Hannover Indians Indians
Saale Bulls Halle Halle
6 : 5
EG Diez-Limburg Limburg
Sonntag 28.02.2021
Black Dragons Erfurt Erfurt
- : -
Herforder EV Herford
Crocodiles Hamburg Hamburg
- : -
Tilburg Trappers Trappers
Herner EV Herne
- : -
Rostock Piranhas Rostock
Hammer Eisbären Hamm
- : -
EG Diez-Limburg Limburg
Hannover Indians Indians
- : -
Saale Bulls Halle Halle
Krefelder EV Krefeld
- : -
Icefighters Leipzig Leipzig