Crocodiles Hamburg unterliegen den Piranhas mit 7:9„Tag der offenen Tür“ in Rostock

(Foto: dpa)(Foto: dpa)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Bis auf die eigene 1:0-Führung rannten die Crocodiles während des gesamten Spiels einem Rückstand hinterher. Die Hamburger zeigten zwar Moral, glichen beim 6:6 auch aus, doch letztlich war die Defensivleistung nicht gut genug, um das Spiel zu gewinnen.

In Drittel eins begannen die Crocodiles überlegen, ohne aber die ganz große Torgefahr zu entwickeln. Erst als Mitte des Drittels Rostock besser ins Spiel konnte Gerartz das 1:0 erzielen (13.). Nur wenig später ein toller Save von Trautmann, der das 1:1 verhinderte. Ebenfalls nur kurze Zeit später brachten die Crocodiles den Puck nicht aus dem Drittel, verdeckter Schuss, drin, 1:1 (15.). Rostock hatte nun Oberwasser und knapp zwei Minuten nach dem Ausgleich erzielt Kurka den Führungstreffer für das Heimteam (17.). Erneut zwei Minuten später dann das 3:1 durch Lemmer (19.).

Etwas mehr als vier Minuten waren im zweiten Drittel gespielt, als Brad McGowan den Rostocker Goalie zum 2:3 tunnelte. Beim Duell des statistisch besten gegen das schlechteste Powerplay der Liga waren es dann die Rostocker, die ihre Bilanz aufpolierten und auf 4:2 erhöhten. Wieder blieb Hamburg dran, verkürzte durch Gerartz. Doch was die Crocos auch anstellten, die Piranhas hatten eine Antwort parat. Dem fünften Tor der Gastgeber folgt das 4:5 von Gerartz.

Nach 1:59 im letzten Drittel tanzte Edel-Techniker und Ex-Crocodile Bezouska dann Marek aus und ließ Trautmann keine Chance, 4:6 wieder zwei Tore hinten. Aber die Crocodiles zeigten Moral und kämpften weiter. Geratz‘ drittes Tor und ein Treffer von McGowan brachten den 6:6-Ausgleich. Doch Hamburg fand nicht mehr ins Spiel zurück – die Poranhas schlugen noch dreimal zu, Hamburg gelingt nur noch das zwischenzeitliche 7:8 durch McGowan.

Am Freitag, 16. Dezember, um 20 Uhr kommt es im Eisland beim Spiel gegen die wiedererstarkten Wedemark Scorpions zum direkten Duell der Liga-Toptorjäger. Die Nummer 1 (McGowan – 34 Tore) trifft auf die Nummer 2 (Budd – 28 Tore).

Tore: 0:1 (12:35) Gerartz (Zuravlev, McGowan), 1:1 (14:48) Kohlstrunk (Lemmer, Koopmann), 2:1 (16:41) Kurka (Bezouska, Koopmann), 3:1 (18:57) Lemmer (Koopmann, Sternkopf), 3:2 (24:19) McGowan (Mitchell, Gerartz), 4:2 (28:31) Dörner (Kurka, Sternkopf/5-4), 4:3 (31:47) Gerartz (McGowan, Schubert), 5:3 (35:12) Schug (Striepeke, Berezovskyy), 5:4 (39:25) Gerartz (McGowan, Schubert), 6:4 (41:59) Bezouska (Koopmann, Kohlstrunk), 6:5 (45:03) Gerartz (McGowan, Marek), 6:6 (46:03) McGowan (Mitchell, Marek), 7:6 (50:42) Lemmer (Kunce, Kohlstrunk), 8:6 (52:28) Kurka (Bezouska, Michalek), 8:7 (56:05) McGowan (Mitchell, Schubert), 9:7 (59:28) Kurka (Kunce/ENG). Strafen: Rostock 6, Hamburg 6. Zuschauer: 792.

Tilburg Trappers machen es nach Pausenrückstand überdeutlich
Ausschließlich Heimsiege zum Viertelfinal-Auftakt in der Oberliga Nord

​Die jeweils ersten Spiele der Best-of-Three-Serien im Play-off-Viertelfinale der Oberliga Nord brachten ausschließlich Heimsiege. Einschließlich des 5:0-Siegs des H...

Positiver Corona-Fall im Schnelltest
Play-off-Spiel der Hannover Indians fällt aus – 5:0-Wertung für Herne

​Schlechte Nachrichten für die Hannover Indians – und für den Ablauf der Play-offs in der Oberliga Nord. Das für den heutigen Freitag geplante erste Play-off-Spiel d...

Pre-Play-offs in der Oberliga Nord
Black Dragons Erfurt und Rostock Piranhas im Nord-Viertelfinale

​In den Pre-Play-offs der Oberliga Nord, die in diesem Jahr als Einzelspiel ausgetragen worden sind, sicherten sich die Black Dragons Erfurt und die Rostock Piranhas...

Ice Dragons in den Pre-Play-offs
Herforder EV zu Gast bei den Rostock Piranhas

​Do-or-die-Spiel – der Herforder EV trifft im Pre-Play-off-Spiel der Oberliga Nord auf die Rostock Piranhas. Den Ostseestädtern ist es dabei gelungen, in einem Oster...

Hernes Generalprobe gegen Scorpions geglückt
Oberliga Nord: Play-off-Paarungen stehen fest

​Jetzt hat die Oberliga Nord die Hauptrunde geschafft und die letzten Spiele hatten es noch einmal in sich. Rostock setzte sich im Spiel in Erfurt durch und damit au...

Schützenhilfe aus Mellendorf: Indians überholen Erfurt
Tabellenletzter Hamm in den Pre-Play-offs – Saison-Aus für Diez-Limburg

Herne bezwang mit etwas Glück Herford und setzte sich klar auf Platz vier fest. Verlierer Herford musste Rostock auf Platz zehn vorbeiziehen lassen, aber beide Teams...

Nur noch fünf Hauptrundenspiele in der Oberliga Nord – Rest fällt aus
Saale Bulls Halle können nicht in den Play-offs starten

​Das Restprogramm der Hauptrunde in der Oberliga Nord am Karsamstag und Ostermontag ist auf fünf Spiele zusammengeschmolzen. Während die Tilburg Trappers und die Cro...

Herne überholt Hamburg – zahlreiche Spielausfälle
Herforder EV putzt Hamm zweistellig und schielt auf Platz neun

​Ganze zwei von sechs Partien in der Oberliga Nord fanden am Gründonnerstag statt und in diesen zeigten die Sieger, dass sie noch motiviert sind, besondere Ziele zu...

Oberliga Nord Playoffs

Freitag 09.04.2021
Crocodiles Hamburg Hamburg
3 : 1
Icefighters Leipzig Leipzig
Herner EV Herne
5 : 0
Hannover Indians Indians
Hannover Scorpions Scorpions
5 : 3
Rostock Piranhas Rostock
Tilburg Trappers Trappers
7 : 1
Black Dragons Erfurt Erfurt
Sonntag 11.04.2021
Hannover Indians Indians
0 : 5
Herner EV Herne
Icefighters Leipzig Leipzig
- : -
Crocodiles Hamburg Hamburg
Black Dragons Erfurt Erfurt
- : -
Tilburg Trappers Trappers
Rostock Piranhas Rostock
- : -
Hannover Scorpions Scorpions
Dienstag 13.04.2021
Crocodiles Hamburg Hamburg
- : -
Icefighters Leipzig Leipzig
Herner EV Herne
- : -
Hannover Indians Indians
Hannover Scorpions Scorpions
- : -
Rostock Piranhas Rostock
Tilburg Trappers Trappers
- : -
Black Dragons Erfurt Erfurt