Daniel Kunce wird ein FuchsNach dem Vater spielt auch der Sohn für Duisburg

Daniel Kunce jr. wechselt von den Kassel Huskies zum EV Duisburg. (Foto: Imago)Daniel Kunce jr. wechselt von den Kassel Huskies zum EV Duisburg. (Foto: Imago)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Daniel Kunce spielt für den EV Duisburg. Wer hier allerdings ein „wieder“ in dem Satz vermissen sollte, liegt falsch. In der letzten DEL-Saison der Füchse 2008/09  absolvierte der Verteidiger, der 2003 mit den Krefeld Pinguinen Deutscher Meister geworden war, 28 Spiele im schwarz-roten Trikot. In der nun anstehenden Saison wird sein Sohn mit dem Fuchs auf der Brust spielen. Der 21-jährige Stürmer kommt vom Zweitligisten Kassel Huskies an die Wedau.

Nur 17 Mal konnte Daniel Kunce junior für die Schlittenhunde auflaufen. Eine Schambeinentzündung bremste den Deutsch-Tschechen aus. „Rico Rossi sagte über ihn, dass er, immer wenn er gespielt hat, auch gute Leistungen geboten hat“, gibt EVD-Teamchef Lance Nethery die Einschätzung des Kasseler Trainers, der bekanntermaßen auch eine lange Duisburger Vergangenheit als Coach hat, weiter. „Ich habe Daniel selbst spielen sehen. Er hat gute Hände und ist jemand, der Tore schießen kann. In nur 17 Spielen drei Treffer in der zweiten Liga als junger Spieler zu erzielen, ist eine gute Sache“, so Nethery. Kunce junior absolvierte einen Teil seiner Ausbildung im Nachwuchs des Krefelder EV, ging aber schon 2008 – nach seiner Zeit in der Schüler-Bundesliga – zum HC Olomouc und spielte für die U-18- und U-20-Mannschaft des Vereins. 2011 kam er kurz nach Krefeld zurück, spielte dann aber erneut in Olmütz sowie zuletzt für den HC Kometa Brno. Von Brünn ging er vor einem Jahr nach Kassel.

Nethery: „Daniel absolviert das Sommertraining in Olmütz, ist dann aber rechtzeitig bei uns und wird sich in unseren zehn Testspielen auch wieder Spielpraxis holen.“

EXA Icefighters Leipzig holen junges Allround-Talent
Patrick Demetz wechselt von Krefeld nach Leipzig

​In den letzten Tagen vermeldeten die Verantwortlichen des Krefelder EV den Abgang von Patrick Demetz. Der Deutsch-Italiener wurde unter anderem mit den folgenden Wo...

Seit 2013 am Gysenberg
Kapitän Michel Ackers bleibt zwei weitere Jahre beim Herner EV

​Der Herner EV und Michel Ackers gehen gemeinsam in die Zukunft. Der Kapitän hat seinen Vertrag am Gysenberg um zwei Jahre verlängert und wird die Grün-Weiß-Roten mi...

Interview vor Spiel vier im Oberliga-Finale
Scorpions-Trainer Tobias Stolikowski: „Zwei Teams auf Augenhöhe“

​Die Hannover Scorpions führen in einer bisher dramatischen Finalserie um die deutsche Oberligameisterschaft gegen den Südmeister, die Selber Wölfe, mit 2:1 Siegen. ...

Zwei Tore von Mario Valery Trabucco beim 5:1-Sieg
Hannover Scorpions bezwingen Südmeister Selb in Spiel drei deutlich

​Vor dem Spiel glaubten einige der anwesenden, dass erneut eine Verlängerung droht. Zu ausgeglichen hatten die beiden Teams in den ersten beiden Begegnungen agiert u...

Stürmer kam im Oktober aus Polen
Adam Domogalla bleibt bei den Crocodiles Hamburg

​Die Crocodiles Hamburg haben den Vertrag mit Adam Domogalla verlängert. Der Stürmer wechselte im Oktober 2020 aus Polen nach Hamburg und sammelte in 30 Spielen für ...

Weitere Gespräche laufen
Herner EV bestätigt nach Saisonende neun Abgänge

​Knapp eine Woche nach dem Ende der eigenen Oberliga-Nord-Saison gibt der Herner EV neun Abgänge bekannt. „Wir bedanken uns bei allen Akteuren, dass sie unsere Farbe...

4:3 nach 67 Spielminuten gegen Selber Wölfe
Hannover Scorpions gewinnen erstes Oberliga-Finalspiel

​Mit einer großen Portion Glück, aber auch ebenso großes Können bezwang der Meister der Oberliga Nord, die Hannover Scorpions, seinen Pedant aus dem Süden, die Selbe...

500-Punkte-Marke rückt näher
Rekordspieler und Kapitän Eichelkraut bleibt bei den Icefighters Leipzig

​Der Kapitän bleibt an Bord. Eigentlich ist das keine überraschende Nachricht. Mit Florian Eichelkraut verlängert der dienstälteste Spieler der Geschichte der Icefig...

Oberliga Nord Playoffs