Ein Punkt zum SaisonstartNiederlage erst nach Penaltyschießen

(Foto: Imago)(Foto: Imago)
Lesedauer: ca. 3 Minuten

Im ersten Spiel der neuen Saison in der Oberliga Nord sorgten die Black Dragons Erfurt für ein erstes Ausrufezeichen. Gegen den hohen Favoriten Saale Bulls Halle konnte das Team von Coach Jan Vavrecka einen ersten Punkt auf der Habenseite verbuchen. Dabei war für die Erfurter gegen die Bulls sogar noch durchaus mehr drin, am Ende musste man sich dem Favoriten aber mit 5:6 nach Penaltyschießen doch noch beugen.

Die Gäste hatten bedingt durch ein frühes Überzahlspiel schnell mehr vom Spiel und kamen zu ersten guten Chancen. Als die Bulls dann sogar in doppelter Überzahl waren wurden die Chancen zwingender und hatten für die Drachen auch Folgen. Nach knapp drei Minuten konnte Philipp Gunkel das Führungstor für die Hallenser erzielen, und es sollte noch schlimmer für die Gastgeber kommen. Denn nur knapp 40 Sekunden später schlugen die Bulls erneut zu und erhöhten auf 0:2. Nach diesem 0:2 stellten die Hallenser aber aus unerfindlichen Gründen das Hockeyspielen ein und so kamen die Erfurter besser ins Spiel. Sie nutzten ihr erstes Überzahlspiel zum Anschlusstreffer durch Felix Schümann (8.). In der Folgezeit versuchten die Hallenser wieder Zugriff auf das Spiel zu bekommen, aber die Drachen hielten mit unbändigem Willen und Kampfkraft dagegen. Kurz vor Ende des ersten Drittels wurden die Gastgeber für ihren Einsatz auch belohnt. Wieder in Überzahl agierend nutzte Neuzugang Kyle Bodie eine Unaufmerksamkeit in der Defensive der Gäste zum umjubelten Ausgleichstreffer. Knapp 60 Sekunden später tobte die altehrwürdige Erfurter Eishalle dann komplett, denn wieder Schümann sorgte noch vor der ersten Pause für den Erfurter Führungstreffer. Mit diesem etwas überraschenden, aber verdienten 3:2 aus Erfuter Sicht ging es in die erste Pause.

Im Mittelabschnitt hatten zunächst wieder die Gäste den besseren Start ins Spiel, ohne dabei aber für allzu viel Gefahr vor dem Erfurter Tor sorgen zu können. Nach gut fünf Minuten kamen nun auch die Erfurter wieder besser ins Spiel und konnten das Spiel ausgeglichener gestalten. Etwa zur Hälfte der Spielzeit mussten die Bulls erneut in Unterzahl agieren und auch diesmal nutzten die Erfurter ihre numerische Überzahl nahezu gnadenlos aus und konnten erstmals eine zwei Tore Führung herausschießen. Manske war es am Ende, der einen schönen Spielzug mit dem Treffer zum 4:2 krönen konnten. Nach 31. Minuten der nächste Nackenschlag für die Gäste, nach einem Check gegen den Kopf von Josef Huber wurde Alexander Zille frühzeitig zum Duschen geschickt. Doch statt die Führung weiter auszubauen mussten die Erfurter einen blitzsauberen Konter hinnehmen und kassierten den Anschlusstreffer zum 3:4. Mit diesem Spielstand ging es in die zweite Pause.

Im letzten Drittel warfen die Hallenser zunächst alles nach vorn und drückten auf den Ausgleichstreffer. Dieser wollte jedoch selbst bei besten Chancen nicht fallen und so kam es wie kommen musste, die Erfurter nutzen eine doppelte Überzahl zum 5:3. Torschütze diesmal Jan Zurek. Wer nun aber dachte, dies wäre eine Vorentscheidung im Spiel sein, hatte die Rechnung ohne Jakub Langhammer gemacht. Diesem gelangen nach seinem Treffer zum 3:4 noch zwei weitere Tore und so stand es plötzlich 5:5 und beide Mannschaften mussten in die Extraschicht.

In der fünfminütigen Overtime hatten beide Teams zwar gute Chancen blieben aber ohne Torerfolg. Auch wenn die Gäste drei Sekunden vor Ende der Overtime vehement auf Tor reklamierten. Der Hauptschiedsrichter hatte zunächst auch auf Tor entschieden, nahm diese Entscheidung aber nach Rücksprache mit seinen Linienrichtern, die die bessere Sicht auf die Situation hatten, wieder zurück. Martell konnte sich mit dieser Entscheidung so gar nicht anfreunden und kassierte dafür seine zweite Zehn-Minuten-Strafe und muss damit im nächsten Spiel, wie auch Zille, zuschauen müssen. So musste also nun ein Penaltyschießen für eine Entscheidung sorgen, hier hatten die Bulls nach jeweils sechs Versuchen mehr Glück und Abercrombie konnte als Einziger seinen Versuch verwandeln.

Tore: 0:1 (2:51) Philipp Gunkel (Jakub Langhammer, Matt Abercrombie/5-4), 0:2 (3:31) Matt Abercrombie (Philipp Gunkel, Michael Hrstka), 1:2 (8:00) Felix Schümann (Sebastian Hofmann, Oliver Kämmerer/5-4), 2:2 (18:03) Kyle Bodie (Jan Zurek, Enrico Manske/5-4), 3:2 (19:11) Felix Schümann (Christian Grosch), 4:2 (28:10) Enrico Manske (Christian Grosch, Jan Zurek/5-4), 4:3 (34:13) Jakub Langhammer (Johannes Ehemann, Michal Schön/4-5), 5:3 (49:28) Jan Zurek (Enrico Manske, Christian Grosch/5-3), 5:4 (52:21) Jakub Langhammer (Benjamin Thiede, Michael Hrstka), 5:5 (56:32) Jakub Langhammer (Jorg Wartenberg, Eric Uwe Wunderlich), 5:6 (65:00) Matt Abercrombie (entscheidender Penalty). Strafen: Erfurt 4, Halle 31 + Spieldauer (Zille) + Spieldauer (Martell). Zuschauer: 551.

Reaktion auf verschobenen Saisonstart
Hannover Indians verlegen Vorbereitungsspiele

​Nach der Verschiebung des Oberliga-Starts durch den Deutschen Eishockey-Bund auf den 6. November haben die EC Hannover Indians dementsprechend ihre Vorbereitung an...

Drei Viertel der Vereine stimmten dafür
DEB verlegt Oberliga-Saisonstart auf den 6. November

​Der Deutsche Eishockey-Bund hat am Donnerstagnachmittag in einer Videokonferenz mit den Oberligisten der Staffeln Nord und Süd eine Verlegung des Saisonstarts vom 1...

Top-Transfer für die Piranhas
Matthew Pistilli wechselt nach Rostock

​DEL2-Meister 2017 und Dänischer Meister 2016 – mit Matthew Pistilli vergeben die Rostock Piranhas die erste Kontingentstelle an einen echten Champion. ...

Entscheidung am 24. September
DEB-Spielgericht räumt EXA Icefighters Leipzig nochmals Aufschub ein

​Das Spielgericht des Deutschen Eishockey-Bundes hat den EXA Icefighters Leipzig bei der Zulassungsprüfung einen nochmaligen Aufschub gewährt. Die Entscheidung über ...

Vom College in die Oberliga
Rostock Piranhas holen August von Ungern-Sternberg

​Die Rostock Piranhas haben sich die Dienste des 23-jährigen US-Amerikaners August von Ungern-Sternberg gesichert. ...

Ice Dragons verpflichten weiteren Stürmer
Lasse Bödefeld wechselt aus Duisburg zum Herforder EV

​Der Herforder EV präsentiert mit Lasse Bödefeld einen weiteren Neuzugang im Sturm für die anstehende Oberligasaison. Während die Ostwestfalen zuletzt mit Björn Bomb...

Weiterer Neuzugang von den Hannover Scorpions
Marius Garten wechselt zum Herforder EV

​Die Verantwortlichen des Herforder EV vermelden mit Marius Garten einen weiteren Neuzugang. Nachdem in der vergangenen Woche bereits der Wechsel von Björn Bombis vo...

DEB erfreut über politische Entscheidung
Oberligisten dürfen Coronahilfen beantragen

​Aufatmen beim Deutschen Eishockey-Bund und den 26 Vereinen der Oberliga. Nachdem der Verband einen entsprechenden Antrag gestellt hat, sind nun auch die Eishockey-D...