Erstmals alle PunkteHerner EV besiegt die Indians

Aaron McLeod traf für den Herner EV. (Foto: Imago)Aaron McLeod traf für den Herner EV. (Foto: Imago)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Der Herner EV belohnt sich mit einem 5:3 (0:1, 4:1, 1:1)-Sieg gegen die Hannover Indians vor 1225 Zuschauern mit dem ersten Sechs-Punkte-Wochenende und sichert sich somit den achten Platz in der Oberliga Nord vor der Länderspielpause. Beide Mannschaften zeigten ein tolles Eishockeyspiel und begeisterten die Fans mit schnellem und attraktivem Sport.

Es kribbelte am Gysenberg und wahrscheinlich jeder Eissportfan in Herne wartete auf das Duell gegen die Indians. Allerdings fanden jedoch nicht mal 50 Gästefans den Weg zum Gysenberg. Nach den beiden Spielsperren gegen Ackers und Richter konnte auch Tom Giesen nur von der Tribüne zusehen und auch Christian Nieberle ging angeschlagen ins Spiel. Die Aufgabe gegen den starken Gegner wurde somit nicht unbedingt leichter. Die Mannschaft kämpfte sich jedoch energisch ins Spiel und kam immer wieder gefährlich vor das Tor von Boris Ackers, der jedoch einen glänzenden Abend hatte und und seinen Kasten im ersten Drittel sauber hielt. Doch auch sein Gegenüber stand dem in nichts nach und so entschärfte auch Christian Wendler nahezu alles, was auf sein Tor kam. Nur in der fünften Spielminute verwandelten die Gäste ein Powerplay, als der Puck halbhoch von der Seite zum Tor gespielt wurde und unglücklich von einem Spieler ins Netz abprallte. Im Anschluss ließ der Herner EV eine fünfminütige Überzahlchance ungenutzt, Lukas Valasek wurde wegen Check gegen die Bande mit einer 5+Spieldauerdisziplinarstrafe nach einer undurchsichtigen Situation gegen Stephan Kreuzmann belegt. So ging es mit 0:1 in die erste Drittelpause.

Auch im zweiten Drittel entwickelte sich ein schnelles Spiel bei dem der Herner EV sogar noch an Tempo zulegen konnte und auch folgerichtig für seine Bemühungen belohnt wurde. Kapitän Stephan Kreuzmann markierte zunächst in der 22. Minute den Ausgleich, bevor er nur zwei Minuten später in Überzahl zum 2:1 Boris Ackers keine Chance ließ. Die Indians versuchten, sich dagegen zu stemmen. Wenn diese jedoch gefährlich zum Tor kamen, stand Wendler sicher und sorgte für den nötigen Rückhalt. In der 31. Minute war es dann Aaron McLeod, der die harte Arbeit weiter in Zählbares umwandelte und den Spielstand auf 3:1 erhöhte. Drei Minuten später sorgte allerdings auch er durch einen Fehler im Aufbau für den Gegentreffer bei eigener Überzahl. Wer jedoch glaubte, der Herner EV sei nun geschockt, irrte sich. Denn nur 20 Sekunden waren vergangen, als Thomas Dreischer das Powerplay nutze und den alten Abstand wieder herstellte.

Auch im letzten Drittel hielten beide Mannschaften das Tempo hoch. In der 46. Minute verkürzte Hugo Turcotte im Powerplay mit seinem dritten Treffer zwar noch einmal auf 4:3, der HEV agierte jedoch clever und ließ sich nicht aus der Ruhe bringen. In der 58. Minute traf Thomas Dreischer erneut in Überzahl und stellte den 5:3-Endstand her, welcher von Fans und Mannschaft noch lange lautstark gefeiert wurde.

Nach dem Spiel haderten beide Trainer mit der Art, wie die Unparteiischen das Spiel geleitet haben. Frank Petrozza freute sich über das erste Sechs-Punkte-Wochenende seiner Mannschaft. Die Formkurve des HEV geht deutlich nach oben und nun ist es daran, den Schwung für das nächste Spiel zu behalten. Nach der Länderspielpause ist es erneut eine Hannoveraner Mannschaft, die am 13. November den Weg zum Gysenberg antritt. Die Hannover Scorpions befinden sich aktuell auf dem vierten Tabellenplatz bei drei Punkten mehr und einem Spiel weniger als der Herner EV und befindet sich somit in Reichweite.

Spielbetrieb der Crocodiles Hamburg geht weiter
1. Hamburger Eissport GmbH beantragt Planinsolvenzverfahren

​Schock für die Crocodiles Hamburg: Die 1. Hamburger Eissport GmbH, die den Spielbetrieb der Oberliga-Mannschaft organisiert, beantragt die Eröffnung eines Planinsol...

Spiele gegen Hannover Scorpions und Tilburg Trappers
Schweres Wochenende für den Herner EV

​Ein Blick auf die aktuelle Tabelle der Oberliga Nord macht deutlich, dass es schwerer für den Herner EV am Wochenende nicht kommen kann. Das Team von Danny Albrecht...

Das beste und das schlechteste Torverhältnis
Rostock Piranhas treffen auf Essen und Berlin

​Am Wochenende treffen die Rostock Piranhas auf die Moskitos Essen und den ECC Preussen Berlin. ...

Private und gesundheitliche Gründe
Nils Liesegang steht dem Herner EV nicht zur Verfügung

​Stürmer Nils Liesegang wird dem Herner EV auf unbestimmte Zeit aus privaten bzw. gesundheitlichen Gründen nicht zur Verfügung stehen kann. ...

Tilburgs Strafbankpersonal soll Fehler gemacht haben
Hannover Indians legen Protest ein

​Obwohl das Spitzenspiel der Oberliga Nord am Sonntag zwischen Tabellenführer Tilburg Trappers und dem unmittelbaren Verfolger Hannover Indians eindeutig und klar mi...

Härtetest gegen den Herner EV steht an
Hannover Scorpions auf Tabellenplatz zwei

​Das war schon eine eindeutige Sache, als die Hannover Scorpions am Sonntagabend in der Hus-de-Groot-Eisarena die Preussen Berlin mit 10:2 (2:0, 5:1, 3:1) vom Eis fe...

Oberliga Spielplan Nord

Jetzt die Hockeyweb-App laden!