Drei Punkte am RaubfischwochenendeSieg und Niederlage gegen Rostock

(Foto: Verein)(Foto: Verein)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Der Terminplan hatte es so gewollt: gleich zweimal traf der Hamburger SV am Wochenende auf den langjährigen Nordrivalen Rostock Piranhas – am Ende sprangen drei Punkte dabei heraus.

Im Heimspiel am Freitag zeigte das Team von Chapin Landvogt eine der besten Leistungen in dieser Saison. Gestützt auf einen überragend haltenden Maxi Franzreb wurde das Tempo hochgehalten, die Pässe in die Spitze kamen präzise. Zwei Treffer von Youngster Constantin Koopmann sorgten für eine Führung nach dem ersten Abschnitt, Dustin Parks legte mit dem zweiten Unterzahltor hintereinander nach. In der Folge wurden in der Abwehr jedoch Nachlässigkeiten produziert, durch zwei schnelle Treffer war Rostock plötzlich wieder dran. Coach Landvogt reagierte auf seine Weise: seine Ansprache in der folgenden Auszeit dürfte selbst im nahgelegenen Zoo einige Tiere aus dem Schlaf gerissen haben.  Die Wirkung war durchschlagend: innerhalb von zwei Minuten erzielten Piluso, Oertel und erneut Koopmann drei Treffer, die Partie war gelaufen. Das letzte Drittel bestand dann im Wesentlichen aus Schaulaufen, am Ende blieben die Punkte mit einem 7:3 (2:0, 4:2, 1:1) im „Palast der Winde“.

Entsprechend hoch war dann die Erwartungshaltung für das Rückspiel am Sonntagabend. Patrick Glatzel  erhielt seine Bewährungschance im Tor, zudem stand David Vycichlo wieder zur Verfügung. Nach recht zähem ersten Drittel mit Vorteilen für die Piranhas kam der HSV zum zweiten Abschnitt schlafmützig aus der Kabine und ließ zu viel Rostocker Druck zu – auch konnte Goalie Glatzel nicht genug Rückhalt geben. Nach vier Gegentoren in acht Minuten (bei einem Gegentreffer von Dustin Parks) übernahm dann Maxi Franzreb wieder die Torhüterposition. Der HSV gewann nun wieder an Sicherheit und konnte bis zur zweiten Drittelpause durch Oertel und Steck auf 3:4 verkürzen. Allerdings gelang es nicht, den Schwung in den letzten Abschnitt mitzunehmen. Es fehlte einfach die notwendige Durchschlagskraft, nach dem 3:5 war die Entscheidung gefallen. Am Ende unterlag der HSV verdient, aber doch irgendwie unnötig mit 3:6 (0:0,3:4,0:2).

Damit stellt sich nach einem Wochenende mit vielen direkten Duellen der unten stehenden Mannschaften die Situation unverändert dar – der HSV nahm „nur“ drei Punkte mit, aber auch die direkte Konkurrenz ließ Zähler liegen. Es hätte schlimmer kommen können.

Spiele gegen Leipzig, Herne und Diez-Limburg
Rostock Piranhas als Zwölfter zum Siegen verdammt

​Keine Zeit zum Verschnaufen bleibt den Rostock Piranhas, denn am Freitag startet die nächste Dreierrunde. Zum Auftakt geht es im „Raubfischbecken“ gegen die EXA Ice...

Auswärts bei den Tilburg Trappers
Herforder Ice Dragons läuten Endspurt ein

​15 Spiele in 37 Tagen – der Herforder EV läutet an diesem Wochenende den Endspurt der Hauptrunde in der Oberliga Nord ein. Im Zwei- bis Dreitagesrhythmus geht es bi...

Alle drei Dienstagsspiele gehen an die Gäste
Crocodiles Hamburg schocken Hannover Indians am Pferdeturm

​Die ersten drei der fünf Nachholspiele in dieser Woche gingen durchweg an die Gäste. Die größte Überraschung brachten dabei die Crocodiles Hamburg zustande, die nac...

Das Lazarett ist angewachsen
Vorzeitiges Saisonaus für vier Spieler der Icefighters Leipzig

​Die EXA Icefighters Leipzig geben einen Zwischenstand aus dem Lazarett. Nachdem das Saisonende von Ryan Warttig bereits zu Beginn des neuen Jahres bekannt gegeben w...

Indians nähern sich Halle – Erfurt überholt Leipzig
Tilburg Trappers jetzt alleiniger Scorpions-Verfolger

​Auch wenn die Hannover Scorpions in der Oberliga Nord aus Pandemiegründen erneut aussetzen mussten, eines ist für sie jetzt gewiss. Aus dem Verfolgerzweikampf haben...

Erfurt verpasst Chance, Leipzig einzuholen
Hannover Indians festigen mit klarem Erfolg Rang vier

​Der Tabellenführer der Oberliga Nord aus Mellendorf musste aus pandemischen Gründen auf das Duell mit Halle verzichten und zur Kenntnis nehmen, dass die Tilburg Tra...

HEV trifft im Heimspiel auf Herne
Herforder Ice Dragons wollen zurück in die Erfolgsspur

​Blick nach vorne – der Herforder EV versucht zurück in die Erfolgsspur zu finden. Nach dem 0:8-Debakel gegen den Krefelder EV am vergangenen Dienstag, möchte die Ma...

Marius Riedel: „Erwarte eine Reaktion der Mannschaft“
EG Diez-Limburg gehen unter neuer Regie an den Start

​Die ersten Trainingseinheiten unter neuer Regie sind absolviert, jetzt steht das erste Spiel an: Die EG Diez-Limburg empfängt am Freitag die Black Dragons aus Erfur...

Oberliga Nord Hauptrunde

Freitag 26.02.2021
Rostock Piranhas Rostock
- : -
Icefighters Leipzig Leipzig
Tilburg Trappers Trappers
- : -
Herforder EV Herford
Black Dragons Erfurt Erfurt
- : -
Hammer Eisbären Hamm
Herner EV Herne
- : -
Hannover Indians Indians
Saale Bulls Halle Halle
- : -
EG Diez-Limburg Limburg
Sonntag 28.02.2021
Black Dragons Erfurt Erfurt
- : -
Herforder EV Herford
Crocodiles Hamburg Hamburg
- : -
Tilburg Trappers Trappers
Herner EV Herne
- : -
Rostock Piranhas Rostock
Hammer Eisbären Hamm
- : -
EG Diez-Limburg Limburg
Hannover Indians Indians
- : -
Saale Bulls Halle Halle
Krefelder EV Krefeld
- : -
Icefighters Leipzig Leipzig