Crocodiles Hamburg unterliegen den Füchsen DuisburgEntscheidung im letzten Drittel

(Foto: Holger Beck/Crocodiles Hamburg)(Foto: Holger Beck/Crocodiles Hamburg)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Nach einem torlosen ersten Drittel gingen die Gäste in der 27. Minute in Überzahl durch Lars Grözinger in Führung. Ebenfalls in Überzahl glich Brad McGowan zwei Minuten später aus. Die Freude währte kurz: 29 Sekunden später stellte Sam Verelst die Führung der Gäste wieder her. Doch die Crocodiles ließen nicht nach und bekamen in der 33. Minute einen Penalty zugesprochen. Der gefoulte Thomas Zuravlev verwandelte souverän – erneut der Ausgleich. Dem Ex-Duisburger Norman Martens gelang in Überzahl noch der das 3:2, bevor es mit der knappen Führung in die Pause ging (35.).

Das letzte Drittel ging so weiter wie die vorangegangen: hohes Tempo, viele Chancen und viele Strafzeiten. Am Ende entschieden fünf schwache Minuten der Gastgeber das Spiel zugunsten der Duisburger. Raphael Joly (46.) und erneut Lars Grözinger drehten das Spiel innerhalb von wenigen Minuten. Als Trainer Herbert Hohenberger Kai Kristian für einen weiteren Feldspieler opferte, traf Marius Nägele das leere Tor zum 3:5-Endstand (60.).

„Die Niederlage schmerzt sehr, gerade weil wir auf Augenhöhe oder sogar besser gespielt haben. Wir hätten die zahlreichen Überzahlsituationen besser nutzen müssen, das ist uns nicht gelungen. Am Ende kosten uns dann zwei individuelle Fehler die Punkte. So ist nun mal Mannschaftssport“, sagte Trainer Herbert Hohenberger nach dem Spiel.

„Unsere Schlüssel zum Erfolg waren die Moral der Mannschaft und die überragende Unterzahl, die wir gespielt haben“, sagte EVD-Trainer Doug Irwin. „Der Ausgleich von Raphael Joly war schon sehr schön, aber das entscheidende Tor von Lars Grözinger war richtig klasse. Unsere Verteidiger waren gut. Thomas Ziolkowski und Aaron Beally haben wirklich stark gespielt.“

Tore: 0:1 (26:35) Grözinger (Schmitz, Beck/5-4), 1:1 (28:07) McGowan (Martens/5-4), 1:2 (28:36) Verelst (Barta, Ziokowski), 2:2 (32:58) Zuravlev (Penalty), 3:2 (34:52) Martens (Schubert, McGowan/5-4), 3:3 (45:17) Joly (Nägele, Grözinger), 3:4 (47:35) Grözinger, 3:5 (59:19) Nägele (Joly, Grözinger/ENG). Strafen: Hamburg 10, Duisburg 14 + 10 (Berzins) + 10 (Huebscher). Zuschauer: 1533.

Das beste und das schlechteste Torverhältnis
Rostock Piranhas treffen auf Essen und Berlin

​Am Wochenende treffen die Rostock Piranhas auf die Moskitos Essen und den ECC Preussen Berlin. ...

Private und gesundheitliche Gründe
Nils Liesegang steht dem Herner EV nicht zur Verfügung

​Stürmer Nils Liesegang wird dem Herner EV auf unbestimmte Zeit aus privaten bzw. gesundheitlichen Gründen nicht zur Verfügung stehen kann. ...

Tilburgs Strafbankpersonal soll Fehler gemacht haben
Hannover Indians legen Protest ein

​Obwohl das Spitzenspiel der Oberliga Nord am Sonntag zwischen Tabellenführer Tilburg Trappers und dem unmittelbaren Verfolger Hannover Indians eindeutig und klar mi...

Härtetest gegen den Herner EV steht an
Hannover Scorpions auf Tabellenplatz zwei

​Das war schon eine eindeutige Sache, als die Hannover Scorpions am Sonntagabend in der Hus-de-Groot-Eisarena die Preussen Berlin mit 10:2 (2:0, 5:1, 3:1) vom Eis fe...

Klares 7:1 vor 2435 Zuschauern
Tilburg Trappers auch für die Hannover Indians eine Nummer zu groß

​Da das Spiel der Icefighters Leipzig gegen die Harzer Falken aus Baugründen ausfiel und die Saale Bulls Halle spielfrei waren, zeigten heute Abend nur zehn Vereine ...

Rostock gewinnt mit 4:3
Crocodiles Hamburg verspielen Führung gegen Piranhas

​Die Crocodiles Hamburg haben am Sonntagnachmittag das Heimspiel gegen die Rostock Piranhas mit 3:4 (2:0, 0:1, 1:3) verloren. ...

Oberliga Spielplan Nord

Jetzt die Hockeyweb-App laden!