Eddie Gale kehrt nach Leipzig zurückZuletzt in britischer Universitätsliga

Zurück in Leipzig: Edward Gale. (Foto: Imago)Zurück in Leipzig: Edward Gale. (Foto: Imago)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Edward Gale kam damals aus Kanada. Dort spielte er fünf Jahre an der Universität von Guelph. Seine erste Station in Europa waren die Leipziger. In der ersten Runde fiel Gale nicht nur durch Tore und Vorlagen auf, sondern auch durch eine körperbetonte und aggressive Spielweise. 111 Strafminuten in 25 Spielen sprechen eine deutliche Sprache. Dabei gehört er mit seinen 1,74 Meter Körperlänge nicht zu den Brechern der Eishockeyzunft. „Ich musste mich anfänglich mit der anderen Art der Regelauslegung zwischen Kanada und Deutschland anfreunden. Dann lief alles besser“, sagt der Kanadier rückblickend. Und die Zahlen bestätigen das. Er kam bei den besagten 111 Strafminuten in der damaligen Oberliga Ost zu 13 Toren, 30 Assists und somit 43 Scorerpunkten in 25 Spielen. In der darauffolgenden Meisterrunde gegen die stärkeren Gegner aus dem Westen und Norden gelangen ihm in zehn Spielen acht Tore, 17 Assists, also 25 Scorerpunkte – und das bei gerade einmal noch sechs Strafminuten. Im damals noch ausgespielten Nordost-Pokal gelangen ihm in acht Spielen noch einmal 16 Tore bei weiteren 15 Vorlagen.

In den letzten beiden Jahren beendete Eddie Gale sein Jurastudium in England und spielte für die Nottingham Mavericks in der britischen Universitätsliga. Die ist in Sachen Qualität sicherlich nicht zu hoch einzuschätzen. Aber wichtig war, dass er weiter auf dem Eis stand und dementsprechend fit in die neue Saison gehen kann. „Ich bin in besserer Form als 2013. Damals kam ich nach einer längeren Verletzung mit entsprechend schlechter Verfassung. Jetzt hatte ich eine perfekte Vorbereitung“, verspricht Gale.

„Egal, mit wem man über Edward spricht: Mitspieler, Verantwortliche, Fans und Gegner – sie alle reden nur Gutes von ihm. In den Gesprächen mit Eddie hat sich auch schnell herausgestellt, dass er heiß auf die neue Saison und die für ihn neue Liga ist. Er will sich noch einmal beweisen und wird mit seiner Art zu spielen und zu kämpfen unserem Team sicher weiterhelfen. Wir freuen uns alle auf ihn“, zeigt sich auch Coach Sven Gerike überzeugt davon, mit Edward Gale die erste Kontingentstelle gut besetzt zu haben.

„Ich bin wirklich froh, dass das nochmal geklappt hat. Ich freue mich auf die alten und die neuen Mitspieler, auf das Umfeld und natürlich auf die großartigen Fans in Leipzig. Nach dem langen Sommer kann ich es kaum erwarten, dass die Spiele beginnen und das Zelt bebt“, so Gale.

Erfurt weiter auf Siegeskurs – irres zweites Drittel am Pferdeturm
Hannover Scorpions lassen sich von Herford kalt erwischen

​Die Scorer, die schon am Freitag sehr erfolgreich waren, schlugen auch am Sonntag zu. Wieder fielen in der Oberliga Nord neun Tore im Schnitt – und diese Ergebnisse...

Rostock überholt Krefeld
Oberliga Nord: 60 Tore in sechs Spielen

Die Zuschauer, wenn sie denn hätten kommen dürfen, hätten ihre Freude gehabt. Im Schnitt fielen in jeder Partie des Freitags in der Oberliga Nord zehn Tore und bei e...

Duell mit den Tilburg Trappers
Herforder Ice Dragons fordern Serienmeister heraus

„Gegen Tilburg und die Hannover Scorpions ist es für uns sehr schwer zu punkten“, sagte Jeff Job, Chefcoach des Herforder EV am vergangenen Freitag. Sein Team hatte ...

Außerdem geht es nach Halle
Rostock Piranhas: Icefighters Leipzig im Doppelpack

Das Ergebnis des letzten Heimspiels ließ die Herzen der Fans der Rostock Piranhas höher schlagen. Der REC setzte sich souverän mit 7:0 gegen die EG Diez-Limburg durc...

Abschied nach drei Jahren
Crocodiles Hamburg und Jacek Plachta gehen im Sommer getrennte Wege

Nach drei Jahren ist Schluss. Jacek Plachta wird in der kommenden Saison nicht mehr an der Bande der Crocodiles Hamburg stehen. Der 51-Jährige übernahm 2018 die Trai...

Erfurt überholt Indians – Rostock überrollt Diez-Limburg
Crocodiles Hamburg bremsen Herner Vorwärtsdrang

Auch wenn die Tilburger Siegesserie in der Oberliga Nord andauert und sie zumindest nach Punkten wieder auf Platz eins stehen, haben die Hannover Scorpions sechs Spi...

Halle gewinnt am Pferdeturm – Erfurt weiter im Vorwärtsmarsch
Tilburg Trappers holen Hannover Scorpions nach Punkten ein

​Jetzt haben die Tilburg Trappers die Hannover Scorpions an der Spitze der Oberliga Nord eingeholt – zumindest nach Pluspunkten (77). Da der Tabellenführer aus dem G...

Diez-Limburg holt in Halle einen Punkt – Hamm überrascht Erfurt
Herner EV gewinnt Verfolgerduell gegen Hannover Indians

​Die Spitzenpositionen in der Oberliga Nord werden immer einsamer. Ganz oben wandeln die Hannover Scorpions, die, ohne zu spielen, immer noch 0,37 Punkte Vorsprung a...

Oberliga Nord Hauptrunde

Dienstag 09.03.2021
Hannover Indians Indians
- : -
Krefelder EV Krefeld
Rostock Piranhas Rostock
- : -
Icefighters Leipzig Leipzig
Hammer Eisbären Hamm
- : -
Black Dragons Erfurt Erfurt
Hannover Scorpions Scorpions
- : -
EG Diez-Limburg Limburg
Saale Bulls Halle Halle
- : -
Herforder EV Herford
Dienstag 23.03.2021
Krefelder EV Krefeld
- : -
Black Dragons Erfurt Erfurt
Hannover Indians Indians
- : -
Icefighters Leipzig Leipzig
Saale Bulls Halle Halle
- : -
Rostock Piranhas Rostock
EG Diez-Limburg Limburg
- : -
Hammer Eisbären Hamm
Dienstag 30.03.2021
Hannover Indians Indians
- : -
Black Dragons Erfurt Erfurt
Herner EV Herne
- : -
Rostock Piranhas Rostock
EG Diez-Limburg Limburg
- : -
Hammer Eisbären Hamm
Hannover Scorpions Scorpions
- : -
Krefelder EV Krefeld