Erneutes Verletzungspech und schmale AusbeuteSaisonaus für Enrico Saccomani

(Foto: Imago)(Foto: Imago)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Die Hiobsbotschaft kam für die Wohnbau Moskitos Essen bereits am Samstagvormittag. Im Derby gegen Herne hatte Enrico Saccomani eine Verletzung an der Schulter davongetragen, die der Stürmer noch in der Nacht nach dem Spiel im Krankenhaus zu einer ersten Diagnose abklären ließ. Erstes erschütterndes Ergebnis: Sofortige Schulter-OP, damit dann auch Saisonende. Am heutigen Montag muss der Essener Stürmer noch einmal zu einer Untersuchung, das MRT soll endgültige Klärung bringen, ob sich die niederschmetternde Diagnose bestätigt. Damit musste Moskitos-Trainer Frank Gentges nach dem umkämpften und kräfteraubenden Derby gegen Herne am gestrigen Sonntag die weite Reise in die Hauptstadt Berlin zu den Akademikern wieder arg dezimiert antreten. Neben Enrico Saccomani und dem langzeitverletzten Verteidiger Michael Hrstka fehlten auch die gesperrten Tobias Brazda und Julian Airich. Im Falle von Julian Airich steht ebenso wie bei seinem niederländischen Kontrahenten Hagemeijer eine Sperre von vier Spielen im Raum, derzeit liegt aber noch keine endgültige Bestätigung vor.

Der Wellblechpalast in Berlin-Hohenschönhausen sah dann insgesamt 103 Zuschauer, von denen etwa 15 aus Essen die weite Reise in die Bundeshauptstadt mit angetreten hatten, um ihr Team der jungen Wilden zu unterstützen. Hatten die Wohnbau Moskitos die Akademiker am Nikolaustag noch glatt mit 11:1 aus der eigenen Halle geschossen, so war es gestern eine andere Berliner Mannschaft, die sich gegen eine erneute Niederlage zu stemmen versuchte. Zwar sah alles nach einer Wiederholung des Essener Erfolges aus, als Michal Velecky in der vierten Spielminute im Powerplay die Führung für die Wohnbau Moskitos erzielte. Am Ende erkämpfte das Team, welches gestern von Oliver Miethke gecoacht wurde, sich den Zusatzpunkt im Penaltyschießen und ließ den Wohnbau Moskitos lediglich einen mageren Zähler am Wochenende.

Insgesamt waren die Essener das optisch überlegene Team, hatten am Ende eine Schussstatistik von 67:33 Schüssen auf das von Christian Krüger gehütete Berliner Tor, doch am Ende musste Justin Schrörs im Kasten der Essener drei Mal hinter sich greifen, sein Gegenüber einmal weniger. Bis ins letzte Drittel hatte die hauchdünne Führung der Moskitos Bestand, aber das Team von Frank Gentges verpasste es eben auch, dieses Mal den Sack zuzumachen und für eine höhere Führung zu sorgen. So kam es wieder einmal wie schon ein paar Mal in der Saison passiert, knapp zwei Minuten waren in den letzten 20 Minuten gespielt, da gelang der Ausgleich. Erneut Michal Velecky brach den Bann und konnte in der 52. Spielminute erneut für die Essener die Führung markieren. Oliver Miethke nahm noch einmal eine Auszeit, seine Spieler bekamen noch einmal Luft, und in den letzten Minuten nahm Miethke seinen Goalie vom Eis. Die Maßnahme hatte den gewünschten Erfolg, denn 42 Sekunden vor dem Ende gelang der erneute Ausgleich. Die Verlängerung brachte keine Tore und auch im Penaltyschießen gab es nur einen Treffer. Der erste Berliner Schütze entschied die Partie, denn alle drei Essener Schützen patzten dieses Mal. Gentges sagte nach dem Spiel: „53 Schüsse plus drei Penaltys aufs gegnerische Tor und nur zwei Tore durch Velecky. Junge deutsche Spieler und Finalität, das passte heute wieder absolut nicht zusammen. Das ist ligaübergreifend einfach nur erschreckend und wir schießen aufgrund unserer vielen jungen Spieler im Verhältnis zu unseren Spielanteilen, Schüssen und Chancen viel zu wenig Tore.“

Tore: 0:1 (3:09) M. Velecky (A. Klein, J. Barta/5-4), 1:1 (41:41) Justin Ludwig (Ch. Leers, L. Joecks), 1:2 (51:10) M. Velecky (J. Barta), 2:2 (59:18) Patrick Czajka (F. Patrzek, Ch. Leers), 3:2 (65:00) Nils Watzke (entscheidender Penalty). Strafen: Berlin 8, Essen 4. Zuschauer: 103.


Du willst die wichtigsten Oberliga-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
Ice Dragons präsentieren sechsten Neuzugang
Dominik Patocka wechselt aus Lindau zum Herforder EV

​Vom Bodensee über Prag nach Ostwestfalen – der Herforder EV präsentiert seinen nächsten Neuzugang für die kommende Saison. Dominik Patocka wechselt vom Süd-Oberligi...

Sebastian Moberg verstärkt die Farmsener
Crocodiles Hamburg verpflichten finnischen Verteidiger

​Die Crocodiles Hamburg haben die zweite von drei Kontingentstellen mit Sebastian Moberg besetzt. Der Verteidiger wechselt vom Herner EV zu den Elbstädtern und unter...

Zuletzt in Selb und Bad Tölz
Pascal Aquin wechselt zu den Hannover Scorpions

​Der 1,88 Meter große und 91 Kilogramm schwere Außenstürmer Pascal Aquin schließt sich dem Oberligisten Hannover Scorpions....

Becker und Elten bleiben
Kooperation zwischen Herner EV und Iserlohn Roosters verlängert

​Der Herner EV und die Iserlohn Roosters werden auch in der Saison 2022/23 zusammenarbeiten. Goalie Finn Becker und Abwehrspieler Nils Elten bleiben am Gysenberg und...

Kanadier kommt aus 2. französischer Liga
Vier Neue für die Rostock Piranhas

​Die Rostock Piranhas haben auf dem vereinseigenen Sommerfest am Samstagnachmittag vor mehreren Hundert Fans die ersten Neuverpflichtungen vorgestellt. ...

Pascal Pinsack kommt aus Schwenningen
19-jähriges Talent wechselt zu den Hammer Eisbären

​Der erst 19-jährige Pascal Pinsack wechselt aus der U20-Mannschaft des Schwenninger ERC zu den Hammer Eisbären an den Maxipark. ...

Youngster kommt aus Düsseldorf
Herner EV verpflichtet Niklas Hane

​Niklas Hane wird in der kommenden Spielzeit für den Herner EV auf dem Eis stehen. Der junge Verteidiger war in der letzten Saison für die Düsseldorfer EG in der DNL...

Dritter Kontingentspieler verlängert
Michal Spacek bleibt bei den Hammer Eisbären

​Michal Spacek bleibt zwei weitere Jahre und geht somit seine sechste Saison in Folge im Trikot der Hammer Eisbären. ...

AufstiegsplayOffs zur DEL2