Doppel-Derby zum AuftaktEssen trifft auf Herne und Duisburg

Essens Kapitän Jan Barta. (Foto: Imago)Essens Kapitän Jan Barta. (Foto: Imago)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Nun beginnt sie also, die Saison 2015/16, und außer einigen wenigen wissen die wenigsten Zuschauer rund um den Essener Westbahnhof, wie sie die Moskitos Essen einschätzen sollen. Doch direkt zum Auftakt kommt es mit den Derbys gegen Herne (Freitag, 20 Uhr, Eissporthalle Essen-West) und bei den Duisburger Füchsen (Sonntag, 18.30 Uhr, Scania-Arena) zu einer ersten Einschätzung.

Die Duisburger Füchse sind wie schon in der letzten Saison der Topfavorit der Oberliga Nord, aber auch der Derbygegner im ersten Heimspiel am Freitag zählt in dieser Saison zu den Favoriten. Die Gäste aus Herne haben sich in den letzten Jahren kontinuierlich verbessert und kommen mit einem starken Kader daher. Bereits in der vergangenen Saison gab es spannende und enge Duelle der beiden ewigen Rivalen und welche Qualitäten die Ex-Essener und Neu-Herner Aaron McLeod, Christian Wendler und Thomas Richter haben, braucht man rund um den Westbahnhof kaum einem zu erzählen. Ein heißer Tanz also, der die jungen Wilden von Moskitos-Trainer Frank Gentges erwartet, will man im ersten Heimspiel die Punkte behaupten. Frank Petrozza, der in seine vierte Saison in Herne geht und mittlerweile als Cheftrainer hinter der Bande steht, hat in den letzten Jahren einen starken Kader zusammenbauen können. Vor allem das Duo Jakub Rumpel und Aaron McLeod wird die Moskitos-Defensive auf Herz und Nieren prüfen, doch auch der Transfer des gebürtigen Belgiers Sam Verelst sorgte für Aufhorchen. Immerhin wurde der Stürmer in der Saison 2013/14 mit den Fischtown Pinguins Bremerhaven Meister der DEL2. Bei den Moskitos sah es personell in der abgelaufenen Woche ein wenig angespannt aus. Gentges hatte einige angeschlagene Spieler zu beklagen und bis heute ist noch nicht ganz klar, wer dem Kader der jungen Wilden helfen können wird. Auch bei den Förderlizenzspielern sieht es nach heutigem Stand eher schlecht aus, so dass Kapitän Jan Barta und seine Mitspieler hellwach sein müssen.

Eine weitere Aktion wird es begrenzt auf den Spieltag geben. Die Moskitos werden 30 Fanschals in einen Topf werfen und jeder, der einen dieser Fanschals am Fanshop kauft erhält obendrauf eine Stehplatzfreikarte zum nächsten Heimspiel gegen Neuwied.

Doch nach dem Derby ist bereits vor dem Derby, denn am Sonntag reisen die Moskitos in die andere Nachbarstadt nach Duisburg. Die Füchse gehören wieder einmal zu den Topfavoriten, denn rund um die Scania-Arena macht man keinen Hehl daraus, dass man in der DEL2 spielen möchte. Der Sprung sollte bereits in der letzten Saison vollzogen werden, aber man scheiterte am EHC Freiburg. Die Duisburger, die in der letzten Saison von Franz Fritzmeier, Matthias Roos und Uli Egen gecoacht wurden, hatten in der Breite durch Kooperationen und Förderlizenzen einen Kader von 39 Feldspielern. Viele dieser Spieler sind nach dem verpassten Aufstieg zunächst nicht mehr im Kader und einen neuen Trainer gab es auch. Mit Tomas Martinec steht ein Mann an der Bande der Füchse, der als Spieler neben anderen Vereinen  lange für die Adler Mannheim und die Nürnberg Ice Tigers seine Schlittschuhe schnürte. Als Trainer war der 39-Jährige allerdings bisher lediglich bei den Jungadlern Mannheim tätig. Doch auch am Kader hat sich viel getan, mit insgesamt 23 Feldspielern gehen die Füchse zunächst in die Saison, prominenteste Neuzugänge, die in Essen nicht gänzlich unbekannten Danny Albrecht und Sebastian Stefaniszin. Wie schon in der letzten Saison gehen die Moskitos auch in diese Begegnung als Underdog, zumal die Duisburger unter der Woche noch einmal personell nachlegten und den 21 Jahre alten Verteidiger Kevin Neumüller aus Crimmitschau verpflichtet haben.

Bittere Woche für das Ruhr-Eishockey – dagegen will Herford hoch
Rückzug in die Regionalliga: Nach Duisburg verlässt auch Essen die Oberliga

​Das Derby zwischen dem EV Duisburg und den Moskitos Essen wird es auch weiterhin geben – allerdings eine Klasse tiefer in der Regionalliga West. Wie berichtet hatte...

Wechsel vom EC Bad Nauheim an den Gysenberg
Junioren-Nationalspieler Niklas Heyer wechselt fest zum Herner EV

​Das große Abwehr-Talent Niklas Heyer wechselt fest zum Herner EV. Der deutsche U19-Nationalspieler kommt vom Kooperationspartner EC Bad Nauheim an den Gysenberg und...

Bislang Förderlizenzspieler
Crocodiles Hamburg verpflichten Raik Rennert

​Die Crocodiles Hamburg haben mit Raik Rennert einen Verteidiger verpflichtet, der bereits in der abgelaufenen Saison Erfahrungen im Dress der Krokodile sammeln konn...

Verteidiger kommt aus Erfurt
Tim Heyter wechselt zu den Icefighters Leipzig

​Der erste Neuzugang für die kommende Saison steht fest. Mit dem 21-jährigen Tim Heyter verpflichten die EXA Icefighters Leipzig einen Verteidiger, der in den letzte...

Nach Corona: Zu große Risiken in der Oberliga
Der EV Duisburg entscheidet sich für die Regionalliga

​Es hatte sich angedeutet, nun steht es fest: Der EV Duisburg wird in der kommenden Saison in der Regionalliga West an den Start gehen und verzichtet darauf, die Liz...

Stürmer kam aus Memmingen
Dominik Piskor spielt weiter für den Herner EV

​Der Herner EV gibt die Vertragsverlängerung von Dominik Piskor bekannt. Der Stürmer, der zur abgelaufenen Saison vom ECDC Memmingen an den Gysenberg wechselte, wird...

Mellendorfer Kader wächst
Patrick Schmid und Ralf Rinke bleiben bei den Hannover Scorpions

​Nach der Besetzung der beiden Torhüterpositionen und dem Verteidigerduo Reiss und Peleikis wurden jetzt auch die Verträge mit Patrick Schmid und Ralf Rinke für die ...

Verteidiger bleibt zwei weitere Jahre
Crocodiles Hamburg verlängern mit Tom Kübler

​Die Crocodiles Hamburg haben den Vertrag mit Tom Kübler um zwei Spielzeiten verlängert. Der Verteidiger läuft seit 2018 im Dress der Krokodile auf. ...