Erstmals eine Frau im Tor des EV DuisburgFrederike Trosdorff überzeugt beim Test in Dinslaken

Frederike Trosdorff direkt nach dem Testspiel der Füchse Duisburg in Dinslaken. (Foto: the)Frederike Trosdorff direkt nach dem Testspiel der Füchse Duisburg in Dinslaken. (Foto: the)
Lesedauer: ca. 1 Minute

„Ich hatte mit mehr Nervosität gerechnet“, sagte sie direkt nach dem Spiel. „Aber ich musste lange arbeiten, sodass dafür keine Zeit blieb.“ Am Ende wurde sie von den Duisburger Fans zurecht für ihre Leistung gefeiert. Ihre Vorderleute waren nicht zu 100 Prozent scharf gestellt. „Aber das ist doch normal“, sagte Dinslakens Trainer Milan Vanek. „Als unterklassiger Gegner hängst du dich mehr rein als sonst und die höherklassige Mannschaft denkt, es geht auch mal so. Außerdem haben wir mit Marvin Frenzel einen guten Torhüter.“ Er sah zwar bei zwei Gegentreffern unglücklich aus, bot ansonsten aber ebenfalls eine starke Leistung. Denn die Schussquote sprach deutlich für den Oberligisten aus Duisburg – alleine im letzten Drittel hätte das Ergebnis noch deutlich höher ausfallen müssen.

Den Anfang machte der in den bisherigen Vorbereitungsspielen schon sehr starke Alexander Eckl, der die Scheibe in Unterzahl in den kurzen Winkel nagelte (15.). Drei Minuten später war Maximilian Schaludek auf dem Weg zu einem weiteren Unterzahltreffer, wurde von hinten gefoult – ein möglicher Penaltypfiff blieb aber aus. Nach 30 Minuten glich Sven Schiefner in Überzahl aus, doch nur 43 Sekunden brachte David Cespiva die Füchse wieder nach vorne. Im Schlussdrittel erzielten Schaludek und Tim-Lucca Krüger die weiteren Treffer.

Wie es war? EVD-Trainer Didi Hegen verdrehte etwas die Augen. „Wie solche Spiele eben so sind. Stark war erneut unsere vierte Reihe.“ Wieder dabei war Robin Slanina; Ricco Ratajczyk könnte möglicherweise am Wochenende wieder spielen. Bei Arthur Lemmer wird es noch rund zwei Wochen dauern. Und was sagte Hegen über Freddy Trosdorff? „Das war sehr gut“, betonte der Coach. „Sie ist richtig schnell. Klasse!“

Tore: 0:1 (14:17) Alexander Eckl (Spelleken/4-5), 1:1 (29:58) Schiefner (Benes/5-4), 1:2 (30:41) Cespiva, 1:3 (43:34) Schaludek (Bödefeld, Schirmacher), 1:4 (47:26) Krüger (Alexander Eckl, Spister). Strafen: Dinslaken 8, Duisburg 10. Zuschauer: 570.


Du willst die wichtigsten Oberliga-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
Hernes Abwärtstrend besteht weiter – Hamm verbucht Shutout in Leipzig
Hannover Scorpions lassen es in Diez krachen

​Diesmal blieb es auf den ersten drei Plätzen der Oberliga Nord ruhig. Lediglich der Kantererfolg der Hannover Scorpions bei der EG Diez-Limburg fiel etwas aus der R...

Spitzenspiel wird für Scorpions gewertet – Duisburg bremst Erfurts Aufholjagd
Krefeld und Hamm schicken Favoriten geschlagen nach Hause

​So etwas hatten die Teams aus Hannover, sprich vom Pferdeturm, und aus Herne nicht erwartet. Beide waren als Favoriten zu ihren Auswärtsfahrten gestartet und kassie...

Erfurt lässt Hamm keine Chance – Scorpions auf Torejagd in Herford
Saale Bulls Halle gewinnen Lokalderby gegen Leipzig

​Langsam bekommt die Tabelle in der Oberliga Nord wieder einheitliche Züge. Von den ersten sieben Mannschaften haben fünf 26 Spiele absolviert, und Tabellenführer si...

Scorpions machen es gegen Duisburg zweistellig
Tilburg gewinnt am Pferdeturm – dramatischer Spielausfall

​Ein dramatischer Spieltag mit vielen Toren in der Oberliga Nord – und ein noch dramatischer Spielausfall....

Indians im Verfolgerduell in Leipzig siegreich – Rostock gewinnt Kellerderby
Duisburg und Hamm holen überraschende Siege

​Leichte Spiele gibt es in dieser Saison der Oberliga Nord nicht. Diese bittere Erkenntnis mussten die Spieler aus Herne und Tilburg am Sonntag machen. Herne unterla...

Crocodiles überrennen Krefelder Nachwuchs – Erfurt schafft Befreiungsschlag
Scorpions bezwingen auch Halle und sind klar auf Meisterschaftskurs

​Die Hannover Scorpions lassen sich in der Oberliga Nord einfach nicht stoppen. Auch wenn die Saale Bulls Halle statistisch besser waren, die Scorpions trafen einmal...

Rostock überrascht Hamm – Torspektakel in Duisburg
Leipzig und Halle gewinnen die Toppartien

​Eines bekamen die Sonntagzuschauer in den Partien der Oberliga Nord sicher nicht zu sehen: Langeweile. In allen Spielen war Spannung angesagt, aber am verrücktesten...

Ausverkauftes Haus in Hannover – Leipzig jetzt auf Platz vier
Spitzenspiel als Lokalderby: Hannover Scorpions erobern auch den Pferdeturm

​War das schon das Meisterstück? Wenn es nach Scorpions-Trainer Kevin Gaudet geht, wohl noch nicht, denn es stehen noch jede Menge Spiele bis Anfang März an. Tatsach...

Oberliga Nord Hauptrunde

Freitag 09.12.2022
Krefelder EV Krefeld
- : -
Hannover Scorpions Hannover (Scorp.)
Herner EV Herne
- : -
Saale Bulls Halle Halle
Tilburg Trappers Trappers
- : -
Herforder EV Herford
Rostock Piranhas Rostock
- : -
Icefighters Leipzig Leipzig
Crocodiles Hamburg Hamburg
- : -
EG Diez-Limburg Limburg
ESC Moskitos Essen Essen
- : -
Füchse Duisburg Duisburg
Black Dragons Erfurt Erfurt
- : -
Hannover Indians Hannover (Indians)
Sonntag 11.12.2022
Icefighters Leipzig Leipzig
- : -
Crocodiles Hamburg Hamburg
Herforder EV Herford
- : -
Rostock Piranhas Rostock
Saale Bulls Halle Halle
- : -
Tilburg Trappers Trappers
Hammer Eisbären Hamm
- : -
ESC Moskitos Essen Essen
Füchse Duisburg Duisburg
- : -
Krefelder EV Krefeld
Hannover Scorpions Hannover (Scorp.)
- : -
Black Dragons Erfurt Erfurt
Hannover Indians Hannover (Indians)
- : -
Herner EV Herne