Der HEV fährt zu den Crocodiles HamburgNur ein Spiel am Wochenende

(Foto: dpa)(Foto: dpa)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die letzten beiden Begegnungen finden dann am darauf folgenden Wochenende, zuerst am Freitag in Duisburg, danach am Sonntag (5. März) um 18,30 Uhr am Gysenberg gegen die Icefighters Leipzig. Dann erfolgt auch die Pokalübergabe durch den DEB-Ligenleiter Oliver Seeliger.

Die Hamburger Crocodiles konnten am letzten Sonntag mit einem 3:2-Heimsieg gegen die Moskitos den fünften Tabellenplatz nach hinten absichern, haben aber bei acht Punkten Rückstand auf Duisburg und Essen nur eine kleine Chance, noch unter die ersten Vier zu kommen, um sich den Play-off-Heimvorteil zu holen. Trotzdem betrachten die Crocodiles das bisher Erreichte als großen Erfolg und Aufschwung, denn in der letzten Spielzeit landeten die Hanseaten noch abgeschlagen auf dem letzten Platz. Diese positive Entwicklung ist natürlich verbunden mit dem Namen Christoph Schubert, aber auch mit der besten Sturmreihe der Liga. So führt Bradley McGowan die Scorerliste der Oberliga Nord mit großem Vorsprung und satten 120 Punkten an, gefolgt von seinem Sturmpartner Josh Mitchell. Und in noch einer Statistik schnappen die Krokodile ordentlich zu: Sie haben das eindeutig effektivste Powerplay der Liga und nutzen jede dritte Überzahl mit einem Treffer. Beim Sieg gegen die Essener Moskitos fielen alle drei Hamburger Treffer im Powerplay. Da wartet auf den HEV als zweitbestes Unterzahl-Team harte Arbeit.

Ein Nachlassen wird es auf Seiten des HEV trotz der bereits erreichten Meisterschaft sicherlich nicht geben, denn um auch in den danach folgenden Play-offs zu bestehen muss man im Rhythmus bleiben. „Wir werden auch weiterhin mit voller Konzentration und dem bekannten Engagement spielen“, verdeutlicht HEV-Coach Frank Petrozza. Das sehen die Crocodiles Hamburg genauso. Zusätzliche Motivation ergibt sich für sie natürlich aus der Tatsache, dass die bisherigen drei Aufeinandertreffen alle an den HEV gingen. Beide Teams werden am Freitag nicht komplett antreten können, allerdings erscheint das Fehlen von Stephan Kreuzmann, Michel Ackers und Sam Verelst (alle verletzt) auf Herner Seite schmerzlicher zu sein, zumal auch Damian Schneider und Alexander Eckl weiterhin fehlen. Von daher wird Frank Petrozza vor allem in der Defensive sicherlich einiges experimentieren müssen.

U17-Trainer unterstützt Danny Albrecht
Lars Gerike neuer Assistenztrainer beim Herner EV

​Am Donnerstagabend wurde Lars Gerike der Mannschaft des Herner EV als neuer Assistenztrainer vorgestellt und war anschließend sofort zum ersten Mal mit auf dem Trai...

Der Trainer bleibt beim ECH
Hannover Indians verlängern mit Lenny Soccio

​Die Oberliga-Saison der Hannover Indians geht langsam auf die Zielgerade. Genau der richtige Zeitpunkt für die Verantwortlichen die Weichen für die Zukunft zu stell...

Bürgschaft für DEL2-Lizenzierung hinterlegt
Herner EV trifft auf Halle und Erfurt

​Nach den klaren Worten von Geschäftsführer Jürgen Schubert zum Wochenanfang zur desolaten Leistung der Grün-Weiß-Roten im letzten Heimspiel gegen Berlin ist nun die...

Gegen den Letzten und den Ersten
Crocodiles bereiten den Tilburg Trappers ein Dankeschön-Essen

​Unterschiedlicher könnten die Gegner des kommenden Wochenendes für die Crocodiles Hamburg kaum sein, zumindest wenn man den Tabellenstand ansieht. Am Freitag geht e...

Spiele gegen Leipzig und Braunlage
Die Rostock Piranhas und die Zahl sieben

​Die Zahl Sieben spielt in der Geschichte und Architektur der Stadt Rostock eine wichtige Rolle und auch für das Team um Trainer Christian Behncke eine große Rolle, ...

Erfolgstrainer der Jungfüchse übernimmt
Dirk Schmitz neuer Trainer beim EV Duisburg

​Der EV Duisburg hat einen Nachfolger für Reemt Pyka übernommen. Dirk Schmitz, der Trainer der U17-Bundesliga-Mannschaft, übernimmt aktuell den Trainerposten bei den...

Oberliga Spielplan Nord

Jetzt die Hockeyweb-App laden!