Essen gleicht die Serie ausMoskitos gewinnen mit 7:4 in Tilburg

(Foto: dpa)(Foto: dpa)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

2550 Zuschauer boten einen würdigen Rahmen für ein Halbfinale zweier starker Mannschaften, bei dem die Wohnbau Moskitos ganz anders ins Spiel fanden als noch im ersten Spiel am Westbahnhof. Direkt hellwach und im Spiel, entwickelten sich in den ersten Minuten gute Chancen auf beiden Seiten, doch Ian Meierdres im Tor der Trappers und Sebastian Staudt im Gehäuse der Moskitos waren hellwach. Den ersten von insgesamt elf Treffern erzielten die Gäste aus Essen. Wie aus dem Nichts angelte sich Dennis Thielsch hinter dem Tor der Trappers die Scheibe und schob per Bauerntrick den Puck ins Tor. Doch Tilburg hätte nicht in Essen gewonnen, wenn das schon reichen würde. Zehn Minuten gespielt, da spurteten Bruijsten und Hagemeijer stark auf Staudt zu, den Querpass von Bruijsten versenkt Hagemeijer zum Ausgleich. Es ist ein anderes Spiel als noch zwei Tage zuvor, die Moskitos stets gefährlich und hellwach, wiederum nur gut zwei Minuten später prallte ein Schuss von Marcel Pfänder vom Knie von Oliver Granz ab, Julian Lautenschlager schaufelte die Scheibe aus der Luft irgendwie ins Tor. Die Trappers reagierten mit wütenden Angriffen und diese hatten dann zwei Minuten vor der ersten Pause auch Erfolg. Die Moskitos bekamen den Puck nicht so recht unter Kontrolle und Levi Houkes kann das nutzen, Partie wieder offen. Doch noch im ersten Drittel die erneute Führung, zunächst scheiterte Marcel Pfänder mit einem Alleingang an Meierdres, doch auch Tilburg bekam den Puck nicht so recht unter Kontrolle, Julian Lautenschlager setzte nach und stocherte die Scheibe ins Tor.

Und dann Drittel zwei! Ganze 41 Sekunden war es alt, und es hatte schon für jede Mannschaft eine gute Chance im Gepäck. Und nach eben jenen 41 Sekunden Chance Nummer zwei für die Moskitos, schöner Pass von Marcel Pfänder auf Veit Holzmann, gemeinsam mit Michal Velecky fuhren auf das Trappers Tor und Velecky schloss unnachahmlich zur ersten Doppelführung ab. Und das war noch nicht alles, Niklas Hildebrand angelte sich an der eigenen Verteidigungslinie den Puck, setzte sich schön durch und seinen super Pass schloss Nardo Nagtzaam zum 2:5 ab. Und noch in diesem Drittel, der sechste Essener Treffer, die Moskitos machten Druck, Michal Velecky erkämpfte am linken Tilburger Torpfosten den Puck, passte sehr gut quer, am rechten Pfosten stand Robin Slanina ganz alleine und hatte dann keine Mühe mehr zu vollstrecken. Mittlerweile hatte Tilburgs Keeper Meierdres verletzungsbedingt sein Tor verlassen und Martijn Oosterwijk war ins Tor gegangen.

Mit dem Beginn des letzten Drittels durften die Trappers in Überzahl starten, und sie nutzten es auch. Danny Stempher konnte eine gute herausgespielte Überzahlsituation zum dritten Tilburger Treffer nutzen. Doch die Moskitos interessierte das an diesem Abend überhaupt nicht, Christoph Ziolkowski luchste etwa zehn Minuten vor dem Ende einem Gegenspieler die Scheibe ab, ließ noch zwei Tilburger Spieler stehen und zog dann trocken zum 3:7 ab. Der letzte Treffer des Abends blieb dann den Trappers vorbehalten, wieder in Überzahl konnte Justin Larson einen guten Pass von Mitch Bruijsten mit einem Schlagschuss abschließen.

Am Samstag (20 Uhr, Eissporthalle Essen-West) kommt es nun zum dritten Spiel des Halbfinales.

Tore: 0:1 (5:07) Thielsch (Slanina, Hartmann), 1:1 (10:03) Hagemeijer (Bruijsten, Larson), 1:2 (12:31) Lautenschlager (Granz, Pfänder), 2:2 (18:05) Houkes (van Hulten, Stempher), 2:3 (19:15) Lautenschlager (Pfänder, Holzmann), 2:4 (20:41) Velecky (Holzmann, Pfänder), 2:5 (29:28) Nagtzaam (Hildebrand, Erk), 2:6 (32:14) Slanina (Velecky, Lautenschlager), 3:6 (40:57) Stempher (Hagemeijer, van Oorschot, PP1), 3:7 (50:26) Ziolkowski (Thielsch, Holzmann), 4:7 (55:00) Larson (Bruijsten, Hagemeijer). Strafen: Tilburg 16, Essen 16. Zuschauer: 2550.

Junger Torhüter kommt vom KEV-Oberligateam
Nils Kapteinat komplettiert Torhütergespann der Crocodiles Hamburg

​Die Crocodiles Hamburg haben mit Nils Kapteinat einen jungen Torhüter verpflichtet. Der 21-Jährige wechselt vom Krefelder EV 1981 an die Elbe und erhält einen Vertr...

Fünfte und sechste Saison am Gysenberg
Marcus Marsall stürmt weitere zwei Jahre für den Herner EV

​Der Herner EV hat auch den Vertrag mit Marcus Marsall um zwei weitere Jahre verlängert. Der Leistungsträger und Vize-Kapitän geht damit bereits in seine fünfte und ...

Der nächste Abgang steht fest
Icefighters Leipzig: Patrick Fischer beendet Eishockeykarriere

​Ein weiterer langjähriger Spieler der Icefighters Leipzig kündigt das Ende seiner aktiven Laufbahn an. Patrick Fischer stand in 319 Pflichtspielen im Trikot des Obe...

Neuzugang von den Dresdner Eislöwen
Transfer-Coup: Rostock Piranhas holen Kevin Lavallée

​Mit der Verpflichtung von Kevin Lavallée ist den Rostock Piranhas ein Transfer-Coup gelungen. ...

Neuzugang von den Hammer Eisbären
Tom Lorer wird ein Herforder Ice Dragon

​Die Verantwortlichen des Herforder EV vermelden mit Tom Lorer den zweiten Neuzugang für die kommende Saison. Der 20-Jährige wechselt vom Westfalenkonkurrenten Hamme...

Sven Gerike wird Geschäftsführer
EXA Icefighters Leipzig starten als GmbH in eine neue Ära

​Am 5. Oktober 2020 wurde es bereits verkündet: Neue Gesellschafter und optimierte Strukturen sollen die EXA Icefighters Leipzig in die Zukunft führen. Aus der IceFi...

EXA Icefighters Leipzig holen junges Allround-Talent
Patrick Demetz wechselt von Krefeld nach Leipzig

​In den letzten Tagen vermeldeten die Verantwortlichen des Krefelder EV den Abgang von Patrick Demetz. Der Deutsch-Italiener wurde unter anderem mit den folgenden Wo...

Seit 2013 am Gysenberg
Kapitän Michel Ackers bleibt zwei weitere Jahre beim Herner EV

​Der Herner EV und Michel Ackers gehen gemeinsam in die Zukunft. Der Kapitän hat seinen Vertrag am Gysenberg um zwei Jahre verlängert und wird die Grün-Weiß-Roten mi...

Oberliga Nord Playoffs