ECC Preussen: Ohne 5 vor 117 in 13353 mit 3:7 verlorenTilburg siegt deutlich – vier Spieler haben die Berliner verlassen

(Foto: Rolf Lux)(Foto: Rolf Lux)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Preussen-Trainer Uli Egen musste neben dem verletzten Quirin Stocker auch auf Philip Reuter sowie Lucas Topfstedt, die die Preussen aus beruflichen Gründen um Vertragsauflösung baten, verzichten. Auch Marvin Tepper und Marc Dunlop fehlten, weil sie beide aus persönlichen Gründen um Vertragsauflösung baten, wie der ECC Preussen am Montag auf seiner Website verkündete. Mit dieser dezimierten Truppe wollte man also gegen den Tabellenführer der Oberliga Nord, die Tilburg Trappers aus den Niederlanden, bestehen.

Bekanntlich musste das Eröffnungsspiel am Sonntag vor einer Woche aufgrund eines Wasserschadens in der Halle am Glockenturm abgesagt werden, wurde am grünen Tisch mit 5:0 Toren und drei Punkten für die Moskitos Essen gewertet. Denkbar schlechte Nachrichten also insgesamt für das erste stattfindende Oberliga-Nord-Heimspiel in 13353 Wedding, das man aus planungstechnischen Gründen schon rechtzeitig ins altehrwürdige Erika-Hess-Eisstadion verlegte.

Der ungewöhnliche Spielort in Verbindung mit einem Dienstag und noch zusätzlichem Regen sorgte dann wohl auch dafür, dass nach offiziellen Durchsagen nur 117 Zuschauer den Weg in die Halle direkt am U-Bahnhof Reinickendorfer Straße gefunden haben. Gefühlt waren es ein paar mehr und die hatten auch gleich in der siebten Spielminute etwas zum Jubeln: Denn Jakub Rumpel schoss die Preussen mit 1:0 in Führung – aber postwendend kassierte man nur eine Minute später den 1:1-Ausgleich und in der Folge gelangen den Gästen weitere zwei Treffer zum 3:1 im ersten Drittel.

Trotzdem stemmten sich die Gastgeber so gut es eben ging gegen die drohende Niederlage, Felix Braun traf in der 24. Minute zum 2:3-Anschluss. Doch Danny Stempher stellte 112 Sekunden später den alten Abstand wieder her, weitere drei Minuten gingen ins Land und es stand 5:2 für die Trappers. Im letzten Drittel wiederholte sich die Trefferzahl und den Schlusspunkt setzte Josh Rabbani, der mit seinem 3:7 in der 58. Minute noch für etwas Ergebniskosmetik sorgte.

Es bleibt also noch einiges zu tun für Uli Egen und das Hauptstadt-Team, aber man sah gegen den Favoriten aus Tilburg einige positive Momente – man muss aber resümieren, dass der personelle Aderlass noch etwas Nachrüstung erfordert und die kommenden Aufgaben am Freitag in Erfurt bei den Black Dragons und Sonntag in Berlin gegen das Team aus Herne so nicht leichter werden. 

Rolf Lux


Du willst die wichtigsten Oberliga-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
Früherer Starspieler und Ex-Coach kehrt zurück
Greg Thomson wird Nachwuchskoordinator beim EC Hannover

​Der EC Hannover Indians e.V. bastelt weiter an der Zukunft des Stammvereins. Den Verantwortlichen des ECH e.V. ist es gelungen, mit Greg Thomson eine Pferdeturm-Leg...

Auftakt am 22. September
Oberliga Nord beginnt mit Westderby

​Endlich wieder Eishockey. Für den Fan, der im Augenblick bei tropischen Temperaturen brav vor sich hin schwitzt, ein Lichtblick. Nachdem in den letzten drei Monaten...

Duisburger kommt über Düsseldorf und Krefeld
Nick Kardas schließt sich der EG Diez-Limburg an

​Ein Duisburger Junge, der über Düsseldorf und Krefeld in das beschauliche Diez und Limburg kommt. Nick Kardas wird eine Rakete und wechselt von Krefeld an die Lahn....

Publikumsliebling bleibt
Icefighters Leipzig gehen mit Ian Farrell in Runde fünf

​Ein Dauerbrenner bleibt: Ian Farrell spielt weiterhin für die Icefighters Leipzig. ...

Finne kommt aus Zell am See
Juuso Rajala schließt sich den Crocodiles Hamburg an

​Die Crocodiles Hamburg haben auch die dritte Kontingentstelle besetzt und mit Juuso Rajala einen finnischen Stürmer verpflichtet. Der 33-Jährige wechselt aus Zell a...

Weitere DEL2-Erfahrung
Icefighters Leipzig verpflichten Verteidiger Niklas Heyer

​Der nächste Neue ist wieder einer für die Abteilung Defensive: Von den Eispiraten Crimmitschau aus der DEL2 wechselt Niklas Heyer zu den EXA Icefighters Leipzig. ...

Zweite Saison bei den Rockets
Noureddine Bettahar bleibt der EG Diez-Limburg treu

​In der vergangenen Saison wechselte der erfahrene DEL2-Spieler Noureddine Bettahar vom EC Bad Nauheim zur EG Diez-Limburg – und auch in der kommenden Spielzeit geht...

Kader komplett
Hannover Indians verstärken sich mit Elvijs Biezais

​Vom Herforder EV wechselt der lettische Stürmer Elvijs Biezais zu den EC Hannover Indians. ...

AufstiegsplayOffs zur DEL2