Crocodiles Hamburg unterliegen den Füchsen DuisburgEntscheidung im letzten Drittel

(Foto: Holger Beck/Crocodiles Hamburg)(Foto: Holger Beck/Crocodiles Hamburg)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Nach einem torlosen ersten Drittel gingen die Gäste in der 27. Minute in Überzahl durch Lars Grözinger in Führung. Ebenfalls in Überzahl glich Brad McGowan zwei Minuten später aus. Die Freude währte kurz: 29 Sekunden später stellte Sam Verelst die Führung der Gäste wieder her. Doch die Crocodiles ließen nicht nach und bekamen in der 33. Minute einen Penalty zugesprochen. Der gefoulte Thomas Zuravlev verwandelte souverän – erneut der Ausgleich. Dem Ex-Duisburger Norman Martens gelang in Überzahl noch der das 3:2, bevor es mit der knappen Führung in die Pause ging (35.).

Das letzte Drittel ging so weiter wie die vorangegangen: hohes Tempo, viele Chancen und viele Strafzeiten. Am Ende entschieden fünf schwache Minuten der Gastgeber das Spiel zugunsten der Duisburger. Raphael Joly (46.) und erneut Lars Grözinger drehten das Spiel innerhalb von wenigen Minuten. Als Trainer Herbert Hohenberger Kai Kristian für einen weiteren Feldspieler opferte, traf Marius Nägele das leere Tor zum 3:5-Endstand (60.).

„Die Niederlage schmerzt sehr, gerade weil wir auf Augenhöhe oder sogar besser gespielt haben. Wir hätten die zahlreichen Überzahlsituationen besser nutzen müssen, das ist uns nicht gelungen. Am Ende kosten uns dann zwei individuelle Fehler die Punkte. So ist nun mal Mannschaftssport“, sagte Trainer Herbert Hohenberger nach dem Spiel.

„Unsere Schlüssel zum Erfolg waren die Moral der Mannschaft und die überragende Unterzahl, die wir gespielt haben“, sagte EVD-Trainer Doug Irwin. „Der Ausgleich von Raphael Joly war schon sehr schön, aber das entscheidende Tor von Lars Grözinger war richtig klasse. Unsere Verteidiger waren gut. Thomas Ziolkowski und Aaron Beally haben wirklich stark gespielt.“

Tore: 0:1 (26:35) Grözinger (Schmitz, Beck/5-4), 1:1 (28:07) McGowan (Martens/5-4), 1:2 (28:36) Verelst (Barta, Ziokowski), 2:2 (32:58) Zuravlev (Penalty), 3:2 (34:52) Martens (Schubert, McGowan/5-4), 3:3 (45:17) Joly (Nägele, Grözinger), 3:4 (47:35) Grözinger, 3:5 (59:19) Nägele (Joly, Grözinger/ENG). Strafen: Hamburg 10, Duisburg 14 + 10 (Berzins) + 10 (Huebscher). Zuschauer: 1533.

EVD-U15-Team bestreitet Freundschaftsspiele und ein Turnier
Duisburger Jungfüchse im Anflug auf Toronto

​Die U-15-Mannschaft des EV Duisburg ist auf großer Reise. Am Karsamstag begann der „Abstecher“ nach Kanada: In Toronto werden die Jungfüchse drei Freundschaftsspiel...

Play-off-Halbfinale, Spiel 4
Am Gründonnerstag will der Herner EV den Sack zumachen

​Und weiter geht der Playoff-Krimi beim Herner EV. Bereits am Gründonnerstag findet um 20 Uhr in der heimischen Hannibal-Arena Spiel vier der Halbfinal-Serie gegen d...

Rückzug aus der Oberliga
Harzer Falken planen für die Regionalliga Nord

Wie die Harzer Falken auf ihrer Internet- und Facebook-Seite melden, wird der Verein aus Braunlage in der kommenden Saison nicht mehr in der Oberliga spielen, sonder...

Erste Personalentscheidungen
Der ECC Preussen Berlin verabschiedet sich von vier Spielern

​Still ruht der See beim ECC Preussen Berlin nach der schon früh beendeten Oberligasaison 2018/19, könnte man meinen. Aber unter der „Wasseroberfläche“ sind dann doc...

Eric Hoffmann bleibt im Team
Benedict Roßberg wechselt von den Icefighters Leipzig nach Erfurt

​Bei den Icefighters Leipzig gibt es Veränderungen auf der Torhüterposition. Benedict Roßberg verlässt den Club und wechselt zu den Black Dragons Erfurt. Roßberg spi...

Frühlingsmärchen am Gysenberg
Herner EV trifft im Halbfinale auf die Tilburg Trappers

​Es ist Mitte April und es wird immer noch Eishockey am Gysenberg gespielt. Wann hat es das zuletzt gegeben? Das Halbfinale in den Oberliga-Play-offs beginnt am Woch...

Oberliga Spielplan Nord

Jetzt die Hockeyweb-App laden!