Crocodiles unterliegen den Tilburg TrappersStarke Leistung zum Abschluss

Lesedauer: ca. 1 Minute

Das Spiel hatte erneut Rasse und Klasse, doch den deutlich besseren Start hatten die Niederländer. Nach nicht einmal elf Minuten hatten Justin Larson (5.) mit einem abgefälschten Schuss, Nick de Ruijter (9.) nach einem missglückten Klärungsversuch der Hamburger und Danny Stempher in Unterzahl (11.) einen 3:0-Vorsprung der Trappers herausgeschossen. Doch die Hamburger kämpften um ihre letzte Chance und verkürzten im gleich Überzahlspiel durch Josh Mitchell auf 1:3. Tobias Bruns hatte daraufhin die Chance zum Anschlusstreffer, doch Tilburg stellte durch Jordy Verkiel auf 4:1. Doch die Crocodiles blieb dran und kam durch Mitchell wieder auf 2:4 heran. Dadurch bekam Hamburg neue Luft und kämpfte, was das Zeug hielt. Dabei hatten die Gastgeber auch Glück, weil die Tilburger einmal den Pfosten anvisierten. Doch in der 34. Minute stellte André Gerartz den 3:4-Anschluss her. Zu Beginn des Schlussdrittels ließen die Crocodiles eine Überzahlsituation ungenutzt. Stattdessen stellte Ivy van den Heuvel den 5:3-Endstand für die Tilburg Trappers her (51.).

Ein wesentlicher Schlüssel zum Erfolg der Trappers war sicherlich, dass es ihnen gelungen ist, ein Rezept gegen das extrem starke Powerplay der Crocodiles zu finden. In der regulären Saison führte praktisch jeder dritte Versuch zum Erfolg. Den Niederländern gelang es, diese Top-Quote erheblich zu reduzieren.

Die Crocodiles Hamburg bereiten nun die Saisonabschlussfeier vor und werden den Termin in Kürz bekanntgeben.

Tore: 0:1 (4:17) Larson (van Gorp, Stempher), 0:2 (8:24) de Ruijter (de Hondt, de Bonth), 0:3 (10:47) Stempher (4-5), 1:3 (11:49) Mitchell (Gerartz, McGowan/5-4), 1:4 (13:15) Verkiel (van Gorp, Bruijsten), 2:4 (15:59) Mitchell (Schubert), 3:4 (33:03) Gerartz (McGowan, Schubert/5-4), 3:5 (50:57) van den Heuvel (van Oorschot, van Gorp). Strafen: Hamburg 4, Tilburg 16. Zuschauer: 1658.

Wechsel aus Krefeld zu den Ice Dragons
Matyas Kovacs zurück beim Herforder EV

​Der Herforder EV freut sich über die Rückkehr von Matyas Kovacs für die kommende Oberliga-Saison. ...

Stürmer kommt aus Duisburg
Max Schaludek wechselt zu den Crocodiles Hamburg

​Die Crocodiles Hamburg haben Stürmer Max Schaludek verpflichtet und mit einem Vertrag bis 2021 ausgestattet. Der 26-Jährige wechselt von den Füchsen Duisburg an die...

Herforder Junge verlängert beim HEV
Jan-Niklas Linnenbrügger stürmt auch in Oberliga für Ice Dragons

​Wenn man sich die Statistik von Jan-Niklas Linnenbrügger anschaut, wird schnell klar, dass es sich bei ihm um eine Herforder Institution handelt. Seit dem Jahr 2000...

Beide Oberligisten wollen sich wehren
DEB verweigert Hannover Indians und Icefighters Leipzig die Lizenz

​Verliert die Oberliga Nord nach den freiwilligen Rückzügen des EV Duisburg und der Moskitos Essen zwei weitere Vereine? Der Deutsche Eishockey-Bund hat sowohl den I...

Zweitspielrecht vom EC Bad Nauheim
Leon Köhler erhält eine Förderlizenz für den Herner EV

​Ein weiteres junges Talent erhält eine Förderlizenz für den Herner EV. Der 19-Jährige Stürmer Leon Köhler wird vom Herner DEL2-Kooperationspartner EC Bad Nauheim mi...

Viertes Jahr beim REC
Sebastian Brockelt bleibt bei den Rostock Piranhas

​Die Rostock Piranhas verlängern mit Sebastian Brockelt, der damit in sein bereits viertes Jahr beim Rostocker EC geht. ...

Verlängerungen beim Herforder EV
Michael Fischer und Marc Krammer sagen für Oberligakader zu

​Mit Michael Fischer und Marc Krammer bleiben den HC Landsberg Riverkings zwei weitere waschechte Landsberger Stürmer erhalten. Beide sagten auch für die kommende Ob...

Dauerbrenner bleibt in Herford
Philipp Brinkmann verlängert bei den Ice Dragons

​Verteidiger Philipp Brinkmann bleibt dem Herforder EV erhalten und geht mit den Ice Dragons den Weg in die Oberliga Nord. ...