Crocodiles verlieren Topspiel gegen die TrappersTilburg gewinnt in Hamburg mit 4:3

Das Eisland Farmsen war beim Topspiel zwischen den Crocodiles Hamburg und den Tilburg Trappers ausverkauft. (Foto: Julia Henys)Das Eisland Farmsen war beim Topspiel zwischen den Crocodiles Hamburg und den Tilburg Trappers ausverkauft. (Foto: Julia Henys)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Es war das letzte Heimspiel 2016. Grund genug, das Jahr zu Hause mit einem Sieg zu beenden. Doch so war es nicht. Die Crocodiles mussten sich am Ende mit einer Niederlage gegen die Tilburg Trappers zufrieden geben. 1955 Zuschauer sind nach Farmsen gekommen, um die Mannschaft rund um Kapitän Christoph Schubert anzufeuern. Es wurde gejubelt, geklatscht, getrommelt. Doch am Ende brachte es alles nichts. So kurz vorm Jahreswechsel konnte sich das Team kein verspätetes Weihnachtsgeschenk machen.

Nach der bitteren Niederlage gegen den EHC Timmendorfer Strand am vergangenen Montag sollte beim Topspiel in der Oberliga Nord ein Sieg her. Dabei empfing das Team von Andris Bartkevics keinen geringeren als den Oberliga-Meister 2015/16 aus den Niederlanden: die Tilburg Trappers. Dass das Spiel nicht einfach werden würde, war von Anfang an klar: Im Team von Cheftrainer Bohuslav Subr befindet sich eine Vielzahl von Nationalspielern. Nicht ohne Grund stehen die Trappers auf dem zweiten Tabellenplatz und gehören mit 126 Toren zu den torgefährlichsten Mannschaften der Liga.

Im Oktober verloren die „Crocos“ schon einmal gegen die Tilburg Trappers, damals mit 2:9. Nun sollte die Revanche her. Die Trappers verloren bisher kein einziges Spiel zu Hause, doch auswärts bereits sieben Mal. Doch die Niederländer waren zu stark, zu gut das Spiel der Trappers, zu präzise deren Pässe. „Das war heute auf jeden Fall ein Topspiel. Es war sehr schnell, sehr körperbetont. Es hat super viel Spaß gemacht. Genau das sind die Spiele, die man liebt“, so Henze, Torschütze des 2:0.

Dabei fing alles so vielversprechend aus Sicht der Hausherren an: Schon nach wenigen Minuten machten Gerartz und Henze die Führung klar. 2:0. Doch es dauerte nicht lange, bis Tilburg nachzog und auf 1:2 verkürzte. Gestärkt aus der ersten Drittelpause machte McGowan das 3:1. Doch auch Tilburg traf erneut, 3:2. Im letzten Drittel war das Spiel dann entschieden. Innerhalb kürzester Zeit traf Tilburg zum 4:3 – Ende. „Wir haben stark angefangen, aber die Tilburger kamen sehr stark wieder zurück. Das Spiel war einfach top. Leider haben wir am Ende so ein unglückliches Tor bekommen. Es war von beiden Teams ein sehr gutes Spiel“, sagte Henze wenige Minuten nach der Partie.

Trotz der Niederlage darf sich einer ganz besonders freuen: Richard Henze. Der 17-Jährige Hamburger Jung darf nach dem Spiel erst einmal gebührend feiern. Dritter Einsatz im Team, erstes Tor – Gratulation. „Es war atemberaubend. Die Jungs haben mich da sehr unterstützt. Ich fand es toll. Die haben mir alle ein positives Feedback gegeben. Das baut mich auf jeden Fall auf.“ Und weiter: „Ein bisschen feiern werde ich heute. Jeder freut sich für mich, auch wenn die Stimmung leider ein bisschen unten ist.“

Für die Crocodiles Hamburg geht es am Freitag gegen die EC Hannover Indians weiter. Das nächste Heimspiel folgt dann im neuen Jahr. Am 6. Januar empfangen die „Crocos“  den ECC Preussen Berlin.

Tore: 1:0 (3:05) Gerartz (Schubert, Mitchell), 2:0 (3:21) Henze (Gleß, Zuravlev), 2:1 (11:53) van Hulten (Bastings, van den Heuvel), 3:1 (21:04) McGowan (Mitchell, Schubert), 3:2 (26:54) van Hulten (van Gorp, Bastings), 3:3 (44:11) van Hulten (van den Heuvel, Bastings), 4:3 (44:45) von Oorschot (Bruijsten, Hagemeijer). Strafen: Hamburg 16, Tilburg 12. Zuschauer: 1955 (ausverkauft).

Hoffen auf Trainingsstart im Mai
Krefelder EV bleibt auch 2020 ein Fünf-Sterne-Ausbildungsclub

​Auch in der gerade abgelaufenen Saison ist es dem Krefelder EV erneut gelungen, die fünf Sterne durch den Förderverein des deutschen Eishockey-Nachwuchses zu erhalt...

Süd-Vereine schließen sich der Nord-Vereinbarung an
Oberligisten einigen sich auf Transferstopp

​Die Mannschaften der Oberliga Nord und Süd haben sich auf einen vorübergehenden Transferstopp geeinigt. Die beiden unter dem Dach des Deutschen Eishockey-Bund organ...

Fünf Spieler im Fokus
Personalveränderungen bei den Hannover Indians

​Obwohl die Hannover Indians sich, wie ihre elf Konkurrenten in der Oberliga Nord auch, dazu verpflichteten, bis zum 30. April keine Vertragsgespräche zu führen und ...

Vereine agieren gemeinsam aufgrund der Corona-Probleme
Nord-Oberligisten führen bis 30. April keine Vertragsgespräche

Die Vereine der Oberliga Nord haben sich auf ein gemeinsames Vorgehen in Folge der Coronakrise geeinigt. ...

Verteidiger kommt aus Halle
Crocodiles Hamburg verpflichten Vojtech Suchomer

​Die Crocodiles Hamburg können mit Vojtech Suchomer den ersten Neuzugang für die Saison 2020/21 verkünden. Der Verteidiger wechselt von den Saale Bulls Halle an die ...

Zugang aus Herne
Julius Bauermeister kehrt zum Krefelder EV zurück

​Mit Julius Bauermeister kann der Krefelder EV seinen ersten Neuzugang für die kommende Oberliga-Saison präsentieren, der zugleich ein Heimkehrer ist. ...

Kristian Hufsky Rookie der Saison 2019/20 – Santeri Ovaska erster Neuzugang
Hannover Indians melden erste Kaderveränderungen

​Die letzten Wochen der Hannover Indians waren gespickt mit Highlights, allerdings stellenweise nicht von der Sorte, die man sich wünscht. ...

Besonderes Lob für zwei Spieler
Der Herner EV bestätigt fünf Abgänge

​Nach der Vertragsverlängerung von Patrick Asselin, dem Top-Torjäger der abgelaufenen Saison in der Oberliga Nord, verkündet der Herner EV nun auch die ersten Abgäng...