Crocodiles Hamburg unterliegen den Füchsen DuisburgEntscheidung im letzten Drittel

(Foto: Holger Beck/Crocodiles Hamburg)(Foto: Holger Beck/Crocodiles Hamburg)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Nach einem torlosen ersten Drittel gingen die Gäste in der 27. Minute in Überzahl durch Lars Grözinger in Führung. Ebenfalls in Überzahl glich Brad McGowan zwei Minuten später aus. Die Freude währte kurz: 29 Sekunden später stellte Sam Verelst die Führung der Gäste wieder her. Doch die Crocodiles ließen nicht nach und bekamen in der 33. Minute einen Penalty zugesprochen. Der gefoulte Thomas Zuravlev verwandelte souverän – erneut der Ausgleich. Dem Ex-Duisburger Norman Martens gelang in Überzahl noch der das 3:2, bevor es mit der knappen Führung in die Pause ging (35.).

Das letzte Drittel ging so weiter wie die vorangegangen: hohes Tempo, viele Chancen und viele Strafzeiten. Am Ende entschieden fünf schwache Minuten der Gastgeber das Spiel zugunsten der Duisburger. Raphael Joly (46.) und erneut Lars Grözinger drehten das Spiel innerhalb von wenigen Minuten. Als Trainer Herbert Hohenberger Kai Kristian für einen weiteren Feldspieler opferte, traf Marius Nägele das leere Tor zum 3:5-Endstand (60.).

„Die Niederlage schmerzt sehr, gerade weil wir auf Augenhöhe oder sogar besser gespielt haben. Wir hätten die zahlreichen Überzahlsituationen besser nutzen müssen, das ist uns nicht gelungen. Am Ende kosten uns dann zwei individuelle Fehler die Punkte. So ist nun mal Mannschaftssport“, sagte Trainer Herbert Hohenberger nach dem Spiel.

„Unsere Schlüssel zum Erfolg waren die Moral der Mannschaft und die überragende Unterzahl, die wir gespielt haben“, sagte EVD-Trainer Doug Irwin. „Der Ausgleich von Raphael Joly war schon sehr schön, aber das entscheidende Tor von Lars Grözinger war richtig klasse. Unsere Verteidiger waren gut. Thomas Ziolkowski und Aaron Beally haben wirklich stark gespielt.“

Tore: 0:1 (26:35) Grözinger (Schmitz, Beck/5-4), 1:1 (28:07) McGowan (Martens/5-4), 1:2 (28:36) Verelst (Barta, Ziokowski), 2:2 (32:58) Zuravlev (Penalty), 3:2 (34:52) Martens (Schubert, McGowan/5-4), 3:3 (45:17) Joly (Nägele, Grözinger), 3:4 (47:35) Grözinger, 3:5 (59:19) Nägele (Joly, Grözinger/ENG). Strafen: Hamburg 10, Duisburg 14 + 10 (Berzins) + 10 (Huebscher). Zuschauer: 1533.

Intensiv in Planungen eingebunden
Danny Albrecht bleibt Cheftrainer des Herner EV

​Danny Albrecht wird auch in der nächsten Saison der Cheftrainer des Herner EV sein. „Wir haben auch in schwierigen Phasen dieser Saison klar zum Ausdruck gebracht, ...

4:1 gegen Essen: Zwölfter Sieg in Folge
Hannover Indians weiterhin erfolgreich auf dem Kriegspfad

​In einem spannenden, stellenweise hochdramatischem Spiel blieben die Hannover Indians auf der Erfolgsspur. Sie gewannen am 43. Spieltag der Oberliga Nord mit 4:1 (1...

Leipzig lässt sich von Halle düpieren
Hannover Indians besiegen Essen im Spitzenspiel mit 4:1

​Der seit vier Wochen andauernde Kraftakt der Hannover Indians mit nunmehr zwölf Siegen in Folge hat Platz zwei in der Oberliga Nord erbracht. Der spielfreie Nachbar...

10:2-Erfolg gegen die Preussen
Füchse in der Spur: Erst Derbysieg, nun zweistellig gegen Berlin

​Derbysieg am Westbahnhof – und dann noch ein zweistelliger Heimerfolg oben drauf. Der Einstand von Trainer Dirk Schmitz als Chefcoach des Oberligisten EV Duisburg –...

8:0-Sieg gegen die Black Dragons Erfurt
Fünf-Punkte-Wochenende für den Herner EV

​Mit einem auch in der Höhe verdienten 8:0 (3:0, 4:0, 1:0)-Heimerfolg gegen die TecArt Black Dragons Erfurt konnte der Herner EV am Sonntagabend nach dem Overtime-Si...

Hanseaten verlieren mit 3:8
Crocodiles Hamburg unterliegen Tilburg Trappers

​Die Crocodiles Hamburg haben ihr Heimspiel gegen den amtierenden Meister aus den Niederlanden am Sonntagnachmittag mit 3:8 (1:1, 1:3, 1:4) verloren. ...

Oberliga Spielplan Nord

Jetzt die Hockeyweb-App laden!