Derbysieg für die Crocodiles3:2 nach Penaltyschießen gegen den HSV

Lesedauer: ca. 2 Minuten

Diese zwei Punkte sind ein wichtiger Schritt in Richtung Klassenerhalt. In der regulären Spielzeit konnten die Crocodiles zweimal einen Rückstand aufholen und hatten auch einige Torschüsse mehr aufzuweisen. Die Crocos stehen an der Tabellenspitze der Abstiegsrunde und haben nun die große Chance, den Sack zuzumachen und den sportlichen Klassenerhalt  am kommenden Wochenende zu schaffen.

Der HSV, mit den wiedergenesenen Topscorern Oertel und Parks, ging bereits nach 46 Sekunden durch Constantin Koopmann  in Führung. Die Crocodiles brauchten ein paar Minuten, um ins Spiel zu finden, und schlugen dann in der fünften Spielminute durch Nikolai Varianov zurück. Im zweiten Drittel nutze der HSV durch Parks in der 27. Spielminute eine Überzahlsituation zur erneuten Führung. Gleich im Anschluss gelang es den Crocodiles nicht, die erste eigene Überzahlsituation für sich zu verwerten. So ging es dann mit einem 1:2-Rückstand ins Schlussdrittel. Der HSV kam schwungvoll aus der Kabine und Crocodile-Goalie Elmar Trautmann musste fünf Schüsse abwehren, bevor auch sein Gegenüber gefordert war. In der 46. Spielminute überschlugen sich dann die Ereignisse:  Crocodiles-Verteidiger Wegner musste für zwei Minuten auf die Strafbank und der Schiedsrichter entschied zusätzlich auf Penalty für den HSV. Zudem entschied der Referee gegen Rene Wegner und Tobias Bruns, die mit der Entscheidung nicht einverstanden waren, auch auf zwei jeweils zehnminütige Disziplinarstrafen.  Sollte sich das Spiel jetzt entscheiden? Nein, der HSV konnte den Penalty nicht verwandeln und die beiden persönlichen Strafen hatten keine weiteren Folgen. Solche Szenen setzen neue Kräfte frei und so übernahmen die Crocodiles nun zusehends das Kommando.  In der 51. Minute musste dann ein Stellinger Spieler auf der Strafbank platznehmen und 90 Sekunden später zappelte der Puck zum viel umjubelten Ausgleich im HSV-Netz. Nikolai Varianov konnte den DEL-erfahrenen Torhüter Franzreb überwinden und sein zweites Tor erzielen. Weitere Tore fielen in der regulären Spielzeit dann nicht mehr, auch nicht in der  Overtime, in der beide Mannschaften jeweils viermal auf das Tor schossen,  aber ohne Erfolg blieben.

So musste das Penaltyschießen das Hamburger Derby entscheiden. Stefan Gebauer und Markus Kankaanranta  erledigten ihren Job und großer Jubel brach auf der Bank und der Tribüne los. Derby-Sieg und zwei eminent wichtige Punkte für die Crocodiles. Bei noch drei ausstehenden Spielen haben es die Crocodiles weiter selbst in der Hand, den Klassenerhalt zu sichern.  Am Karsamstag geht es um 20 Uhr daheim gegen FASS Berlin weiter.

Rostock überholt Krefeld
Oberliga Nord: 60 Tore in sechs Spielen

Die Zuschauer, wenn sie denn hätten kommen dürfen, hätten ihre Freude gehabt. Im Schnitt fielen in jeder Partie des Freitags in der Oberliga Nord zehn Tore und bei e...

Duell mit den Tilburg Trappers
Herforder Ice Dragons fordern Serienmeister heraus

„Gegen Tilburg und die Hannover Scorpions ist es für uns sehr schwer zu punkten“, sagte Jeff Job, Chefcoach des Herforder EV am vergangenen Freitag. Sein Team hatte ...

Außerdem geht es nach Halle
Rostock Piranhas: Icefighters Leipzig im Doppelpack

Das Ergebnis des letzten Heimspiels ließ die Herzen der Fans der Rostock Piranhas höher schlagen. Der REC setzte sich souverän mit 7:0 gegen die EG Diez-Limburg durc...

Abschied nach drei Jahren
Crocodiles Hamburg und Jacek Plachta gehen im Sommer getrennte Wege

Nach drei Jahren ist Schluss. Jacek Plachta wird in der kommenden Saison nicht mehr an der Bande der Crocodiles Hamburg stehen. Der 51-Jährige übernahm 2018 die Trai...

Erfurt überholt Indians – Rostock überrollt Diez-Limburg
Crocodiles Hamburg bremsen Herner Vorwärtsdrang

Auch wenn die Tilburger Siegesserie in der Oberliga Nord andauert und sie zumindest nach Punkten wieder auf Platz eins stehen, haben die Hannover Scorpions sechs Spi...

Halle gewinnt am Pferdeturm – Erfurt weiter im Vorwärtsmarsch
Tilburg Trappers holen Hannover Scorpions nach Punkten ein

​Jetzt haben die Tilburg Trappers die Hannover Scorpions an der Spitze der Oberliga Nord eingeholt – zumindest nach Pluspunkten (77). Da der Tabellenführer aus dem G...

Diez-Limburg holt in Halle einen Punkt – Hamm überrascht Erfurt
Herner EV gewinnt Verfolgerduell gegen Hannover Indians

​Die Spitzenpositionen in der Oberliga Nord werden immer einsamer. Ganz oben wandeln die Hannover Scorpions, die, ohne zu spielen, immer noch 0,37 Punkte Vorsprung a...

Spiele gegen Leipzig, Herne und Diez-Limburg
Rostock Piranhas als Zwölfter zum Siegen verdammt

​Keine Zeit zum Verschnaufen bleibt den Rostock Piranhas, denn am Freitag startet die nächste Dreierrunde. Zum Auftakt geht es im „Raubfischbecken“ gegen die EXA Ice...

Oberliga Nord Hauptrunde

Dienstag 09.03.2021
Hannover Indians Indians
- : -
Krefelder EV Krefeld
Rostock Piranhas Rostock
- : -
Icefighters Leipzig Leipzig
Hammer Eisbären Hamm
- : -
Black Dragons Erfurt Erfurt
Hannover Scorpions Scorpions
- : -
EG Diez-Limburg Limburg
Saale Bulls Halle Halle
- : -
Herforder EV Herford
Dienstag 23.03.2021
Krefelder EV Krefeld
- : -
Black Dragons Erfurt Erfurt
Hannover Indians Indians
- : -
Icefighters Leipzig Leipzig
Saale Bulls Halle Halle
- : -
Rostock Piranhas Rostock
EG Diez-Limburg Limburg
- : -
Hammer Eisbären Hamm
Dienstag 30.03.2021
Hannover Indians Indians
- : -
Black Dragons Erfurt Erfurt
Herner EV Herne
- : -
Rostock Piranhas Rostock
EG Diez-Limburg Limburg
- : -
Hammer Eisbären Hamm
Hannover Scorpions Scorpions
- : -
Krefelder EV Krefeld