Bestes Spiel in dieser Saison wird nicht belohntKnappes 2:3 in Neuwied

Dominik Luft erzielte beide Tore für Herne in Neuwied. (Foto: Imago)Dominik Luft erzielte beide Tore für Herne in Neuwied. (Foto: Imago)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Denkbar knapp mit 2:3 verlor der Herner EV am Sonntagabend in Neuwied. Dabei bewiesen die Gysenberger viel Einsatz und Kampf und zeigten damit wohl die bisher beste Leistung der noch jungen Saison. Dabei musste der HEV gleich auf vier wichtige Akteure verzichten. Denn neben den verletzten Dominik Scharfenort und Michèl Ackers, fehlten die gesperrten Christian Nieberle und Thomas Dreischer. Und dann noch in einem  mit knapp 1.750 begeisterten Fans gefüllten IceDome in Neuwied. Kein leichtes Unterfangen.

Der HEV präsentierte sich willensstark und spielerisch gut aufgelegt. Dominik Luft brachte dementsprechend die Gysenberger nach sieben Minuten auch verdient in Führung. Doch eine Freude, die nur kurz sein sollte: Nur 13 Sekunden später traf ausgerechnet der ehemalige Herner Dennis Schlicht zum 1:1-Ausgleich. So ging es auch zum ersten Mal in die Kabinen.

Im zweiten Spielabschnitt einer sehr fairen Begegnung ging es wieder mit hohem Tempo hin und her. In einem hochklassigen Spiel, fand der EHC aber dann die bessere Lösung. Stephan Fröhlich netzte zum 2:1 und brachte damit die Bären in Führung. Die Entscheidung fiel dann im letzten Spielabschnitt. Nachdem Josh Myers die Führung der Neuwieder ausbaute sorgte  Dominik Luft mit seinem Treffer an diesem Abend wieder für ein enges Spiel. Den Hernern gelang sogar ein dritter Treffer, welcher aber durch die Unparteiischen nicht gegeben wurde. Zuvor war die Situation bereits abgepfiffen worden. Und somit blieb es nach 60 Minuten bei der knappen Niederlage des HEV. Ein Ergebnis, das auf den ersten Blick ernüchternd stimmt, aber bei genauerer Betrachtung viel Positives beinhaltet.

„Das war die beste Saisonleistung bisher, die motivierend auf das Spiel am Freitag in Duisburg stimmt“, erklärte HEV-Geschäftsführer Jürgen Schubert nach dem Spiel. Am kommenden Wochenende gastieren die Herner zunächst am Freitagabend in Duisburg ehe es am Sonntag (18.30 Uhr) gegen den EHC Timmendorfer Strand  geht.

Tore: 0:1 (6:55) Luft (Rumpel, Kreuzmann), 1:1 (7:08) Schlicht (Wasser), 2:1 (29:29) Fröhlich (Wasser), 3:1 (46:43) Myers (Gibbons, Schlicht), 3:2 (48:16) Luft (McLeod, Kreuzmann/5-4). Strafen: Neuwied 4, Herne 8. Zuschauer: 1744.


Du willst die wichtigsten Oberliga-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
Förderlizenzen werden noch vereinbart
Hannover Scorpions und Grizzlys Wolfsburg verlängern Kooperation

​Die Hannover Scorpions haben die Kooperation mit dem DEL-Team und Eishockeynachbarn Grizzlys Wolfsburg verlängert. In diesem Zuge werden einige Spieler mit einer Fö...

Sturmtalent für die Ice Dragons
Nicklas Müller wechselt zum Herforder EV

​Der Herforder EV meldet einen weiteren Neuzugang für die kommende Oberliga-Saison....

Schon im Januar Interesse
Emil Lessard-Aydin kommt zum Herner EV

Der Herner EV und Emil Lessard-Aydin werden in der Saison 2022/23 zusammenarbeiten. Der Stürmer sollte bereits im Januar nach Herne kommen, doch dies ließ sein Studi...

Schwede kommt aus der Alps Hockey League
Albin Lindgren verteidigt für die Lindau Islanders

​Mit Martin Mairitsch ist eine von drei Kontingentstellen seit einigen Wochen besetzt. Nun aber konnten die EV Lindau Islanders ihren zweiten von drei Kontingentspie...

Kanadier kehrt zurück
Killian Hutt wieder im Kader der Herforder Ice Dragons

​Der Herforder EV hat die dritte Kontingentstelle mit einem bekannten Gesicht besetzt. Killian Hutt trägt ab der kommenden Saison wieder das Trikot der Ice Dragons u...

Ice Dragons präsentieren sechsten Neuzugang
Dominik Patocka wechselt aus Lindau zum Herforder EV

​Vom Bodensee über Prag nach Ostwestfalen – der Herforder EV präsentiert seinen nächsten Neuzugang für die kommende Saison. Dominik Patocka wechselt vom Süd-Oberligi...

Sebastian Moberg verstärkt die Farmsener
Crocodiles Hamburg verpflichten finnischen Verteidiger

​Die Crocodiles Hamburg haben die zweite von drei Kontingentstellen mit Sebastian Moberg besetzt. Der Verteidiger wechselt vom Herner EV zu den Elbstädtern und unter...

Zuletzt in Selb und Bad Tölz
Pascal Aquin wechselt zu den Hannover Scorpions

​Der 1,88 Meter große und 91 Kilogramm schwere Außenstürmer Pascal Aquin schließt sich dem Oberligisten Hannover Scorpions....

AufstiegsplayOffs zur DEL2