Duisburg steht als Nord-Meister festFüchse gewinnen mit 7:2 in Berlin

Lesedauer: ca. 1 Minute

Sören Link hat etwas vor. Wie die Fans der Füchse wird der Duisburger Oberbürgermeister – zusammen mit Bürgermeister Manfred Osenger – in der Scania-Arena sein und das Derby gegen die Moskitos Essen (Sonntag, 18.30 Uhr) besuchen. Vorher aber geht es runter aufs Eis. Denn der erste Bürger der Stadt wird den Füchsen, die gestern durch ein 7:2 (4:0, 2:0, 1:2) bei FASS Berlin alle mathematischen Restzweifel beseitigt haben, den Meisterpokal der Oberliga Nord überreichen.

Und: Der Pokal wird angefasst! „Das hat auch etwas mit Respekt gegenüber dieser Auszeichnung zu tun“, sagt Füchse-Chef Sebastian Uckermann. „Zudem steht sie dafür, nach 42 Spieltagen ganz oben zu stehen. Das ist eine große Leistung der Mannschaft, die es verdient, gewürdigt zu werden.“ Das Derby soll den entsprechenden Rahmen dazu geben. Schon vor dem Wochenende hatte EVD-Teamchef Lance Nethery klargemacht, dass er nichts von dem Aberglauben hält, die Trophäe für den Meister der regulären Saison nicht anzufassen. „Das ist ein Ding der NHL und nichts anderes“, betonte der Kanadier.

Beim Auswärtsspiel in Berliner Erika-Heß-Eisstadion hatte es vor allem Marvin Tepper sehr eilig. Schon nach zweieinhalb Minuten hatte der Stürmer die Füchse in Führung gebracht – sehr zur Freude seiner Familie. Schließlich stammt Tepper aus der Hauptstadt, sodass seine Angehörigen die Chance nutzten, ihn in Aktion zu sehen. Schon nach der Hälfte des ersten Drittels mit weiteren Toren von André Huebscher und Markus Schmidt bestanden keine Zweifel mehr am Duisburger Sieg. Lars Grözinger erhöhte noch vor der ersten Pause auf 4:0. Den zweiten Abschnitt ließen die Füchse ruhiger angehen. Dem 5:0 von Christoph Ziolkowski folgte etwas Leerlauf, ehe Tepper im Nachschuss seinen zweiten Treffer markierte. Ins letzte Drittel startete der EVD schlafmützig – was Pavel Sedlacek mit einem Doppelschlag bestrafte. Den Schlusspunkt setzte Mike Mieszkowski.

Am Sonntag können alle Fans noch etwas Gutes tun. Unter dem Motto „Powerplay gegen Blutkrebs“ haben sich die Füchse der Aktion der DEL angeschlossen. So gibt es eine Registrierungsaktion, bei der sich jeder interessierte Fan am Stand der DKMS typisieren lassen kann. Im Vorfeld haben sich bereits alle Spieler der Füchse registrieren lassen.

Tore: 0:1 (2:29) Tepper (Huebscher, Grözinger), 0:2 (6:36) Huebscher (Tepper, Bauermeister), 0:3 (9:57) Schmidt (Neumann, Grözinger/5-4), 0:4 (17:03) Grözinger (Huebscher, Tepper), 0:5 (24:29) Ziolkowski (Niddery, Mieszkowski), 0:6 (35:46) Tepper, 1:6 (40:58) Sedlacek (Czajka, Scholz), 2:6 (41:38) Sedlacek (Czajka, Scholz), 2:7 (56:45) Mieszkowski. Strafen: Berlin 6, Duisburg 8. Zuschauer: 144.

Eindeutiges 4:1 gegen Selb
Hannover Indians ziehen sich für drei Tage selbst aus dem Sumpf

​Das war knapp. Noch einmal so ein desaströses Defensivverhalten und die im März beginnende, fünfte Jahreszeit für Eishockeyfans am Pferdeturm hätte ein verheerendes...

Oberliga-Play-offs: Fünf Entscheidungen bereits gefallen
Der Norden entscheidet dritte Serienbegegnung mit 5:3 für sich

​Der Norden hat erstmals einen Spieltag im Play-off-Achtelfinale der Oberliga für sich entscheiden. In diesem Zug schafften die Saale Bulls Halle und der Herner EV b...

Jubel bei den Fans der Icefighters Leipzig
Hannes Albrecht hängt noch ein Jahr dran

​Es war vielleicht die Nachricht des Wochenendes. Am Samstagabend verabschiedeten sich die Icefighters Leipzig mit gut 300 Fans in die Sommerpause. Und die Feier im ...

Spiel drei in der Play-off-Serie gegen Regensburg
Herner EV nach zwei Siegen in guter Ausgangslage

​„Der dritte Sieg in den Play-offs ist immer der schwerste“, sagt Cheftrainer Danny Albrecht am Montagmorgen nach dem überaus erfolgreichen Wochenende des Herner EV ...

Wieder nur ein Gegentor
Herner EV besiegt die Eisbären Regensburg erneut

​Der Play-off-Wahnsinn geht weiter – der Herner EV konnte am Sonntagabend in der eigenen Hannibal-Arena auch Spiel zwei der Achtelfinal-Serie gegen die Eisbären Rege...

3:2 in Mellendorf gegen die Hannover Sorpions
Blue Devils Weiden schaffen beim Play-off-Auftaktspiel den Break

​Das war eine echte Überraschung. Die Hannover Scorpions, nach Hauptrundenmeister Tilburg einer der Hauptkanoniere in der Oberliga Nord, mussten gegen die Blue Devil...

Oberliga Spielplan Nord

Jetzt die Hockeyweb-App laden!