Crocodiles Hamburg können weiter auf Patrick Saggau zählenRoutinier geht in zweite Saison in Farmsen

(Foto: dpa)(Foto: dpa)
Lesedauer: ca. 1 Minute

„Ich entscheide inzwischen von Jahr zu Jahr, ob ich noch weiterspiele. Aber da die Stimmung im Team so gut war, ich mich fit fühle und schon wieder Lust auf Hockey habe, fiel mir die Entscheidung leicht“, sagt Saggau.

Saggau, der neben dem Eishockey als Projektmanager in einer Bank in Lübeck arbeitet, hat einen Ein-Jahres-Vertrag in Hamburg unterschrieben.

„Patrick ist technisch stark, liest das Spiel gut und hat überragende Führungsqualitäten. Wir brauchen Spieler wie ihn, von denen auch unsere jüngeren Spieler lernen können. Wir freuen uns daher sehr, dass er trotz der Doppelbelastung mit Beruf und Sport ein weiteres Jahr in unseren Reihen spielt“, so Geschäftsführer Sven Gösch.

Saggau lernte Eishockey in Timmendorf und wechselte zur Saison 2002/03 zum DEL-Club Eisbären Berlin. In der Spielzeit 2003/04 zog es den gebürtigen Lübecker zum KEV Hannover, 2004/05 und 2005/06 folgte ein Engagement bei den Hannover Indians. In der Spielzeit 2006/07 wurde Saggau von den Straubing Tigers (DEL) verpflichtet und mit einer Förderlizenz für den EHC München (DEL2) ausgestattet. Es folgten die Moskitos Essen (DEL2, 2007/08) und die Lausitzer Füchse (DEL2, 2008/09), bevor es den Stürmer zurück an den Timmendorfer Strand zog, um dort parallel zum Eishockey eine Ausbildung zu beginnen. In der deutschen Eliteliga, der DEL, absolvierte Saggau 21 Spiele und bereitete ein Tor vor, in der DEL2 sammelte der Torjäger 18 Tore und 28 Vorlagen in 164 Spielen. In der Oberliga landeten in 453 Spielen 224 Tore und 315 Vorlagen auf seinem Punktekonto.


💥 Alle Highlights der Champions Hockey League kostenlos 🤩
👉 auf sportdeutschland.tv
Indians wehren Halle ab und bleiben auf vier
Tilburg Trappers bleiben trotz Niederlage auf Rang zwei

​Im Gegensatz zum Süden war es in der Oberliga Nord noch einmal richtig spannend. Während Nordmeister Hannover Scorpions zwar kämpfen musste, aber der Platz an der S...

Vizemeistertitel wird erst am Sonntag entschieden
Hannover Scorpions mit zehn Punkten Vorsprung Nordmeister

​Vor der guten Kulisse von über 1.600 Zuschauern bezwangen die Hannover Scorpions im Spitzenspiel der Oberliga Nord die Saale Bulls Halle, wurden damit endgültig Nor...

43. Spieltag der Oberliga Nord
Entscheidungen in der Oberliga Nord: Playoff-Qualifikationen absehbar, Indians und Eisbären im Aufwind

...

Nachfolger von Tobias Stolikowski
Dirk Schmitz wird ab Sommer neuer Trainer des Herner EV

​Nachdem der Herner EV Anfang Februar die Trennung von Tobias Stolikowski zum Saisonende bekanntgab, steht nun der Nachfolger fest. Ab Sommer übernimmt Dirk Schmitz ...

Halle mit Kantersieg gegen Duisburg – Scorpions mit Problemen
Rostock Piranhas verhelfen Tilburg zu Platz zwei

​Das war eine Überraschung. Ausgerechnet der Tabellenzehnte aus Rostock stürmte mit etwas Glück den Essener Westbahnhof und zur Belohnung hievte man sich auf Platz n...

Kampf um Platz vier wird immer dramatischer - Herford will Vorletzter werden
Rostock Piranhas überraschen die Scorpions und kommen Herne nahe

​Auch wenn die Niederlage überraschte. Die Hannover Scorpions haben die Meisterschaft in der Oberliga Nord trotz der Niederlage in Rostock im Sack und können sich in...

Erfurts Talfahrt setzt sich fort – Duisburg stoppt Rostock
Saale Bulls Halle besiegen Essen im Topspiel

​Auch wenn nicht allzu viele Tore fielen, spannend war es in der Oberliga Nord allemal. Im Topspiel setzten sich die Saale Bulls Halle gegen die Moskitos Essen durch...

Herford schockt Halle – Essen übernimmt wieder Platz zwei
Scorpions gewinnen Lokalderby am Turm vor ausverkauftem Haus

​Die härteste Serie der Oberliga Nord bleibt bestehen. Die Hannover Scorpions gewannen am Pferdeturm bei den Hannover Indians vor ausverkauftem Haus und brachten den...

Oberliga Nord Hauptrunde