Der Showdown kann kommen - Wölfe holen Siege 12 und 13

Der Showdown kann kommen - Wölfe holen Siege 12 und 13Der Showdown kann kommen - Wölfe holen Siege 12 und 13
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Im Spitzenspiel gegen die Hannover Braves siegten die Wölfe mit 5:4 (3:0, 1:2, 0:2, 1:0) nach Penaltyschießen. Durch den Erfolg hat der ESC die Nachwuchsindianer endgültig aus dem Rennen um den zweiten Platz geschmissen. Die Wölfe starteten trotz der Ausfälle von Erik Pipp (Schulter) und Andreas Bippus (beruflich) mit viel Tempo. Bereits nach zehn Minuten führte der ESC mit 3:0. Zunächst fälschte Stefan Bilstein in Überzahl einen Schuss von Michael Fichtl ab, dann traf Christian Schock zweimal. In der Folge lag der vierte Treffer mehrfach in der Luft, die Braves fanden erst langsam in die Begegnung. Auch im Mitteldrittel war das Chancenübergewicht auf Seiten der Harzer. Zwar verkürzten die Braves per Konter auf 3:1, mussten sich dann aber bei Keeper Dennis Korff bedanken, der beste Gelegenheiten des ESC teils spektakulär entschärfte. Pech hatten die Harzer zudem bei Fichtls Pfostenknaller. Nick Pitsikoulis erzielte schließlich doch das 4:1, die Hannoveraner schlugen jedoch umgehend zurück. Im Schlussdrittel kamen die Braves per Shorthander schnell auf einen Treffer heran. Der ESC ließ seinerseits die Torgelegenheiten aus, Marvin Deske bestrafte dies drei Minuten vor dem Ende mit dem 4:4-Ausgleich für die verbissen kämpfenden Braves. Den möglichen Siegtreffer für die Wölfe verpasste in den Schlusssekunden Stefan Bilstein, der bei einem Querpass um Zentimeter zu spät kam. In der Verlängerung überstanden die Wölfe mit viel Kampfgeist eine Unterzahlsituation, die Entscheidung musste im Penaltyschießen fallen. Hier traf Bilstein gleich mit dem ersten Versuch, während die weiteren Schützen auf beiden Seiten scheiterten. Durch den Sieg zogen die Harzer nach Punkten mit dem EHC Timmendorf gleich, während die Braves als Vierter nicht mehr in die Vergabe des Meisterrundenplatzes eingreifen können.

Beim zweiten Wochenendspiel beim Schlusslicht Wedemark Scorpions reichte dem ESC ein konzentriertes Mitteldrittel zum souveränen 8:3 (1:1, 6:0, 1:2)-Erfolg. Die Gastgeber stemmten sich zunächst verbissen gegen die Niederlage, im zweiten Spielabschnitt sorgte die Tempoverschärfung der Harzer dann aber für die Entscheidung. Erfolgreichster Torschütze war Nick Pitsikoulis, der insgesamt dreimal ins Schwarze traf. Zudem trugen sich Maximilian Bauer, Benjamin Schulz, Michael Fichtl, Michele Meridian und Mark Hinz mit ihren Treffern in die Statistik ein.
Da auch Timmendorf seine Pflichtaufgaben des Wochenendes erledigte kommt es am kommenden Sonntag tatsächlich zum erhofften Showdown. Sollten beide Teams ihre ersten Spiele des Wochenendes (Timmendorf empfängt Bremen, die Wölfe müssen am Samstag zum HSV) glatt gewinnen, gehen sie mit der gleichen Punktzahl in den finalen Vergleich. Nur der Sieger der Begegnung am 19. Februar, Spielbeginn wird 18 Uhr sein, zieht dann in die Meisterrunde ein.

Die Besten zum Schluss
Piranhas beendet Hauptrunde gegen Leipzig und Herne

​Eben noch gefühlt Hochspannung vor der Saison und schon neigt sich die Hauptrunde in der Oberliga Nord dem Ende zu. Zwei Spiele stehen noch an und die Gegner der Ro...

Trainernachfolge offen
Marian Dejdar will den Hannover Scorpions helfen

​Er ist seit einigen Wochen wieder auf dem Eis und will es noch einmal wissen. Nachdem Marian Dejdar in dieser Woche gemeinsam mit den Hannover Scorpions trainiert h...

Alle auf einen Blick
Oberliga Playoffs – der Modus und die Termine

In den kommenden zwei Wochen beenden die Oberliga Nord und Süd ihre Haupt- bzw. Meisterrunde. Nach dem Abschluss werden die Meisterschafts- und Aufstiegs-Playoffs zu...

Herne endgültig Vizemeister – Hamburg sicher auf Platz drei
Hannover Scorpions sorgen mit Erfolg in Tilburg für Paukenschlag

​Das war der Knaller des Wochenendes. Die Hannover Scorpions demontierten den Spitzenreiter der Oberliga Nord, die Tilburg Trappers, in dessen Halle mit 5:0 und man ...

Scorpions bezwingen Leipzig und machen Kampf um Platz vier spannend
Fans demonstrieren in Hannover gegen Rechts - vier Unterzahltore am Pferdeturm

​Das war ein eindeutiges und klares Zeichen. In Hannover zeigten die Fans auf zwei großen Bannern, was sie von dem schrecklichen und grausamen Terror in Halle und Ha...

Nach viertem Derbysieg zweites Topspiel
Hannover Scorpions erwarten Leipzig

​Die Hannover Scorpions haben mit den 5:2-Sieg über die Indians regionale Eishockeygeschichte geschrieben. In einer Saison alle vier Derbys zu gewinnen, hat es noch ...

Duell mit den Black Dragons Erfurt
Richtungsweisendes Heimspiel für die Moskitos Essen

​Die Hauptrunde der Oberliga Nord ist längst auf die Zielgerade eingebogen. Für die Wohnbau Moskitos gilt es noch vier Partien an zwei Wochenenden zu absolvieren. Zu...

Countdown in der Hauptrunde: Noch vier Spiele
Danny Albrecht rüttelt Teams des Herner EV auf

​„Wenn bei der Defensivarbeit niemand die Verantwortung übernehmen will und auch wenig Laufbereitschaft gezeigt wird, dann ist solch ein Ergebnis wie am Dienstag in ...

Oberliga Nord Hauptrunde

Mittwoch 26.02.2020
Black Dragons Erfurt Erfurt
2 : 3
Krefelder EV Krefeld
Freitag 28.02.2020
Füchse Duisburg Duisburg
- : -
Krefelder EV Krefeld
ESC Moskitos Essen Essen
- : -
Hannover Indians Indians
Herner EV Herne
- : -
Hannover Scorpions Scorpions
Saale Bulls Halle Halle
- : -
Black Dragons Erfurt Erfurt
Icefighters Leipzig Leipzig
- : -
Rostock Piranhas Rostock
Crocodiles Hamburg Hamburg
- : -
Tilburg Trappers Trappers
Sonntag 01.03.2020
Tilburg Trappers Trappers
- : -
Icefighters Leipzig Leipzig
Black Dragons Erfurt Erfurt
- : -
Crocodiles Hamburg Hamburg
Krefelder EV Krefeld
- : -
ESC Moskitos Essen Essen
Hannover Indians Indians
- : -
Füchse Duisburg Duisburg
Hannover Scorpions Scorpions
- : -
Saale Bulls Halle Halle
Rostock Piranhas Rostock
- : -
Herner EV Herne
Jetzt die Hockeyweb-App laden!
Aktuelle Online Eishockey Oberliga Nord Sportwetten News mit Quoten & Tipps. Den besten Eishockey Oberliga Nord Wettbonus suchen & finden
Aktuelle Wettangebote für die Oberliga Nord