Crocodiles Hamburg unterliegen den Piranhas mit 7:9„Tag der offenen Tür“ in Rostock

(Foto: dpa)(Foto: dpa)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Bis auf die eigene 1:0-Führung rannten die Crocodiles während des gesamten Spiels einem Rückstand hinterher. Die Hamburger zeigten zwar Moral, glichen beim 6:6 auch aus, doch letztlich war die Defensivleistung nicht gut genug, um das Spiel zu gewinnen.

In Drittel eins begannen die Crocodiles überlegen, ohne aber die ganz große Torgefahr zu entwickeln. Erst als Mitte des Drittels Rostock besser ins Spiel konnte Gerartz das 1:0 erzielen (13.). Nur wenig später ein toller Save von Trautmann, der das 1:1 verhinderte. Ebenfalls nur kurze Zeit später brachten die Crocodiles den Puck nicht aus dem Drittel, verdeckter Schuss, drin, 1:1 (15.). Rostock hatte nun Oberwasser und knapp zwei Minuten nach dem Ausgleich erzielt Kurka den Führungstreffer für das Heimteam (17.). Erneut zwei Minuten später dann das 3:1 durch Lemmer (19.).

Etwas mehr als vier Minuten waren im zweiten Drittel gespielt, als Brad McGowan den Rostocker Goalie zum 2:3 tunnelte. Beim Duell des statistisch besten gegen das schlechteste Powerplay der Liga waren es dann die Rostocker, die ihre Bilanz aufpolierten und auf 4:2 erhöhten. Wieder blieb Hamburg dran, verkürzte durch Gerartz. Doch was die Crocos auch anstellten, die Piranhas hatten eine Antwort parat. Dem fünften Tor der Gastgeber folgt das 4:5 von Gerartz.

Nach 1:59 im letzten Drittel tanzte Edel-Techniker und Ex-Crocodile Bezouska dann Marek aus und ließ Trautmann keine Chance, 4:6 wieder zwei Tore hinten. Aber die Crocodiles zeigten Moral und kämpften weiter. Geratz‘ drittes Tor und ein Treffer von McGowan brachten den 6:6-Ausgleich. Doch Hamburg fand nicht mehr ins Spiel zurück – die Poranhas schlugen noch dreimal zu, Hamburg gelingt nur noch das zwischenzeitliche 7:8 durch McGowan.

Am Freitag, 16. Dezember, um 20 Uhr kommt es im Eisland beim Spiel gegen die wiedererstarkten Wedemark Scorpions zum direkten Duell der Liga-Toptorjäger. Die Nummer 1 (McGowan – 34 Tore) trifft auf die Nummer 2 (Budd – 28 Tore).

Tore: 0:1 (12:35) Gerartz (Zuravlev, McGowan), 1:1 (14:48) Kohlstrunk (Lemmer, Koopmann), 2:1 (16:41) Kurka (Bezouska, Koopmann), 3:1 (18:57) Lemmer (Koopmann, Sternkopf), 3:2 (24:19) McGowan (Mitchell, Gerartz), 4:2 (28:31) Dörner (Kurka, Sternkopf/5-4), 4:3 (31:47) Gerartz (McGowan, Schubert), 5:3 (35:12) Schug (Striepeke, Berezovskyy), 5:4 (39:25) Gerartz (McGowan, Schubert), 6:4 (41:59) Bezouska (Koopmann, Kohlstrunk), 6:5 (45:03) Gerartz (McGowan, Marek), 6:6 (46:03) McGowan (Mitchell, Marek), 7:6 (50:42) Lemmer (Kunce, Kohlstrunk), 8:6 (52:28) Kurka (Bezouska, Michalek), 8:7 (56:05) McGowan (Mitchell, Schubert), 9:7 (59:28) Kurka (Kunce/ENG). Strafen: Rostock 6, Hamburg 6. Zuschauer: 792.

Schock für die Mellendorfer vor dem Derby
Dieter Reiß tritt als Trainer der Hannover Scorpions zurück

​24 Stunden nach der 2:3-Niederlage in Duisburg kam es in Mellendorf beim Oberligisten Hannover Scorpions zu einer Reaktion auf der Trainerbank....

Crocodiles gewinnen vor 4000 Zuschauern it 4:1
Hamburger Lehrstunde am Pferdeturm

​Das war das Gesellenstück der Crocodiles Hamburg in der Oberliga Nord. Mit einem am Ende zwar zu hoch ausgefallenen aber verdienten 4:1 (0:0, 3:1, 1:0)-Erfolg stutz...

Über 4000 Zuschauer in Hannover – Rostock sichert sich Platz neun
Topduell um Platz drei am Pferdeturm geht an Hamburg

​Das Duell der Verteidigungsreihen in der Oberliga Nord ging diesmal an die Hamburger. Die Hannover Indians hatten ihren Kontrahenten am Haken, ließen ihn aber wiede...

Indians am Sonntag zu Gast in Mellendorf
Gelingt den Hannover Scorpions gegen die Hannover Indians der Viererpack?

​Es ist schon merkwürdig. In jeder Saison stellt sich bei einer Mannschaft ein Team vor, gegen das man am Ende einer Vorrunde am liebsten nicht mehr spielen würde, w...

Am Sonntag nach Leipzig
Derby, Legros-Ehrung und mehr Spektakel am Freitag bei den Moskitos Essen

​Nur drei Tage nach dem Derbysieg gegen den EV Duisburg steigt das nächste Revier-Duell am Westbahnhof: Der Herner EV ist am Freitagabend (20 Uhr) beim ESC zu Gast. ...

Derby, Erfurt, Nachhol-Spitzenspiel
Drei Spiele im Zwei-Tage-Rhythmus warten auf den Herner EV

​Es hat schon fast Play-off-Charakter, wenn der Herner EV die nächsten drei Spiele der Oberliga Hauptrunde im Zwei-Tage-Rhythmus bestreiten muss. Am Freitagabend gas...

Drachen am Valentinstag
Wichtiges Spiel für die Rostock Piranahs

​Candlelightdiner, romantischer Abend? Weit gefehlt! Die Rostock Piranhas sind am Valentinstag auf dem Weg nach Erfurt zu einem entscheidenden Spiel. Die TecArt Blac...

EV Duisburg völlig von der Rolle
Moskitos Essen überraschen im Derby

​Das Orkantief Sabine hatte am Sonntag das Derby in der Oberliga Nord zwischen den Moskitos Essen und dem EV Duisburg verhindert – am Dienstag gewannen die Essener d...

Oberliga Nord Hauptrunde

Sonntag 16.02.2020
Tilburg Trappers Trappers
9 : 0
Krefelder EV Krefeld
Crocodiles Hamburg Hamburg
4 : 1
Füchse Duisburg Duisburg
Icefighters Leipzig Leipzig
3 : 1
ESC Moskitos Essen Essen
Herner EV Herne
5 : 2
Black Dragons Erfurt Erfurt
Hannover Scorpions Scorpions
5 : 2
Hannover Indians Indians
Rostock Piranhas Rostock
3 : 4
Saale Bulls Halle Halle
Dienstag 18.02.2020
Tilburg Trappers Trappers
- : -
Herner EV Herne
Jetzt die Hockeyweb-App laden!
Aktuelle Online Eishockey Oberliga Nord Sportwetten News mit Quoten & Tipps. Den besten Eishockey Oberliga Nord Wettbonus suchen & finden
Aktuelle Wettangebote für die Oberliga Nord