Couragierter Auftritt der EG Diez-Limburg beim HEVTrotz Niederlage

Die EGDL bot angesichts der Lage eine gute Leistung. Cheyne Matheson traf zur 2:1-Führung.  (Foto: EG Diez-Limburg)Die EGDL bot angesichts der Lage eine gute Leistung. Cheyne Matheson traf zur 2:1-Führung. (Foto: EG Diez-Limburg)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

EGDL-Keeper Jan Guryca hatte den HEV beim ersten Aufeinandertreffen am Gysenberg schier zur Verzweiflung gebracht und den damaligen Sieg der Rockets maßgeblich mitgeprägt, dieses Mal fehlte er leicht angeschlagen - ebenso wie RJ Reed, Kapitän Kevin Lavallee und Alexander Seifert. Zudem standen auch Konstantin Firsanov und Julian Grund nicht im Aufgebot. Louis Busch vertrat Guryca stark zwischen den Pfosten, und auch die restlichen hochkarätigen Ausfälle sollte die Mannschaft lange Zeit in beeindruckender Manier kompensieren.

Dabei kam der erste „Schock“ früh, bereits nach zwei Minuten traf Colton Kehler zur Herner Führung. Die Rockets, nach zwei turbulenten Wochen rund um Verbote und Ausnahmegenehmigungen durch das Land Rheinland-Pfalz, boten dem Mitfavoriten um die Meisterschaft jedoch sofort die Stirn. Herne war spielbestimmend, hatte deutlich mehr Chancen, aber die EGDL stemmte sich mit Herz und Leidenschaft gegen einen zweiten Treffer. In eigener Überzahl gelang Tim Marek wenige Minuten vor der Pause sogar der Ausgleich zum 1:1 (17.). Das machte zusätzlich Mut für die restliche Partie.

Engagierte Raketen setzten zudem ab dem zweiten Drittel immer öfter selbst auch spielerische Akzente. Belohnt wurde der Einsatz mit einer zweimaligen Führung: Cheyne Matheson (25.) traf zum 2:1 für die EGDL, Patrick Asselin besorgte den Ausgleich (31.). Und auch auf den nächsten Führungstreffer durch Niklas Hildebrand (38.) hatte der HEV eine Antwort, dieses Mal glich Colton Kehler aus (38.). Mit diesem Spielstand ging es in die zweite Pause, dezimierte Rockets hatten sich endgültig Respekt verschafft auf fremdem Eis.

Bitter jedoch für die Gäste, dass Herne etwas glücklich (von der Entstehung her) in der 51. Minute durch Richie Mueller selbst wieder ein Tor vorlegte. Diesem Treffer liefen die Rockets kurz vor Schluss hinterher. Als Arno Lörsch den Keeper für einen weiteren Feldspieler vom Eis nahm, traf Denis Fominych ins leere Tor zum 5:3 (59.). Dass Richie Mueller sechs Sekunden vor dem Ende noch das 6:3 nachlegte, hatte nur noch statistischen Wert - und ließ den verdienten Sieg der Herner um ein Tor zu hoch ausfallen.

„Wir haben mit einem kleinen Kader und einer komplett umgekrempelten Aufstellung nach einer brutal turbulenten Woche heute kämpferisch überzeugt und waren phasenweise auch spielerisch nah dran“, sagte EGDL-Trainer Arno Lörsch. „Der HEV hat es uns mit seiner spielerischen Klasse aber auch extrem schwer gemacht, wir mussten sehr gut verteidigen. In Überzahl waren wir am Ende nicht clever genug, den Ausgleich zu machen, aber absolut keinen Vorwurf an die Mannschaft, die das heute klasse gemacht hat.“

Auch sein Gegenüber, HEV-Trainer Danny Albrecht, lobte die Rockets: „Erstmal bin ich froh, dass ihr nach den turbulenten Tagen heute da ward und ich hoffe, dass Euch nicht mehr so viele Steine in den Weg gelegt werden. Die Rockets werden gerade ein bisschen zu unserem Angstgegner. Diez-Limburg macht das richtig gut, das war auch heute wieder eine sehr gute Mannschaftsleistung. Dennoch habe ich uns heute dominanter gesehen als noch im ersten Vergleich. Der Sieg war am Ende sicherlich verdient.“ 


💥 Alle Highlights der Champions Hockey League kostenlos 🤩
👉 auf sportdeutschland.tv
43. Spieltag der Oberliga Nord
Entscheidungen in der Oberliga Nord: Playoff-Qualifikationen absehbar, Indians und Eisbären im Aufwind

...

Nachfolger von Tobias Stolikowski
Dirk Schmitz wird ab Sommer neuer Trainer des Herner EV

​Nachdem der Herner EV Anfang Februar die Trennung von Tobias Stolikowski zum Saisonende bekanntgab, steht nun der Nachfolger fest. Ab Sommer übernimmt Dirk Schmitz ...

Halle mit Kantersieg gegen Duisburg – Scorpions mit Problemen
Rostock Piranhas verhelfen Tilburg zu Platz zwei

​Das war eine Überraschung. Ausgerechnet der Tabellenzehnte aus Rostock stürmte mit etwas Glück den Essener Westbahnhof und zur Belohnung hievte man sich auf Platz n...

Kampf um Platz vier wird immer dramatischer - Herford will Vorletzter werden
Rostock Piranhas überraschen die Scorpions und kommen Herne nahe

​Auch wenn die Niederlage überraschte. Die Hannover Scorpions haben die Meisterschaft in der Oberliga Nord trotz der Niederlage in Rostock im Sack und können sich in...

Erfurts Talfahrt setzt sich fort – Duisburg stoppt Rostock
Saale Bulls Halle besiegen Essen im Topspiel

​Auch wenn nicht allzu viele Tore fielen, spannend war es in der Oberliga Nord allemal. Im Topspiel setzten sich die Saale Bulls Halle gegen die Moskitos Essen durch...

Herford schockt Halle – Essen übernimmt wieder Platz zwei
Scorpions gewinnen Lokalderby am Turm vor ausverkauftem Haus

​Die härteste Serie der Oberliga Nord bleibt bestehen. Die Hannover Scorpions gewannen am Pferdeturm bei den Hannover Indians vor ausverkauftem Haus und brachten den...

Patrick Glatzel nun in der Wedemark
Hannover Scorpions verpflichten Torhüter aus Leipzig

​Der Tabellenführer der Oberliga Nord, die Hannover Scorpions, sichert sich im Tor ab und begrüßt den 30-jährigen Goalie Patrick Glatzel, der in der laufenden Saison...

Trainerwechsel steht an
Herner EV und Tobias Stolikowski trennen sich zum Saisonende

​Der Herner EV und Tobias Stolikowski werden den gemeinsamen Vertrag nicht verlängern. Der HEV-Coach übernahm das Amt im November 2022 von Danny Albrecht und steht s...

Oberliga Nord Hauptrunde

Freitag 23.02.2024
Herner EV Herne
3 : 5
Tilburg Trappers Trappers
Füchse Duisburg Duisburg
1 : 6
ESC Moskitos Essen Essen
Hannover Scorpions Hannover (Scorp.)
3 : 1
Saale Bulls Halle Halle
Icefighters Leipzig Leipzig
4 : 2
Rostock Piranhas Rostock
Black Dragons Erfurt Erfurt
2 : 7
Hammer Eisbären Hamm
Herforder EV Herford
2 : 5
Hannover Indians Hannover (Indians)
Sonntag 25.02.2024
ESC Moskitos Essen Essen
- : -
Icefighters Leipzig Leipzig
Hammer Eisbären Hamm
- : -
Hannover Scorpions Hannover (Scorp.)
Hannover Indians Hannover (Indians)
- : -
Füchse Duisburg Duisburg
Herner EV Herne
- : -
Herforder EV Herford
Rostock Piranhas Rostock
- : -
Tilburg Trappers Trappers
Saale Bulls Halle Halle
- : -
Black Dragons Erfurt Erfurt