Crocodiles Hamburg verspielen Führung gegen PiranhasRostock gewinnt mit 4:3

(Foto: Holger Beck/Crocodiles Hamburg)(Foto: Holger Beck/Crocodiles Hamburg)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Zunächst deutete alles auf einen Heimsieg für die Mannschaft von Trainer Jacek Plachta hin: Die Hamburger legten einen guten Start hin und erspielten sich vor 1.441 Zuschauern durch Tore von Kapitän Josh Mitchell (6.) und Verteidiger Brian Bölke (11.) eine 2:0-Führung zur ersten Drittelpause. Dann ließen die Hausherren allerdings nach und ermöglichten es den konterstarken Rostockern, immer besser ins Spiel zu kommen. So war der Anschlusstreffer von Constantin Koopmann eine logische Konsequenz (35.). Anders als noch am Freitag bei den Harzer Falken gelang es den Crocodiles nach der zweiten Drittelpause nicht, den Schalter wieder umzulegen. Stattdessen traf Koopmann in Unterzahl erneut und besorgte den Ausgleich (43.), bevor Maurice Becker auch noch den Führungstreffer für die Gäste erzielte (46.). Dann erst kamen die Gastgeber endlich wieder besser in die Partie und glichen durch ein sehenswertes Tor von Josh Mitchell wieder aus (50.). Die Freude währte aber nicht lange – eine Unkonzentriertheit in der Hamburger Defensive reichte Gregory Classen für den spielentscheidenden Treffer (53.). Der Schlussspurt der Crocodiles blieb unbelohnt, obwohl die Scheibe sogar noch den Weg über die Rostocker Torlinie fand. Schiedsrichter Sven Fischer hatte allerdings Sekundenbruchteile vorher abgepfiffen, weil er den Puck fälschlicherweise unter Piranhas-Torwart Jakub Urwisch wähnte.

„Die Rostocker kamen mit wenigen Spielern, wir haben gut angefangen und schnelle Tore geschossen. Dadurch dachten wir wahrscheinlich, dass wir hier ein einfaches Spiel haben. Wir haben dann Fehler gemacht und haben uns nicht mehr an das System gehalten“, kritisierte Doppeltorschütze Mitchell.

Für die Crocodiles geht es am Freitag im eigenen Stadion gegen die Füchse Duisburg weiter.


Der erste Neue
Gianluca Balla wechselt zu den Icefighters Leipzig

​Gianluca Balla ist der erste Neuzugang der Icefighters Leipzig für die Saison 2019/20. In der vergangenen Saison spielte der Stürmer für die Crocodiles Hamburg. ...

Eindeutiges 4:1 gegen Selb
Hannover Indians ziehen sich für drei Tage selbst aus dem Sumpf

​Das war knapp. Noch einmal so ein desaströses Defensivverhalten und die im März beginnende, fünfte Jahreszeit für Eishockeyfans am Pferdeturm hätte ein verheerendes...

Oberliga-Play-offs: Fünf Entscheidungen bereits gefallen
Der Norden entscheidet dritte Serienbegegnung mit 5:3 für sich

​Der Norden hat erstmals einen Spieltag im Play-off-Achtelfinale der Oberliga für sich entscheiden. In diesem Zug schafften die Saale Bulls Halle und der Herner EV b...

Jubel bei den Fans der Icefighters Leipzig
Hannes Albrecht hängt noch ein Jahr dran

​Es war vielleicht die Nachricht des Wochenendes. Am Samstagabend verabschiedeten sich die Icefighters Leipzig mit gut 300 Fans in die Sommerpause. Und die Feier im ...

Spiel drei in der Play-off-Serie gegen Regensburg
Herner EV nach zwei Siegen in guter Ausgangslage

​„Der dritte Sieg in den Play-offs ist immer der schwerste“, sagt Cheftrainer Danny Albrecht am Montagmorgen nach dem überaus erfolgreichen Wochenende des Herner EV ...

Wieder nur ein Gegentor
Herner EV besiegt die Eisbären Regensburg erneut

​Der Play-off-Wahnsinn geht weiter – der Herner EV konnte am Sonntagabend in der eigenen Hannibal-Arena auch Spiel zwei der Achtelfinal-Serie gegen die Eisbären Rege...

Oberliga Spielplan Nord

Jetzt die Hockeyweb-App laden!