Cheyne Matheson wechselt zur EG Diez-LimburgKanadier kommt aus Kiruna

(Foto: dpa)(Foto: dpa)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Der 28-jährige Stürmer bringt Knipserqualitäten mit, verfügt dazu bereits über vier Jahre Europa-Erfahrung und beste Referenzen. „Genau der Center, den wir gesucht haben“, freut sich Rockets-Trainer Arno Lörsch über die Verpflichtung des in Wheatley (Ontario) geborenen Mittelstürmers, der auch bei anderen Drittligisten auf dem Zettel stand.

Wenn Eishockeyvereine neue Spieler verpflichten, dann geht der erste Blick meist auf die Anzahl der geschossenen Tore oder Vorlagen, die der Neue so vorweisen kann. Und genau einen solchen Spieler mit starken Werten haben die Rockets auch gesucht bei der Besetzung der zweiten Import-Stelle. Einen, der die Dinger reinmacht, dazu das Auge für den Nebenmann hat, schon europaerfahren ist und im besten Eishockey-Alter steckt. Doch der Kanadier Cheyne Matheson bringt noch viel mehr mit – das zeigen alleine diese zwei Werte: Bei Kiruna AIF in der schwedischen Division 1 (dritthöchste Liga) kassierte der Stürmer in 26 Spielen keine einzige Strafzeit, weist aber einen überragenden Plus-Minus-Wert von Plus 26 auf. Matheson ist nicht nur einer, der vorne die Buden macht, sondern auch einer, der vorher defensiv hart arbeitet.

Doch nicht nur in Schweden (33 Punkte in 26 Spielen), sondern zuvor auch in drei Jahren bei den Liege Bulldogs in der BeNe-League (Niederlande und Belgien) hat Matheson mit Zahlen, Taten und seiner Art gepunktet. In drei Spielzeiten absolvierte der Kanadier dort 73 Partien, erzielte dabei 214 Punkte (112 Tore, 102 Vorlagen) – und kassierte insgesamt nur sechs Zwei-Minuten-Strafen. Matheson löst die Dinge auf dem Eis eben anders: intelligent, mit Schnelligkeit und dem richtigen Riecher. „Ein absolut smarter Spieler“, sagt auch Rockets-Trainer Arno Lörsch. „Seine Trainer loben ihn in höchsten Tönen. Sportlich wie menschlich. Für uns war das Gesamtpaket am Ende ausschlaggebend.“

Vor seinem Wechsel nach Europa stand Matheson vier Jahre für das New England College in der NCAA III auf dem Eis und erarbeitete sich dort jene Fähigkeiten, die ihn heute zu einem kompletten Stürmer machen. Allein das Highlight-Video seiner vergangenen Saison in Schweden zeigt, welche Qualitäten er mitbringt. „Seine hohe Schnelligkeit ist die Grundlage seines Spiels“, sagt Lörsch. „Wenn er einmal Fahrt aufnimmt, kriegst du ihn kaum noch gestoppt. Dazu hat er den Instinkt und den unbedingten Willen, aus den unterschiedlichsten Situationen die Scheibe äußerst platziert zum Tor zu bringen. Er taucht auch mal dort auf, wo es unangenehm ist. Ich habe vor der Vertragsunterschrift mehrfach mit ihm gesprochen. Er ist ein unglaublich intelligenter Typ, der genau weiß, was er will und was wir von ihm erwarten.“ 

„Ich bin aus mehreren Gründen glücklich, ab sofort ein Teil der Rockets zu sein“, sagt Matheson. „Ich freue mich sehr, gemeinsam mit der EGDL den Weg in die Oberliga zu gehen. Es wird für uns als Mannschaft und für mich als Spieler eine neue Herausforderung, der ich mich sehr gerne stelle und an der wir als Team wachsen werden. Außerdem freue ich mich sehr darauf, in Deutschland zu spielen, wo die Fans immer für tolle Atmosphären in den Stadien sorgen. Ich kann es kaum erwarten, dass es endlich wieder losgeht.“


💥 Alle Highlights der Champions Hockey League kostenlos 🤩
👉 auf sportdeutschland.tv
Rostock und Leipzig ausgeschieden
Herne und Erfurt erreichen Achtelfinale per Sweep

​Die Pre-Play-offs brachten in der Oberliga Nord genau den richtigen Vorgeschmack auf die Play-offs....

Klarer Erfolg von Erfurt
Herner EV schafft Break in Leipzig

​Die Überraschungen reißen in der Oberliga Nord nicht ab. Die Herne Miners sind schon länger als Play-off-Spezialisten bekannt und auch in dieser Saison scheinen sie...

Indians wehren Halle ab und bleiben auf vier
Tilburg Trappers bleiben trotz Niederlage auf Rang zwei

​Im Gegensatz zum Süden war es in der Oberliga Nord noch einmal richtig spannend. Während Nordmeister Hannover Scorpions zwar kämpfen musste, aber der Platz an der S...

Vizemeistertitel wird erst am Sonntag entschieden
Hannover Scorpions mit zehn Punkten Vorsprung Nordmeister

​Vor der guten Kulisse von über 1.600 Zuschauern bezwangen die Hannover Scorpions im Spitzenspiel der Oberliga Nord die Saale Bulls Halle, wurden damit endgültig Nor...

43. Spieltag der Oberliga Nord
Entscheidungen in der Oberliga Nord: Playoff-Qualifikationen absehbar, Indians und Eisbären im Aufwind

...

Nachfolger von Tobias Stolikowski
Dirk Schmitz wird ab Sommer neuer Trainer des Herner EV

​Nachdem der Herner EV Anfang Februar die Trennung von Tobias Stolikowski zum Saisonende bekanntgab, steht nun der Nachfolger fest. Ab Sommer übernimmt Dirk Schmitz ...

Halle mit Kantersieg gegen Duisburg – Scorpions mit Problemen
Rostock Piranhas verhelfen Tilburg zu Platz zwei

​Das war eine Überraschung. Ausgerechnet der Tabellenzehnte aus Rostock stürmte mit etwas Glück den Essener Westbahnhof und zur Belohnung hievte man sich auf Platz n...

Kampf um Platz vier wird immer dramatischer - Herford will Vorletzter werden
Rostock Piranhas überraschen die Scorpions und kommen Herne nahe

​Auch wenn die Niederlage überraschte. Die Hannover Scorpions haben die Meisterschaft in der Oberliga Nord trotz der Niederlage in Rostock im Sack und können sich in...

Oberliga Nord Hauptrunde