Crocodiles Hamburg unterliegen Halle mit 0:4Verletzung auf der Bank der Saale Bulls Halle

(Foto: Holger Beck/Crocodiles Hamburg)(Foto: Holger Beck/Crocodiles Hamburg)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Es ging munter los am Mittwochabend im Eisland Farmsen: Dominante Crocodiles bestimmten die ersten Minuten und suchten engagiert die Lücke zum Tor. Selbst zwei Strafminuten für einen „Late Hit“ von Leo Prüßner brachten die Hamburger nicht aus der Spur. Erst mit dem ersten Gegentor in der 13. Minute durch Eric Wunderlich kamen die Saale Bulls besser ins Spiel. Das 0:2 in der 16. Minute gelang nach einer überzeugenden  Kombination durch Tyler Mosienko auf Vorlage von Nathan Burns und Christopher Francis.

In der ersten Drittelpause löste der Besuch von Tobias Bruns bei allen Anwesenden große Begeisterung aus. Noch etwas blass um die Nase, aber mit fröhlichem Lächeln wollte der verletzte Crocodiles-Stürmer sein Team nicht allein lassen. 

Im zweiten Drittel spielten beide Mannschaften lebendiges Eishockey, ohne dass Zählbares dabei herauskam. Beide Teams bemühten sich, kamen gefährlich vor das jeweils gegnerische Tor, konnten aber keine Chance umsetzen.  Sehenswert ein wuchtiger Pfostentreffer von Tuukka Laakso. Erst zweieinhalb Minuten vor dem Drittelende sprach Schiedsrichter Janssen einen Penalty gegen die Hamburger aus. Kai Kristian im Kasten der Krokodile hielt souverän. Auch eine beiderseitige Unterzahl brachte keine Ergebnisveränderung.

Im  Schlussdrittel ging‘s dann aber gleich zur Sache. Wach vom Pausentee zurück konnten die Saale Bulls in der 41. Minute zum 3:0 einnetzen. Jetzt wollten die Gäste auch nichts mehr anbrennen lassen und spielten konsequent ihr Spiel. Aber die  Hamburger wehrten sich mit allen Mitteln und suchten weiter ihre Chancen. In der 51. Minute ahndete der Schiedsrichter ein Haken von Synowiec. Doch im nachfolgenden Powerplay konnten die Gäste den gut aufgelegten Kai Kristian und die Hamburger Abwehr nicht überwinden. Allerdings konnten die Crocodiles auch diese Strafzeit nicht für eigene Tore nutzen. Auch eine weitere Überzahl brachte nichts. Im Gegenteil: Zwei Minuten vor dem Ende versenkte Alexander Zille den Puck im inzwischen leeren Crocodiles Tor.

Schlimme Nachrichten gab es von der Saale-Bulls-Bank:  Bei einem fliegenden Wechsel über die Bande verletzte Alexander Zille seinen Teamkollegen Johannes Ehemann schwer. Mit der Schlittschuhkufe schlitzte er ihm den Arm bis auf den Knochen auf. Der 22-Jährige wurde sofort ins Krankenhaus gebracht.

„Torhüter der Saison“ kommt aus Lindau
Rostock Piranhas verpflichten mit Lucas Di Berardo

​Die Rostock Piranhas haben für die kommende Spielzeit Torhüter Lucas Di Berardo verpflichtet. Der gebürtige Mannheimer kommt vom EV Lindau Islanders und wurde als „...

Junger Torhüter kommt vom KEV-Oberligateam
Nils Kapteinat komplettiert Torhütergespann der Crocodiles Hamburg

​Die Crocodiles Hamburg haben mit Nils Kapteinat einen jungen Torhüter verpflichtet. Der 21-Jährige wechselt vom Krefelder EV 1981 an die Elbe und erhält einen Vertr...

Fünfte und sechste Saison am Gysenberg
Marcus Marsall stürmt weitere zwei Jahre für den Herner EV

​Der Herner EV hat auch den Vertrag mit Marcus Marsall um zwei weitere Jahre verlängert. Der Leistungsträger und Vize-Kapitän geht damit bereits in seine fünfte und ...

Der nächste Abgang steht fest
Icefighters Leipzig: Patrick Fischer beendet Eishockeykarriere

​Ein weiterer langjähriger Spieler der Icefighters Leipzig kündigt das Ende seiner aktiven Laufbahn an. Patrick Fischer stand in 319 Pflichtspielen im Trikot des Obe...

Neuzugang von den Dresdner Eislöwen
Transfer-Coup: Rostock Piranhas holen Kevin Lavallée

​Mit der Verpflichtung von Kevin Lavallée ist den Rostock Piranhas ein Transfer-Coup gelungen. ...

Neuzugang von den Hammer Eisbären
Tom Lorer wird ein Herforder Ice Dragon

​Die Verantwortlichen des Herforder EV vermelden mit Tom Lorer den zweiten Neuzugang für die kommende Saison. Der 20-Jährige wechselt vom Westfalenkonkurrenten Hamme...

Sven Gerike wird Geschäftsführer
EXA Icefighters Leipzig starten als GmbH in eine neue Ära

​Am 5. Oktober 2020 wurde es bereits verkündet: Neue Gesellschafter und optimierte Strukturen sollen die EXA Icefighters Leipzig in die Zukunft führen. Aus der IceFi...

EXA Icefighters Leipzig holen junges Allround-Talent
Patrick Demetz wechselt von Krefeld nach Leipzig

​In den letzten Tagen vermeldeten die Verantwortlichen des Krefelder EV den Abgang von Patrick Demetz. Der Deutsch-Italiener wurde unter anderem mit den folgenden Wo...

Oberliga Nord Playoffs