EG Diez-Limburg: Arno Lörsch nicht mehr Trainer, weiter Sportlicher LeiterMarius Riedel übernimmt an der Bande

Arno Lörsch ist zwar nicht mehr Trainer, bleibt aber Sportlicher Leiter der EGDL. (Foto: Nicole Baas/EG Diez-Limburg)Arno Lörsch ist zwar nicht mehr Trainer, bleibt aber Sportlicher Leiter der EGDL. (Foto: Nicole Baas/EG Diez-Limburg)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Nach langen Gesprächen mit dem Vorstand willigte dieser dem Plan von Lörsch schließlich doch ein: Der Cheftrainer und Sportliche Leiter der Rockets gibt seinen Trainerposten ab. Für ihn übernimmt Marius Riedel, der bereits zum Trainerstab des Oberligisten gehört. Lörsch bleibt, auch auf ausdrücklichen Wunsch aller Beteiligten, Sportlicher Leiter der EGDL.

„Wir haben ein gemeinsames Ziel, das weit über die aktuelle Saison hinaus geht“, sagt Lörsch. „Ich habe immer gesagt: Wenn Eishockey, dann nur noch in Diez-Limburg. Wenn ich hier irgendwann keinen Posten mehr habe, dann werde ich mich vom Eishockeysport verabschieden.“ Dass er nun seinen Platz an der Bande räumt, kommt zwar überraschend, ist aber das Ergebnis einer intensiven Situations-Analyse des Trainers. „Wir haben in den vergangenen Wochen und Monaten viel für die Mannschaft bewegt. Wir haben zusätzliche Trainingseinheiten eingeführt. Wir haben das spielende Personal weiterentwickelt. Wir haben mit Marius Riedel einen A-Lizenz-Inhaber dazugewonnen, der mittwochs mit der Mannschaft intensives Skill-Training durchgeführt hat und auch sonst nah dran war am Team.“

Und dennoch fehlte dem Trainer zuletzt bei seiner Mannschaft der letzte Funken. Lörsch beschäftigte sich daher intensiv mit der Frage: „Wie wäre es denn, wenn ich als Trainer einen Impuls setze? Ich bin nur ein kleines Zahnrad in der Kette, nur ein kleiner Teil des Gesamtkonstrukts. Auch ich habe mich dem sportlichen Erfolg der Mannschaft unterzuordnen. Und wenn ich vereinzelt als Grund für fehlende Leistung oder Ergebnisse gesehen werde, vielleicht auch von dem einen oder anderen Spieler, dann ist es höchste Zeit, dieses Alibi aus der Welt zu schaffen.“

Lörsch hatte die Mannschaft zuletzt auf einen beeindruckenden Kurs geführt, das Team auf einem Pre-Playoff-Platz gefestigt. „Es gilt jetzt alle Kräfte zu mobilisieren. Jeder muss seinen Beitrag dazu leisten, mit dem Team die Playoffs zu erreichen. Alle müssen jetzt ihr Bestes geben. Denn wir haben als Aufsteiger eine sehr große Chance, den Sprung in die Playoffs zu schaffen.“

„Arno, hier schmeißt dich keiner raus“, hatte der Vorstand auch am Montag noch einmal deutlich gemacht, dass man mit Lörsch die Saison zu Ende spielen möchte. Doch am Ende intensiver Gespräche konnte der EGDL-Vorstand auch die Beweggründe des Trainers nachvollziehen. Für den Rest der Saison wird nun Marius Riedel den Posten des Cheftrainers übernehmen. Der A-Lizenz-Inhaber ist hauptberuflich als Vereinsbetreuer bei der DEL2 angestellt, dort für die Standort- und Talententwicklung zuständig. Riedel hat unter anderem im Nachwuchs des Mannheimer ERC und als Co-Trainer der U18-Nationalmannschaft der Frauen Erfahrungen im Coaching gesammelt.

Bis zum Saisonende wird er nun die Rockets führen, danach wird er in seine Funktion bei der DEL2 zurückkehren, der der Verein ausdrücklich dafür dankt, dass sie dem Engagement von Riedel bei der EGDL zugestimmt hat. „Arno hat in allen Belangen unser vollstes Vertrauen“, sagt Vorstandsmitglied Willi Lotz. „Auch wenn er uns von diesem Weg wirklich erst überzeugen musste, können wir seine Beweggründe verstehen und nachvollziehen. Er stellt sich einmal mehr in den Dienst des gesamten Vereins, das verdient höchsten Respekt.“

„Diese Maßnahme ist keine Ich-Lösung, sondern eine Wir-Lösung“, unterstreicht Lörsch, der sich ganz bewusst zu einem Schritt in den Hintergrund entschieden hat. Nah dran bleiben am Geschehen rund um das Team und den Verein wird er dennoch. Zudem machte der Sportliche Leiter eine Ankündigung, die viele freuen wird: „Ich komme gerne ab und zu auch mal bei Sprade TV als Co-Kommentator ans Mikrofon.“

„Torhüter der Saison“ kommt aus Lindau
Rostock Piranhas verpflichten mit Lucas Di Berardo

​Die Rostock Piranhas haben für die kommende Spielzeit Torhüter Lucas Di Berardo verpflichtet. Der gebürtige Mannheimer kommt vom EV Lindau Islanders und wurde als „...

Junger Torhüter kommt vom KEV-Oberligateam
Nils Kapteinat komplettiert Torhütergespann der Crocodiles Hamburg

​Die Crocodiles Hamburg haben mit Nils Kapteinat einen jungen Torhüter verpflichtet. Der 21-Jährige wechselt vom Krefelder EV 1981 an die Elbe und erhält einen Vertr...

Fünfte und sechste Saison am Gysenberg
Marcus Marsall stürmt weitere zwei Jahre für den Herner EV

​Der Herner EV hat auch den Vertrag mit Marcus Marsall um zwei weitere Jahre verlängert. Der Leistungsträger und Vize-Kapitän geht damit bereits in seine fünfte und ...

Der nächste Abgang steht fest
Icefighters Leipzig: Patrick Fischer beendet Eishockeykarriere

​Ein weiterer langjähriger Spieler der Icefighters Leipzig kündigt das Ende seiner aktiven Laufbahn an. Patrick Fischer stand in 319 Pflichtspielen im Trikot des Obe...

Neuzugang von den Dresdner Eislöwen
Transfer-Coup: Rostock Piranhas holen Kevin Lavallée

​Mit der Verpflichtung von Kevin Lavallée ist den Rostock Piranhas ein Transfer-Coup gelungen. ...

Neuzugang von den Hammer Eisbären
Tom Lorer wird ein Herforder Ice Dragon

​Die Verantwortlichen des Herforder EV vermelden mit Tom Lorer den zweiten Neuzugang für die kommende Saison. Der 20-Jährige wechselt vom Westfalenkonkurrenten Hamme...

Sven Gerike wird Geschäftsführer
EXA Icefighters Leipzig starten als GmbH in eine neue Ära

​Am 5. Oktober 2020 wurde es bereits verkündet: Neue Gesellschafter und optimierte Strukturen sollen die EXA Icefighters Leipzig in die Zukunft führen. Aus der IceFi...

EXA Icefighters Leipzig holen junges Allround-Talent
Patrick Demetz wechselt von Krefeld nach Leipzig

​In den letzten Tagen vermeldeten die Verantwortlichen des Krefelder EV den Abgang von Patrick Demetz. Der Deutsch-Italiener wurde unter anderem mit den folgenden Wo...

Oberliga Nord Playoffs