Das verflixte letzte Drittel Weser Stars Bremen

Lesedauer: ca. 1 Minute

Es war ein Spiel welches an Emotionen nur schwer zu überbieten ist. 400 Zuschauer im Bremer Paradice sahen am vergangenen Freitag diese „verrückte“ Partie gegen den Tabellenführer aus Rostock. Die Weser Stars erwischten einen Traumstart und gingen binnen vier Minuten mit 2:0 in Führung. Tim Maier und Matt Vizzari schossen die Tore auf Bremer Seite. Die Rostocker überrascht, nahmen die erste Auszeit. Es entwickelte sich eine abwechslungsreiche Begegnung in der die Hausherren die spielbestimmende Mannschaft waren. Rostock kam in der zwölften Minute zum Anschlusstreffer durch Vitalij Blank. Doch zu diesem Zeitpunkt des Spieles klappte bei den Weser Stars alles und Igor Schön erzielte knapp 30 Sekunden später das 3:1. Zwei Minuten vor Drittelende kamen die Piranhas durch ein Tor von Keven Gall noch mal auf 2:3 heran. Mit diesem Ergebnis ging es in die erste Pause. Der zweite Abschnitt gehörte den stark aufspielenden Weser Stars. Die Gäste fanden kaum ein Mittel um das Bremer Angriffsspiel zu stoppen. Drei Tore, erzielt von Tim Maier, Christian Priem und Marc Meinhardt, bedeuteten eine zwischenzeitliche sensationelle 6:2 Führung. Das letzte Drittel sollte man aus Bremer Sicht ganz schnell vergessen. Alles was bis zu diesem Zeitpunkt perfekt klappte, funktionierte nun überhaupt nicht mehr. Dies nutzten die Rostocker zu einer phänomenalen Aufholjagd die schließlich mit dem 7:6 Siegtreffer, 16 Sekunden vor Spielende ihren Höhepunkt fand. Eine schmerzliche Niederlage für die Weser Stars, die aber auf zwei perfekt gespielte Drittel stolz sein können.

Tore: 1:0 (3:08) Tim Maier (I. Schön, Priem), 2:0 (4:22) Matthew Vizzari (Meinhardt, P. Schön), 2:1 (11:58) Vitalij Blank (Stramkowski), 3:1 (12:27) Igor Schön (Vizzari), 3:2 (18:17) Keven Gall (Marsall, Sulcik), 4:2 (24:09) Tim Maier, 5:2 (34:21) Christian Priem (Maier, I. Schön), 6:2 (39:41) Marc Meinhardt (Maier), 6:3 (42:06) Jens Stramkowski (Sulcik, Marsall), 6:4 (43:11) Karol Bartanus (Sulcik), 6:5 (54:43) Petr Sulcik (Blank, Marsall/5-4), 6:6 (57:21) Karol Bartanus (Frank, Blank), 6:7 (59:44) Keven Frank (Stramkowski, Sulcik). Strafen: Bremen 8, Rostock 26. Zuschauer: 398.

Andreas Sabudski ist zurück

Andreas Sabuski war der Shootingstar der letzten Saison und spielte sich sehr schnell in die Herzen der Fans. Mit seinen 16 Jahren der „Junior“ im Team, kam er in insgesamt 29 Spielen zum Einsatz. Trainer Sergej Jaschin erkannte früh sein Potenzial, er dankte es mit einer überragende Bilanz: 20 Tore und 21 Vorlagen. Neben den Partien im Oberligateam absolvierte er daneben auch erfolgreich Spiele in der Landesliga Nord für die Bremen Pirates. Nun kehrt er nach einem Kurzgastspiel im DNL-Team des Krefelder EV zurück an die Weser.


Die geilste Zeit des Jahres! Alle Playoffspiele der PENNY DEL siehst du LIVE nur bei MagentaSport!   🤩📺🏒
Heilbronn, Memmingen und Hannover Indians mit blauem Auge
Oberliga-Play-offs: EC Peiting und Hammer Eisbären sorgen für Überraschungen

​Bereits der erste Play-off-Achtelfinal-Spieltag der Oberliga brachte die Ergebnisse, die sich die Fans dieser Sportart erhofften. Für eine besondere Überraschung so...

Scorpions, Deggendorf und Heilbronn weitere Titelanwärter
Oberliga-Play-offs: Kann Weiden seine Favoritenstellung bestätigen?

​Am heutigen Sonntag beginnen in der Oberliga die Play-offs. Die letzten noch fehlenden Teilnehmer wurden mit den Herner EV Miners, Black Dragons Erfurt, Höchstadt A...

Rostock und Leipzig ausgeschieden
Herne und Erfurt erreichen Achtelfinale per Sweep

​Die Pre-Play-offs brachten in der Oberliga Nord genau den richtigen Vorgeschmack auf die Play-offs....

Klarer Erfolg von Erfurt
Herner EV schafft Break in Leipzig

​Die Überraschungen reißen in der Oberliga Nord nicht ab. Die Herne Miners sind schon länger als Play-off-Spezialisten bekannt und auch in dieser Saison scheinen sie...

Indians wehren Halle ab und bleiben auf vier
Tilburg Trappers bleiben trotz Niederlage auf Rang zwei

​Im Gegensatz zum Süden war es in der Oberliga Nord noch einmal richtig spannend. Während Nordmeister Hannover Scorpions zwar kämpfen musste, aber der Platz an der S...

Vizemeistertitel wird erst am Sonntag entschieden
Hannover Scorpions mit zehn Punkten Vorsprung Nordmeister

​Vor der guten Kulisse von über 1.600 Zuschauern bezwangen die Hannover Scorpions im Spitzenspiel der Oberliga Nord die Saale Bulls Halle, wurden damit endgültig Nor...

43. Spieltag der Oberliga Nord
Entscheidungen in der Oberliga Nord: Playoff-Qualifikationen absehbar, Indians und Eisbären im Aufwind

...

Nachfolger von Tobias Stolikowski
Dirk Schmitz wird ab Sommer neuer Trainer des Herner EV

​Nachdem der Herner EV Anfang Februar die Trennung von Tobias Stolikowski zum Saisonende bekanntgab, steht nun der Nachfolger fest. Ab Sommer übernimmt Dirk Schmitz ...

Oberliga Nord Hauptrunde