Essen zu stark für ScorpionsLangenhagener verlieren mit 1:4

(Foto: dpa)(Foto: dpa)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Das Spiel selbst lebte lange Zeit von der Spannung. Die Hannover Scorpions, die mit nur noch 13 Spielern angetreten waren, kämpften verzweifelt, machten den überlegenen Essenern das Leben schwer und hätten trotz klar weniger Chancen durchaus das Spiel gewinnen können. Allerdings war es von Anfang nur eine Frage der Kraft und die hielt bei den Gastgebern exakt 40 Minuten. Dazu hielt Christoph Mathis im Langenhagener Kasten brillant, hatte auch etwas Glück und so stand es vor dem Abschlussdrittel überraschend 1:1.

Die Essener Führung hatte Dominik Patocka mit Schlagschuss besorgt, der nach feiner Vorarbeit von Hildebrand und Bires Scorpions-Keeper Mathis keine Chance ließ. Im zweiten Drittel schienen die Scorpions das Schicksal mit aller Macht auf ihre Seite ziehen zu wollen. Das Spiel war, vermutlich auch weil die Essener sich mehrere Strafzeiten leisteten, ausgeglichen und das 1:1 absolut verdient. Der in letzter Zeit wieder stärker wirkende Sachar Blank glich zum Entsetzen von Essens Trainer Gentges in der 36. Minute aus, als er einen Abpraller des Essener Keepers nach einem Schlagschuss von Strakhov verwertete.  (Gentges später: „Wir waren zum Glück ziemlich geduldig, haben auf die Fehler der anderen Seite gewartet. Allerdings präsentierte sich Hannover stärker als erwartet.“).

Die Entscheidung gegen die nun physisch abbauenden Scorpions wurde von diesen selbst ermöglicht. Kurz vor der zweiten Pause kassierte erst Suchomer eine Strafe und kurz nach der Pause ereilte del Castillo das gleiche Schicksal. Die nun konzentrierter wirkenden Essener zeigten, warum sie in der Tabelle oben zu finden sind. Nardo Nagtzaam, niederländischer Nationalspieler und erst vor kurzem aus Manchester nach Essen gestoßen, schoss das 2:1 bereits 87 Sekunden nach Wiederbeginn und zweieinhalb Minuten später erhöhte, wieder war Nagtzaam mit involviert, Julian Lautenschlager das 3:1. Obwohl die Spielstatistik eindeutig gegen die Gastgeber sprach, Essens Keeper Staudt musste im letzten Drittel einen einzigen Schuss abwehren, versuchte Scorpions-Coach Tomas Martinec das Unmögliche und nahm bereits 120 Sekunden vor Schluss seinen Keeper vom Eis. Es half nichts. Im Gegenteil, Andrej Bires erzielte mit seinem 17. Saisontor das hochverdiente 4:1. Dazu Scorpions-Coach Martinec: „Wir haben an diesem Wochenende gute Leistungen gegen zwei Top-Teams der Liga gezeigt und die Spiele lange offen gehalten. Am Ende haben wir durch unnötige Strafzeiten und bedingt durch den dünnen Kader an diesem Wochenende keine Punkte geholt.“

Tore: 0:1 (18:40) Dominik Patocka (Hildebrand, Bires), 1:1 (35:19) Sachar Blank (Strakhov, deCoste), 1:2 (41:27) Nardo Nagtzaam (Gejerhos, Erk/5-4), 1:3 (44:26) Julian Lautenschlager (Nagtzaam, Gejerhos), 1:4 (58:20) Andrej Bires (Patocka, Niederberger). Strafen: Hannover 10, Essen 10 + 10 (Sebastian Staudt). Zuschauer: 538.

Florian Kraus kommt aus Hamm
Verstärkung für die Defensive der Rostock Piranhas

​Die Rostock Piranhas werden sich zur kommenden Saison mit Florian Kraus verstärken. ...

„Torhüter der Saison“ kommt aus Lindau
Rostock Piranhas verpflichten mit Lucas Di Berardo

​Die Rostock Piranhas haben für die kommende Spielzeit Torhüter Lucas Di Berardo verpflichtet. Der gebürtige Mannheimer kommt vom EV Lindau Islanders und wurde als „...

Junger Torhüter kommt vom KEV-Oberligateam
Nils Kapteinat komplettiert Torhütergespann der Crocodiles Hamburg

​Die Crocodiles Hamburg haben mit Nils Kapteinat einen jungen Torhüter verpflichtet. Der 21-Jährige wechselt vom Krefelder EV 1981 an die Elbe und erhält einen Vertr...

Fünfte und sechste Saison am Gysenberg
Marcus Marsall stürmt weitere zwei Jahre für den Herner EV

​Der Herner EV hat auch den Vertrag mit Marcus Marsall um zwei weitere Jahre verlängert. Der Leistungsträger und Vize-Kapitän geht damit bereits in seine fünfte und ...

Der nächste Abgang steht fest
Icefighters Leipzig: Patrick Fischer beendet Eishockeykarriere

​Ein weiterer langjähriger Spieler der Icefighters Leipzig kündigt das Ende seiner aktiven Laufbahn an. Patrick Fischer stand in 319 Pflichtspielen im Trikot des Obe...

Neuzugang von den Dresdner Eislöwen
Transfer-Coup: Rostock Piranhas holen Kevin Lavallée

​Mit der Verpflichtung von Kevin Lavallée ist den Rostock Piranhas ein Transfer-Coup gelungen. ...

Neuzugang von den Hammer Eisbären
Tom Lorer wird ein Herforder Ice Dragon

​Die Verantwortlichen des Herforder EV vermelden mit Tom Lorer den zweiten Neuzugang für die kommende Saison. Der 20-Jährige wechselt vom Westfalenkonkurrenten Hamme...

Sven Gerike wird Geschäftsführer
EXA Icefighters Leipzig starten als GmbH in eine neue Ära

​Am 5. Oktober 2020 wurde es bereits verkündet: Neue Gesellschafter und optimierte Strukturen sollen die EXA Icefighters Leipzig in die Zukunft führen. Aus der IceFi...

Oberliga Nord Playoffs