Das andere HamburgHSV fordert Füchse lange

Lesedauer: ca. 1 Minute

Hamburg ist nicht gleich Hamburg – nachdem die arg dezimierten Crocodiles am Freitag mit nur zehn Feldspielern, darunter noch zwei aus der Regionalliga-Reserve, angereist waren und sich mit einer 0:20-Packung auf den Rückweg machten mussten, war das Auswärtsspiel im halb offenen Stadion von Hamburg-Stellingen schon deutlich schwieriger für den Eishockey-Oberligisten EV Duisburg. Die Füchse gewannen beim Hamburger SV mit 6:3 (1:1, 2:0, 3:2).

„Der HSV hat einen neuen Trainer und es war offensichtlich, dass sich die Spieler ihm präsentieren wollten“, sagte EVD-Coach Brian McCutcheon nach dem Spiel. Nach der Trennung von Andris Bartkevics stand erstmals Chapin Landvogt, der bereits im Verein tätig war, an der Hamburger Bande. „Es war ein ganz anderes Spiel als am Freitag gegen die Crocodiles. Wir haben allerdings auch viele Chancen ausgelassen – was sich schon an der Zahl der Torschüsse ablesen lässt.“ So weist die Statistik hier ein Übergewicht von 67:23 für die Füchse aus.

Dennoch gingen die Hanseaten in Führung. Michael Piluso nutzte ein Powerplay zum 1:0, doch 48 Sekunden vor der Pause glich Lukas Koziol für den EVD aus. 38 Sekunden nach Wiederbeginn brachte Kevin Neumüller die Füchse mit einem Schuss von der blauen Linie in Führung; Koziol erhöhte auf 3:1 (28.). Der HSV gab sich nicht geschlagen, stellte zweimal durch Pascal Heitmann (43.) und Dustin Parks (49.) den Anschluss her; zwischenzeitlich traf André Huebscher (44.). Ein Doppelschlag von Noureddine Bettahar (51.) und Lars Grözinger (52.) innerhalb von 35 Sekunden entschied die Partie. McCutcheon: „Wir haben das Spiel gemacht, aber einfach die Chancen nicht verwandelt.“

Tore: 1:0 (11:39) Michael Piluso (Matthias Oertel, David Vycichlo/5-4), 1:1 (19:12) Koziol (Tepper, Bettahar), 1:2 (20:38) Neumüller (Beck, Schmidt), 1:3 (27:22) Koziol (Neumüller, Tepper), 2:3 (42:54) Heitmann (Koopmann, Richter), 2:4 (43:58) Huebscher (Grözinger, Joly), 3:4 (48:12) Parks (Israel), 3:5 (50:46) Bettahar (Beck, Gärtner/5-4), 3:6 (51:21) Grözinger (Joly, Neumüller). Strafen: Hamburg 2, Duisburg 2 + 10 (Joly). Zuschauer: 108.

Stürmer kam vor einem Jahr aus Duisburg
Max Schaludek bleibt bei den Crocodiles Hamburg

​Die Crocodiles Hamburg haben den Vertrag mit Max Schaludek um ein Jahr bis 2022 verlängert. Der Stürmer wechselte im vergangenen Sommer aus Duisburg in die Hansesta...

Deutlicher Sieg im dritten Spiel gegen Crocodiles
Hannover Scorpions erreichen Nord-Finale gegen Herne

​Das war schon eine recht eindrucksvolle Demonstration des Meister der Oberliga Nord gegen seinen Hamburger Herausforderer. Die Crocodiles gaben kämpferisch alles, m...

Scorpions und Crocodiles müssen am Dienstag nachsitzen
Herner EV steht als erster Nord-Finalteilnehmer fest

​Auch wenn die Play-offs der Oberliga Nord eingedampft sind, sie sind wirklich spannend. Wer hätte gedacht, dass der Herner EV im Halbfinale den Nordtitelverteidiger...

Hannover Scorpions mussten in die Overtime
Herner EV erwischt Tilburg Trappers auf falschem Fuß

​Das war schon heftig für die beiden Favoriten. Die Hannover Scorpions benötigten zum Auftakt des Play-off-Halbfinals der Oberliga Nord die Verlängerung, um die Croc...

Stürmer verlängert
Thomas Zuravlev bleibt bei den Crcodiles Hamburg

​Die Crocodiles Hamburg haben den Vertrag mit Thomas Zuravlev um ein Jahr verlängert. Der Stürmer kehrte 2019 zu den Crocodiles zurück und geht nun in seine fünfte S...

Tilburg brauchte Verlängerung – Bowles verlängert in Hannover
Oberliga Nord: Alle Favoriten im Schnelldurchlauf im Halbfinale

​Zwei Spiele – zwei Siege. Mit dieser Taktik gingen scheinbar die Favoriten der Oberliga Nord in die erste Runde, denn alle vier kamen weiter. Die Hannover Scorpions...

Vertrag mit dem Kanadier wird nicht verlängert
Wege von Jeff Job und den Herforder Ice Dragons trennen sich

​Eine Herforder Eishockeylegende geht – nach fünf Jahren trennen sich die Wege des Herforder EV und Chefcoach Jeff Job. Der im Mai auslaufende Vertrag mit dem 57-jäh...

DEB wertet Play-off-Viertelfinalserie für den Herner EV
Saison für die Hannover Indians ist beendet

​Nach einer Quarantäneanordnung des Gesundheitsamtes Hannover für die Hannover Indians muss auch die zweite Begegnung im Play-off-Viertelfinale der Oberliga Nord zwi...

Oberliga Nord Playoffs

Freitag 23.04.2021
Hannover Scorpions Scorpions
- : -
Herner EV Herne
Sonntag 25.04.2021
Herner EV Herne
- : -
Hannover Scorpions Scorpions
Dienstag 27.04.2021
Hannover Scorpions Scorpions
- : -
Herner EV Herne