Duisburger Jungfüchse im Anflug auf TorontoEVD-U15-Team bestreitet Freundschaftsspiele und ein Turnier

Die Duisburger Jungfüchse reisen nach Kanada. In Toronto stehen drei Freundschaftsspiele und ein Turnier auf dem Plan. (Foto: Daniel Waldschmidt)Die Duisburger Jungfüchse reisen nach Kanada. In Toronto stehen drei Freundschaftsspiele und ein Turnier auf dem Plan. (Foto: Daniel Waldschmidt)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Wie kommt die Ausrüstung nach Kanada? „Wir haben beispielsweise von unserem Ausrüster eine spezielle Tasche bekommen, in die wir die Schläger gepackt haben“, berichtet Daniel Waldschmidt, der seit Montag einer von zwei stellvertretenden Vorsitzenden beim EV Duisburg ist. „Die Fluggesellschaft wollte alle Ausmaße und Gewichte aller Taschen wissen.“ Erst danach wurden die Flugtickets ausgehändigt. Aber all das haben die Jungfüchse gemeistert. Am Karsamstag ging das U-15-Team auf die große Reise nach Toronto.

Dass eine deutsche Nachwuchsmannschaft nach Nordamerika reist, ist nicht unbedingt gewöhnlich. Die Jungfüchse haben nun beinahe schon Übung darin. Vor zwei Jahren flog die damalige U-16-Mannschaft nach New York, bestritt dort einige Freundschaftsspiele und schlug sich prächtig. Das gab damals offenbar den letzten Motivationsschub – denn kurz nach der Rückkehr gewann der EVD das entscheidende Spiel und stieg in die 2. Division Nord der U-17-Bundesliga auf, in der sie nun zweimal den zweiten Platz belegt haben. Die aktuelle Saison brachte einen weiteren Erfolg: Auch das U-20-Team sprang in den DEB-Bereich, stieg vor wenigen Wochen in die DNL3 auf. Derweil steht für die U-15-Jungs nun das Highlight an – die Reise nach Kanada.

„Die Jungs freuen sich schon riesig auf die Reise“, sagt EVD-Trainer Dirk Schmitz im Rahmen von zwei Trainingseinheiten, die die Duisburger in der vergangenen Woche in Wesel absolviert hatten. Am heutigen Karsamstag ging es schließlich von Düsseldorf aus los. Um die Mittagszeit herum gab es einen Zwischenstopp in Dublin, dann geht es weiter nach Toronto.

„Wir reisen nicht mit einem reinen U-15-Team, sondern haben auch U-17- und einen U-13-Spieler dabei, weshalb die Planung der Testspiele nicht ganz einfach war“, erklärt Waldschmidt. Die Jungfüchse treffen am 22. April (16.30 Uhr Ortszeit) im Mastercard-Centre, der Trainingshalle der Toronto Maple Leafs, auf die Markham Islanders aus der Greater Toronto Hockey League. Tags darauf geht es in der Canlan-Eissporthalle von York um 17 Uhr gegen das „Dream Team“, eine Auswahl ortsansässiger Spieler. Am 24. April (17.45 Uhr) heißt der Gegner Mississauga North Stars, ebenfalls aus der GTHL.

Vom 26. bis zum 28. April folgt das Turnier um den Toronto-Cup in Scarborough. In der Gruppenphase spielen die Duisburger Jungfüchse am 26. April gegen die Leaside Originals und die Greater Toronto All Stars. Das letzte Gruppenspiel findet am 27. April gegen die Rangers, ebenfalls aus dem Großraum Toronto, statt. Die Spiele bestreiten die Jungfüchse übrigens in einem eigens designten Trikot: Zu den Vereinsfarben Schwarz und Rot gesellt sich Gold hinzu – und der Fuchs blickt aus einem Ahornblatt heraus.

„Wir wissen nicht genau, was uns erwartet. Aber das werden gerade läuferisch sehr starke Gegner sein“, sagt Trainer Dirk Schmitz. Ein Besuch der Hockey Hall of Fame, des Gretzky-Restaurants, eines AHL-Play-off-Spiels der Toronto Marlies und der Niagarafälle stehen ebenfalls auf dem Plan. „Ich bin riesiger Toronto-Fan. Ich freue mich auch ganz persönlich auf die Reise“, verrät Schmitz. Er, die Begleiter und vor allem die jungen Spieler werden mit einer Fülle an Erfahrungen nach Duisburg zurückkehren.

Auf dem Foto sind zu sehen: Hinten von links: Philipp Hennen, Loris Thien, Rocco Thien, Tom Waldschmidt, Niklas Nimphius, Neal Schraven, Lennart Schmitz, Linus Braniecki. Mitte von links: Luca Lange, Felix Brechlin, Luca Chromy, Luca Brodnicki, Maximilian Klett, Felix Krause. Vorne von links: Moritz Tanzer, Dominique Baecker.

Seit 2013 am Gysenberg
Kapitän Michel Ackers bleibt zwei weitere Jahre beim Herner EV

​Der Herner EV und Michel Ackers gehen gemeinsam in die Zukunft. Der Kapitän hat seinen Vertrag am Gysenberg um zwei Jahre verlängert und wird die Grün-Weiß-Roten mi...

Interview vor Spiel vier im Oberliga-Finale
Scorpions-Trainer Tobias Stolikowski: „Zwei Teams auf Augenhöhe“

​Die Hannover Scorpions führen in einer bisher dramatischen Finalserie um die deutsche Oberligameisterschaft gegen den Südmeister, die Selber Wölfe, mit 2:1 Siegen. ...

Zwei Tore von Mario Valery Trabucco beim 5:1-Sieg
Hannover Scorpions bezwingen Südmeister Selb in Spiel drei deutlich

​Vor dem Spiel glaubten einige der anwesenden, dass erneut eine Verlängerung droht. Zu ausgeglichen hatten die beiden Teams in den ersten beiden Begegnungen agiert u...

Stürmer kam im Oktober aus Polen
Adam Domogalla bleibt bei den Crocodiles Hamburg

​Die Crocodiles Hamburg haben den Vertrag mit Adam Domogalla verlängert. Der Stürmer wechselte im Oktober 2020 aus Polen nach Hamburg und sammelte in 30 Spielen für ...

Weitere Gespräche laufen
Herner EV bestätigt nach Saisonende neun Abgänge

​Knapp eine Woche nach dem Ende der eigenen Oberliga-Nord-Saison gibt der Herner EV neun Abgänge bekannt. „Wir bedanken uns bei allen Akteuren, dass sie unsere Farbe...

4:3 nach 67 Spielminuten gegen Selber Wölfe
Hannover Scorpions gewinnen erstes Oberliga-Finalspiel

​Mit einer großen Portion Glück, aber auch ebenso großes Können bezwang der Meister der Oberliga Nord, die Hannover Scorpions, seinen Pedant aus dem Süden, die Selbe...

500-Punkte-Marke rückt näher
Rekordspieler und Kapitän Eichelkraut bleibt bei den Icefighters Leipzig

​Der Kapitän bleibt an Bord. Eigentlich ist das keine überraschende Nachricht. Mit Florian Eichelkraut verlängert der dienstälteste Spieler der Geschichte der Icefig...

Stürmer verlängert in Farmsen
Crocodiles Hamburg binden Harrison Reed für zwei Jahre

​Die Crocodiles Hamburg haben den Vertrag mit Harrison Reed um zwei Jahre verlängert. Der Kanadier stürmt somit bis 2023 für die Hanseaten. Reed wurde im Januar nach...

Oberliga Nord Playoffs