Bremen zieht sich aus der Oberliga Nord zurückNur neun Teams gehen an den Start

(Foto: Michael Müller)(Foto: Michael Müller)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die offizielle Mitteilung fiel noch sehr knapp aus: „Trotz unermüdlichem Einsatz aller Verantwortlichen war es nicht möglich, die wirtschaftlichen Grundvoraussetzungen für einen Start in der dritten deutschen Spielklasse zu realisieren.“ Im Detail heißt das: „Uns sind einige Sponsoren abgesprungen. Wir haben zwar andere dazu gewonnen, aber das war nicht deckungsgleich“, erklärte Niewiera. Dabei gab es durchaus Hilfsangebote anderer Oberliga-Vereine wie „Benefizspiele oder Turniere. Aber das hätte nur dafür gesorgt, dass wir an die unterste Grenze des Etats gekommen wären. Damit wäre es beispielsweise nicht möglich gewesen, Kontingentspieler zu verpflichten.“ Statt des Starts um jeden Preis haben sich die Bremer also für einen Neuaufbau entschieden. „Wir haben keine sehr große Fanbase“, sagte Niewiera. „Und wenn wir eine Klatsche nach der anderen bekommen hätten, wäre niemand mehr gekommen.“

Was Niewiera betont: „Es ist ja nicht so, als wäre gar nichts mehr möglich. Nur die Oberliga ist in diesem Jahr nicht zu stemmen.“ Nun haben die Bremer ein Jahr Zeit, um eine Klasse tiefer wieder Schwung zu holen und das Sponsorenumfeld wieder zu aufzuhaben, um eine mögliche Rückkehr denkbar zu machen. „Die Spieler wissen seit zwei Wochen Bescheid“, so Niewiera. Wenn nun tatsächlich ein Großteil des Kaders bleibt, dürften die Bremer in jedem Fall zu den Spitzenteams der Regionalliga zählen. Im vergangenen Jahr hatte der Bremer EC vier Mannschaften ins Rennen geschickt. In diesem Jahr werden es drei sein. Neben der (sehr wahrscheinlichen) Regionalliga-Mannschaft spielen zwei Teams in der Landesliga.

Für die Oberliga Nord heißt das allerdings, dass statt der geplanten zehn nur neun Mannschaften ins Rennen gehen. Das sind im einzelnen die Hannover Scorpions, Hannover Indians, EHC Timmendorfer Strand, Rostock Piranhas, Adendorfer EC, Hamburger SV, Crocodiles Hamburg, GEC Ritter Nordhorn und die Harzer Falken aus Braunlage.


💥 Alle Spiele der Eishockeys WM Live auf SPORTDEUTSCHLAND.TV 👉 Mit dem Rabattcode [HOCKEYWEB5] sparst Du 5€ auf den Turnierpass - Jetzt sichern!   🥅
So sehen die Kader derzeit aus
Die aktuellen Oberliga-Personalien für die Saison 2024/25

​Damit der Fan auf dem Laufenden bleibt, bringt Hockeyweb ab sofort bis zum Saisonanfang im September in regelmäßigen Abständen die aktuellen Personalstände in beide...

25-jähriger Verteidiger verlänger um ein Jahr
Fabio Frick bleib weiter bei den Moskitos Essen

Der offensivstarke Verteidiger Fabio Frick hat bei den ESC Wohnbau Moskitos Essen seinen Vertrag verlängert. ...

Bereits von 2017 bis 2019 im Kader
Leon Fern kehrt zu den Moskitos Essen zurück

Die ESC Wohnbau Moskitos Essen haben Verteidiger Leon Fern unter Vertrag genommen. Der 27-Jährige wechselt von den Saale Bulls Halle. ...

Michael Schaaf nächster Neuzugang der Ice Dragons
Verteidiger wechselt aus Hamm nach Herford

​Der Herforder EV gibt den nächsten Neuzugang für die kommende Saison bekannt. Mit Michael Schaaf wechselt ein Defensivmann vom Westfalenkonkurrenten Hammer Eisbären...

21-jähriger Stürmer war einer der wenigen Lichtblicke
Herforder Ice Dragons binden Philip Woltmann

Der Herforder EV kann mit dem jungen Stürmer Philip Woltmann eine weitere wichtige Personalie für die kommenden Saison im Kader halten....

Allrounder geht in seine fünfte Saison
Marius Garten bleibt bei den Herforder Ice Dragons

​Der Herforder EV vermeldet mit der Vertragsverlängerung von Marius Garten die nächste Personalie für die kommende Saison. Der 36-Jährige, der in der Vergangenheit s...

Zweiter Kontingentspieler für die Saison 2024/25
Hugo Enock wechselt zum Herner EV

Der Herner EV präsentiert mit Huge Enock den nächsten Neuzugang für die kommende Spielzeit....

Verletzung stoppte starken Saisonbeginn
Timo Gams stürmt weiterhin für die Saale Bulls Halle

Die Saale Bulls konnten sich mit Stürmer Timo Gams auf eine Vertragsverlängerung einigen. ...

Oberliga Nord Hauptrunde