Ein spannendes Wochenende steht bevorDerby und direktes Duell

(Foto: Imago)(Foto: Imago)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Nach den beiden Niederlagen in Hannover wird es langsam ernst für die Wohnbau Moskitos Essen, wenn das Team von Trainer Frank Gentges noch die Chance auf Platz acht in der Oberliga Nord aufrechterhalten will. Dabei kommt es am kommenden Sonntag zum direkten Duell, wenn die Bären aus Neuwied am Essener Westbahnhof gastieren (18.30 Uhr). Doch bevor es zum großen Kampf um den achten Platz geht, müssen die Wohnbau Moskitos zum Derby an den Herner Gysenberg reisen (Freitag, 20 Uhr).

Dauerrivale Herne musste zuletzt zwei Heimniederlagen einstecken, gegen den MEC Halle gelang nicht mal ein Tor beim 0:2 und bei der Derbyniederlage gegen Duisburg nahmen die Füchse nach einem 5:2-Sieg die Punkte mit an die Wedau. In den ersten drei Spielen der laufenden Saison gewann der Herner EV zwar beide Spiele am Essener Westbahnhof knapp, die Wohnbau Moskitos konnten aber im Hinspiel in der Gysenberghalle überraschen. Michal Velecky verwandelte am 4. Dezember 2015 den entscheidenden Penalty und bescherte den Wohnbau Moskitos damit einen Auswärtssieg. Die Truppe vom Gysenberg wird also darauf bedacht sein, dieses Mal die Punkte nicht abzugeben. Verzichten müssen die Herner wohl dabei auf die verletzten Spieler Thomas Richter und Damian Schneider. Doch auch die Moskitos müssen sich seit Wochen mit Verletzten und Dauerverletzten plagen. Gentges machte nach der Niederlage bei den Hannover Indians deutlich, dass die Mannschaft bis zum Saisonende mit dieser Kaderstärke spielen muss, kein Spieler ist bis Saisonende im Kader zurück zu erwarten.

So richtig ernst wird es dann am Sonntag, wenn der direkte Konkurrent der Moskitos um den achten Platz am Westbahnhof spielen muss. Elf Punkte beträgt der Rückstand auf die Neuwieder Bären und wenn die Moskitos sich die Chance auf Platz acht bewahren wollen, muss unabhängig vom Ausgang des Derbys ein Sieg gegen die Bären her. Bei den vergangenen drei Begegnungen der laufenden Saison haben die Moskitos gegen Neuwied eine ähnliche Statistik wie auch gegen Herne. Spiel eins am Essener Westbahnhof sicherten sich die Bären knapp, prompt holte sich das Team von Frank Gentges beim 5:1-Sieg im Neuwieder Icehouse die Punkte zurück. Das letzte Spiel am 28. Dezember ging dann im Icehouse wieder an die Bären, so dass dieses Mal durchaus wieder ein Sieg für die Stechmücken fällig wäre. Wie wichtig Gästetrainer Craig Streu das Spiel nimmt zeigt ein Blick in den Vorbericht der Bären, einem Sechs-Punkte Spiel sieht Streu am kommenden Sonntag am Westbahnhof entgegen. Doch aufgrund des Vorsprungs von elf Punkten sieht er den größeren Druck bei den Moskitos, da diese langsam den Rückstand verkürzen müssen. Und auch die Fans der Bären nehmen das Sonntagsspiel mit großem Ernst an, um die Play-offs zu erreichen. Mindestens ein Bus wird sich gefüllt mit Bärenfans auf den Weg nach Essen machen, um ihr Team zu unterstützen.

Der erste Neue
Gianluca Balla wechselt zu den Icefighters Leipzig

​Gianluca Balla ist der erste Neuzugang der Icefighters Leipzig für die Saison 2019/20. In der vergangenen Saison spielte der Stürmer für die Crocodiles Hamburg. ...

Eindeutiges 4:1 gegen Selb
Hannover Indians ziehen sich für drei Tage selbst aus dem Sumpf

​Das war knapp. Noch einmal so ein desaströses Defensivverhalten und die im März beginnende, fünfte Jahreszeit für Eishockeyfans am Pferdeturm hätte ein verheerendes...

Oberliga-Play-offs: Fünf Entscheidungen bereits gefallen
Der Norden entscheidet dritte Serienbegegnung mit 5:3 für sich

​Der Norden hat erstmals einen Spieltag im Play-off-Achtelfinale der Oberliga für sich entscheiden. In diesem Zug schafften die Saale Bulls Halle und der Herner EV b...

Jubel bei den Fans der Icefighters Leipzig
Hannes Albrecht hängt noch ein Jahr dran

​Es war vielleicht die Nachricht des Wochenendes. Am Samstagabend verabschiedeten sich die Icefighters Leipzig mit gut 300 Fans in die Sommerpause. Und die Feier im ...

Spiel drei in der Play-off-Serie gegen Regensburg
Herner EV nach zwei Siegen in guter Ausgangslage

​„Der dritte Sieg in den Play-offs ist immer der schwerste“, sagt Cheftrainer Danny Albrecht am Montagmorgen nach dem überaus erfolgreichen Wochenende des Herner EV ...

Wieder nur ein Gegentor
Herner EV besiegt die Eisbären Regensburg erneut

​Der Play-off-Wahnsinn geht weiter – der Herner EV konnte am Sonntagabend in der eigenen Hannibal-Arena auch Spiel zwei der Achtelfinal-Serie gegen die Eisbären Rege...

Oberliga Spielplan Nord

Jetzt die Hockeyweb-App laden!