Braunlage geht in der 31. Minute vom EisSpielabbruch in Essen

(Foto: Imago)(Foto: Imago)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Das Spiel hatte bereits ungewöhnliche Begleitumstände. Weil ein Linienrichter die Partie nicht fortführen konnte, leiteten fortan Hauptschiedsrichterin Nicole Hertrich und Linienrichter Sascha Quint mit Zustimmung der Teams das Spiel im Zwei-Mann-System. Hertrich trug danach ein Trikot ohne rote Streifen um zu signalisieren, dass beide Schiedsrichter nun gleichberechtigt sind.

Durch Strafen in der 29. Minute und 30. Minute spielten die Falken in 3:5-Unterzahl – dabei gelang Essen das Tor zum 4:1. Das sorgte offenbar für Unmut bei den Harzern. So kassierte zunächst Dylan Quaile eine zehnminütige Disziplinarstrafe wegen „Beschimpfung von Offiziellen“, ehe Braunlages Trainer Norbert Pascha die fällige zweiminütige Bankstrafe mit der Begründung „Spielverweigerung“ bekam. Die Partie wurde dann offiziell abgebrochen. Im Spielbericht ist die Notiz „Gast abgebrochen“ vermerkt, sodass von einer 5:0-Wertung für Essen auszugehen ist.

Weitergehende Stellungnahmen der Vereine liegen aktuell noch nicht vor.

Oberliga Spielplan Nord

Aktuelle Online Eishockey Oberliga Nord Sportwetten News mit Quoten & Tipps. Den besten Eishockey Oberliga Nord Wettbonus suchen & finden
Aktuelle Wettangebote für die Oberliga Nord

Jetzt die Hockeyweb-App laden!