Derby-Wertung bleibt bestehen – EVD besiegt ScorpionsDoppelter Grund zu Duisburger Freude

Lois Spitzner brachte den EVD gegen die Hannover Scorpions in Führung. (Foto: Roland Christ - www.rc-du.de)Lois Spitzner brachte den EVD gegen die Hannover Scorpions in Führung. (Foto: Roland Christ - www.rc-du.de)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Nachdem das erste Spiel gegen die Essener am 27. November aufgrund eines Lochs im Eis beim Stand von 2:2 nach 40 Minuten abgebrochen werden musste, hatten die Stechmücken gegen das Wiederholungsspiel, das der EVD zwei Tage später mit 6:2 gewann, Protest eingelegt.

An sich sollte das DEB-Spielgericht am 13. Januar tagen, gab den Essenern nun aber den schriftlichen Hinweis, dass das Gremium keinerlei Protestgründe und kein Verschulden der Füchse am Abbruch erkennt. So legte das Spielgericht den Essenern nahe, den Protest zurückzuziehen, um sich selbst die Kosten des Verfahrens zu sparen. Diesem Vorschlag folgten die Essener.

Der Rausschmeißer aus dem Jahr 2016 war dann aber nochmal schwere Kost. So viel Spaß die letzten Spiele auch gemacht haben, die Hannover Scorpions dachten gar nicht daran, sich übermäßig am Spiel zu beteiligen. So war die Partie gegen den Vorletzten der Eishockey-Oberliga Nord eine zähe Angelegenheit, die der EVD aber doch sicher mit 5:1 (1:1, 2:0, 2:0) gewann.

Üblicherweise kann ein schnelles Tor in solchen Partien helfen. Das fiel – es half aber nicht. Nach kaum mehr als zwei Minuten zog Maik Klingsporn von der blauen Linie ab; den Puck fälschte schließlich Lois Spitzner unhaltbar für Hannovers starken Goalie Christoph Mathis ab. In den Folgeminuten machten die gesundheitlich angeschlagenen Füchse zwar viel Druck und die Langenhagener waren kaum in der Lage, den Puck aus dem eigenen Drittel zu befördern, doch weitere Tore fielen nicht. Lange Zeit blieb Hannover allenfalls dann gefährlich, wenn Ex-Fuchs Chad Niddery ab und an über die rechte Seite Tempo machte. Die erste gefährliche Szene der Gäste führte dann aber auch gleich zum Ausgleich. Sachar Blank setzte sich hinter dem Tor durch, brachte die Scheibe in den Slot, von wo sie Daniel Lupzig ins Tor wühlte. Dennoch hätten die Duisburger mit einer Führung in die erste Pause gehen müssen: In der 17. Minute kam André Huebscher aus kurzer Distanz zum Abschluss, doch der Puck flog hoch über das Hannoveraner Tor.

Auch im zweiten Drittel verteidigten die Scorpions mit allen Mann und machten den Füchsen das Leben schwer. Die beste Gelegenheit der Gastgeber hatte Björn Barta, der bei einem Konter verzog (29.). Doch eine doppelte Überzahl – Hannovers Trainersohn Philip Martinec und Stefan Goller saßen draußen – nutzte der EVD komplett aus. Erst traf der am langen Pfosten freie Raphael Joly zum 2:1 (34.); die verbliebene einfache Überzahl brachte das 3:1 durch Lars Grözinger (35.).

Das war dann auch die Entscheidung. Die Füchse brachten das Spiel sicher nach Hause und trafen durch Tom Schmitz (54.) und Lois Spitzner (60.) zum 5:1. Nun haben die Duisburger eine Woche Zeit, um sich auszukurieren. Die beiden letzten Spiele der Hauptrunde finden am Freitag gegen Rostock und am Sonntag in Timmendorf statt.

Tore: 1:0 (2:17) Spitzner (Klingsporn, Neugebauer), 1:1 (10:36) Lupzig (Blank, Spelleken), 2:1 (33:28) Joly (St. Jacques, Martens/5-3), 3:1 (34:51) Grözinger (Mike Schmitz, Huebscher/5-4), 4:1 (53:57) Tom Schmitz (Spitzner, Neugebauer), 5:1 (59:40) Spitzner (ENG). Strafen: Duisburg 6, Hannover 6. Zuschauer: 1406.


Du willst die wichtigsten Oberliga-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
Wechsel aus Deggendorf
Phillip Messing zweiter Neuzugang bei den Hannover Indians

​Die EC Hannover Indians melden eine weitere Neuverpflichtung für das Team 2022/23. Vom Deggendorfer SC wechselt Verteidiger Phillip Messing nach Hannover. ...

Angebote aus DEL2 nicht wahrgenommen
Hannover Scorpions verlängern mit Patrick Klöpper

​Patrick Klöpper, in der vergangenen Saison aus der DEL zu den Hannover Scorpions gewechselt, bleibt in der Oberliga-Saison 2022/23 weiterhin bei den Niedersachsen. ...

Neuzugang aus Bayreuth
Herner EV verpflichtet Stürmer Kevin Kunz

​Kevin Kunz ist der zweite Neuzugang beim Herner EV für die Oberliga-Saison 2022/23. Der Stürmer wechselt vom DEL2-Team der Bayreuth Tigers an den Gysenberg und wird...

Meisterspieler macht weiter
Andy Reiss bleibt den Hannover Scorpions treu

​Angedeutet hatte er es schon bei der Saisonabschlussfeier, verbindlich ist es aber erst jetzt. Pünktlich zu seinem 36. Geburtstag steht fest, dass Andy Reiss auch i...

Der erste Neuzugang
Dominik Piskor wechselt zu den Icefighters Leipzig

​Die Icefighters Leipzig geben ihren erste Neuzugang für die Oberliga-Saison 2022/23 bekannt: Von den Blue Devils Weiden wechselt Dominik Piskor nach Sachsen. ...

Personalien
Die aktuellen Personalstände der Oberligisten

​Die heißeste Jahreszeit, sprich die Play-offs waren noch nicht zu Ende, da ging es übergangslos in die vierte, und das sind die immer spannenden Transfers. Um den Ü...

Junger Stürmer für die Ice Dragons
Anton Seidel wechselt von Höchstadt nach Herford

​Von Süd nach Nord – der Herforder EV vermeldet den nächsten Neuzugang für die kommende Oberligasaison. Anton Seidel wechselt von den Höchstadt Alligators aus der Ob...

Verteidiger kommt aus Hannover
Crocodiles Hamburg verpflichten Philipp Hertel

​Die Crocodiles Hamburg haben sich in der Defensive verstärkt und mit Philipp Hertel einen jungen Verteidiger an die Elbe gelotst. Der 22-Jährige wechselt von den Ha...

AufstiegsplayOffs zur DEL2