Duisburg scheidet in Runde eins aus4:6-Niederlage in Taucha

Lesedauer: ca. 1 Minute

Nicht gegen Regensburg. Nicht im Finale. Nicht gegen irgendeinen Club aus dem Süden. Sondern im Achtelfinale. Sondern gegen die Icefighters Leipzig, die nach 42 Spieltagen in der Eishockey-Oberliga Nord den achten Platz belegt hatten. Viel früher als vor Beginn der Play-offs erwartet, ist der EV Duisburg aus dem Rennen um den Aufstieg in die DEL2 ausgeschieden. Mit 4:6 (1:1, 2:4, 1:1) mussten sich die Füchse in Taucha geschlagen geben und verloren die Best-of-Five-Serie gegen die Sachsen mit 1:3.

Zweimal lagen die Leipziger bereits vorne, zweimal glichen die Duisburger wieder aus – doch als Florian Eichelkraut in der 35. Minute in Überzahl für die Icefighters erfolgreich war, zeichnete sich die Niederlage ab. Dabei schienen die Duisburger trotz eines turbulenten Mitteldrittels auf dem Weg zu sein. Zunächst begann die Partie abwartend, defensiv von Leipzig geführt – so wie sie bereits zweimal gegen den EVD erfolgreich waren. Zum ersten Mal wurden die Gastgeber in der 16. Minute belohnt, als Topscorer Brad Snetsinger erfolgreich war. Doch ausgerechnet in Unterzahl glichen die Füchse aus, als Lars Grözinger eine Vorlage von Raphael Joly direkt verwandelte.

In den zweiten 20 Minuten passierte etwas, womit kaum jemand in diesem Duell gerechnet hatte: Ein offensiver Schlagabtausch machte das Spiel rasant. Erst traf Eichelkraut zur erneuten Leipziger Führung (24.), ehe Michal Psurny nach einem Puckverlust von Lukas Gärtner zum 3:1 erfolgreich war (26.). Kurz danach brachte Grözinger die Gäste in 4:3-Überzahl mit einem schönen Handgelenkschuss wieder heran. Sekunden später die nächste Chance, diesmal für Chad Niddery. Der aber knallte in die Bande und musste zur Untersuchung ins Krankenhaus gebracht werden. Ein Foul? Schiri Göran Noeller war anderer Meinung. Und dennoch glich kurz darauf Joly zum 3:3 aus (29.). Mehr Sicherheit gab das nicht. Eine Strafe gegen Joly nutzte Eichelkraut zum 4:3 (35.) – und in Unterzahl erhöhte Patrick Fischer auf 5:3 für Leipzig (39.). Nochmal Hoffnung in der 45. Minute: Mike Schmitz brachte den EVD auf 4:5 heran. Die Füchse rannten an, die Leipziger kämpften, verteidigten ihren Vorsprung – und Eichelkraut machte mit einem Empty-Netter alles klar.

Tore: 1:0 (15:58) Snetsinger (Albrecht), 1:1 (17:13) Grözinger (Joly/4-5), 2:1 (23:22) Eichelkraut (Psurny, Neugebauer), 3:1 (25:11) Psurny, 3:2 (26:56) Grözinger (Joly, Schmidt/4-3), 3:3 (28:45) Joly (Gärtner, Grözinger), 4:3 (34:29) Eichelkraut (Albrecht, Snetsinger/5-4), 5:3 (38:29) Fischer (Dörner, Miethke/4-5), 5:4 (44:52) Mike Schmitz (Grözinger, Joly), 6:4 (59:55) Eichelkraut (ENG). Strafen: Leipzig 14, Duisburg 8. Zuschauer: 1795.

HEV muss beim Tabellendritten Halle ran
Herforder Ice Dragons gegen das nächste Topteam

​Nicht nachlassen – der Herforder EV hatte nur wenig Zeit, den 8:6-Heimsieg über Tabellenführer Saale Bulls Halle zu genießen. Zu kurz getaktet ist der Spielplan der...

Erfurt weiter auf Siegeskurs – irres zweites Drittel am Pferdeturm
Hannover Scorpions lassen sich von Herford kalt erwischen

​Die Scorer, die schon am Freitag sehr erfolgreich waren, schlugen auch am Sonntag zu. Wieder fielen in der Oberliga Nord neun Tore im Schnitt – und diese Ergebnisse...

Rostock überholt Krefeld
Oberliga Nord: 60 Tore in sechs Spielen

Die Zuschauer, wenn sie denn hätten kommen dürfen, hätten ihre Freude gehabt. Im Schnitt fielen in jeder Partie des Freitags in der Oberliga Nord zehn Tore und bei e...

Duell mit den Tilburg Trappers
Herforder Ice Dragons fordern Serienmeister heraus

„Gegen Tilburg und die Hannover Scorpions ist es für uns sehr schwer zu punkten“, sagte Jeff Job, Chefcoach des Herforder EV am vergangenen Freitag. Sein Team hatte ...

Außerdem geht es nach Halle
Rostock Piranhas: Icefighters Leipzig im Doppelpack

Das Ergebnis des letzten Heimspiels ließ die Herzen der Fans der Rostock Piranhas höher schlagen. Der REC setzte sich souverän mit 7:0 gegen die EG Diez-Limburg durc...

Abschied nach drei Jahren
Crocodiles Hamburg und Jacek Plachta gehen im Sommer getrennte Wege

Nach drei Jahren ist Schluss. Jacek Plachta wird in der kommenden Saison nicht mehr an der Bande der Crocodiles Hamburg stehen. Der 51-Jährige übernahm 2018 die Trai...

Erfurt überholt Indians – Rostock überrollt Diez-Limburg
Crocodiles Hamburg bremsen Herner Vorwärtsdrang

Auch wenn die Tilburger Siegesserie in der Oberliga Nord andauert und sie zumindest nach Punkten wieder auf Platz eins stehen, haben die Hannover Scorpions sechs Spi...

Halle gewinnt am Pferdeturm – Erfurt weiter im Vorwärtsmarsch
Tilburg Trappers holen Hannover Scorpions nach Punkten ein

​Jetzt haben die Tilburg Trappers die Hannover Scorpions an der Spitze der Oberliga Nord eingeholt – zumindest nach Pluspunkten (77). Da der Tabellenführer aus dem G...

Oberliga Nord Hauptrunde

Dienstag 09.03.2021
Hannover Indians Indians
- : -
Krefelder EV Krefeld
Rostock Piranhas Rostock
- : -
Icefighters Leipzig Leipzig
Hammer Eisbären Hamm
- : -
Black Dragons Erfurt Erfurt
Hannover Scorpions Scorpions
- : -
EG Diez-Limburg Limburg
Saale Bulls Halle Halle
- : -
Herforder EV Herford
Dienstag 23.03.2021
Krefelder EV Krefeld
- : -
Black Dragons Erfurt Erfurt
Hannover Indians Indians
- : -
Icefighters Leipzig Leipzig
Saale Bulls Halle Halle
- : -
Rostock Piranhas Rostock
EG Diez-Limburg Limburg
- : -
Hammer Eisbären Hamm
Dienstag 30.03.2021
Hannover Indians Indians
- : -
Black Dragons Erfurt Erfurt
Herner EV Herne
- : -
Rostock Piranhas Rostock
EG Diez-Limburg Limburg
- : -
Hammer Eisbären Hamm
Hannover Scorpions Scorpions
- : -
Krefelder EV Krefeld