Beachboys mit versöhnlichem Saisonabschluss

Lesedauer: ca. 2 Minuten

Diesem Wettbewerb hatten die Piranhas anscheinend keiner großen Bedeutung mehr beigemessen, denn sie präsentierten sich in dem Prestigederby erschreckend schwach. So war es Eddy Rinke vorbehalten, auf Vorlage seines Bruders Ralf Rinke und Erich Dumpis in der neunten Spielminute für das 1:0 zu sorgen. Für Erich Dumpis sollte es der letzte Punkt im Dress der Beachboys sein. Gemeinsam mit seiner Frau wandert Dumpis nach Kanada aus. Einige Fans vergossen einige Tränen, als die Uhr bei 59:16 angehalten wurde und Dumpis nach sechs Jahren an der Ostseeküste zur Ehrenrunde aufbrach. Dies wurde überschattet von einem Wasserflaschenwurf des Rostockers Karol Bartanus. Nach dem Match musste Bartanus ein paar Takte anhören seitens seiner Coaches. Er machte sich auf in die Timmendorfer Kabine und entschuldigte sich bei den Beachboys. Ihm seien die Nerven durchgegangen, meinte REC-Coach Wolfgang Wünsche später auf der Pressekonferenz.

Kenneth Schnabel mit zwei Toren, davon eins in Überzahl, und Moritz Meyer schraubten das Ergebnis im ersten Drittel auf 4:0 hoch. Auch im zweiten Drittel konnten die Beachboys früh durch Gastspieler Christopher Röhrl die Führung auf 5:0 ausbauen (24.). Matthias Rieck im Kasten der Beachboys wurde warm geschossen. So vereitelte er mit einem Riesensave in Unterzahl den Anschlusstreffer durch Petr Sulcik (25.). Doch dann musste sich Rieck erstmalig geschlagen geben, Petr Sulcik hatte ihn überwunden (35.).

Mit einem satten Schlagschuss erzielte mit Ex-Beachboy Slawa Koubenski das 6:2 (43.). Doch nur 17 Sekunden war erneut Röhrl erfolgreich. Es sollte nichts mehr anbrennen auf Seiten der Gastgeber, denn Christian Herrmann erhöhte (44.). Diesmal brauchten die Piranhas 18 Sekunden um durch Roman Sulcik noch einmal Ergebniskosmetik zu betreiben. In Unterzahl sorgte Patrick Saggau für den 8:3-Endstand. Dabei schüttelte er seine Gegenspieler ab und überwand aus vollem Lauf den in der 33. Spielminute für Tobias John eingewechselten Philip Hein mit der Rückhand.

„Das war nicht langweilig, das war ein emotionales Spiel von beiden. Die Härte war da, von beiden Mannschaften gut geführt, obwohl es ein Freundschaftsspiel war“, resümierte REC-Coach Wolfgang Wünsche nach der Partie. „Unsere Mannschaft war mehr motiviert, die Jungs wollten mit dem Sieg noch einmal Danke sagen“, bilanzierte Beachboys-Coach Andris Bartkevics. Als zum Spiel alles gesagt war, versuchte Hockeyweb-Redakteur Lars Braesch den Beachboys-Coach Andris Bartkevics aus der Reserve zu locken. Traditionell versteigert die Faninitiative die Original-Trikots der Beachboys nach dem letzten Heimspiel. Braesch fragte Bartkevics, ob er seinen Glückshut, den er während der gesamten Saison bei den Spielen getragen hat, versteigere. „Für keinen Preis“, lehnte Bartkevics ab. Mit der anschließenden Trikotversteigerung unter der Moderation von Michael Bertz und Stadionsprecher Lars Jessen klang das letzte Heimspiel der Saison aus.

Auswärts bei den Tilburg Trappers
Herforder Ice Dragons läuten Endspurt ein

​15 Spiele in 37 Tagen – der Herforder EV läutet an diesem Wochenende den Endspurt der Hauptrunde in der Oberliga Nord ein. Im Zwei- bis Dreitagesrhythmus geht es bi...

Alle drei Dienstagsspiele gehen an die Gäste
Crocodiles Hamburg schocken Hannover Indians am Pferdeturm

​Die ersten drei der fünf Nachholspiele in dieser Woche gingen durchweg an die Gäste. Die größte Überraschung brachten dabei die Crocodiles Hamburg zustande, die nac...

Das Lazarett ist angewachsen
Vorzeitiges Saisonaus für vier Spieler der Icefighters Leipzig

​Die EXA Icefighters Leipzig geben einen Zwischenstand aus dem Lazarett. Nachdem das Saisonende von Ryan Warttig bereits zu Beginn des neuen Jahres bekannt gegeben w...

Indians nähern sich Halle – Erfurt überholt Leipzig
Tilburg Trappers jetzt alleiniger Scorpions-Verfolger

​Auch wenn die Hannover Scorpions in der Oberliga Nord aus Pandemiegründen erneut aussetzen mussten, eines ist für sie jetzt gewiss. Aus dem Verfolgerzweikampf haben...

Erfurt verpasst Chance, Leipzig einzuholen
Hannover Indians festigen mit klarem Erfolg Rang vier

​Der Tabellenführer der Oberliga Nord aus Mellendorf musste aus pandemischen Gründen auf das Duell mit Halle verzichten und zur Kenntnis nehmen, dass die Tilburg Tra...

HEV trifft im Heimspiel auf Herne
Herforder Ice Dragons wollen zurück in die Erfolgsspur

​Blick nach vorne – der Herforder EV versucht zurück in die Erfolgsspur zu finden. Nach dem 0:8-Debakel gegen den Krefelder EV am vergangenen Dienstag, möchte die Ma...

Marius Riedel: „Erwarte eine Reaktion der Mannschaft“
EG Diez-Limburg gehen unter neuer Regie an den Start

​Die ersten Trainingseinheiten unter neuer Regie sind absolviert, jetzt steht das erste Spiel an: Die EG Diez-Limburg empfängt am Freitag die Black Dragons aus Erfur...

Nachrückerregelungen greifen im Quarantänefall
Oberliga-Saison 2020/21: Play-off-Modus steht, Teststrategie verändert

​In einer neuerlichen Videokonferenz hat der Deutsche Eishockey-Bund mit den Vereinen der Oberligen Nord und Süd die Vorgehensweise für die Play-offs der Saison 2020...

Oberliga Nord Hauptrunde

Mittwoch 24.02.2021
Hammer Eisbären Hamm
1 : 5
Herner EV Herne
Rostock Piranhas Rostock
1 : 4
Saale Bulls Halle Halle
Freitag 26.02.2021
Rostock Piranhas Rostock
- : -
Icefighters Leipzig Leipzig
Tilburg Trappers Trappers
- : -
Herforder EV Herford
Black Dragons Erfurt Erfurt
- : -
Hammer Eisbären Hamm
Herner EV Herne
- : -
Hannover Indians Indians
Saale Bulls Halle Halle
- : -
EG Diez-Limburg Limburg
Sonntag 28.02.2021
Black Dragons Erfurt Erfurt
- : -
Herforder EV Herford
Crocodiles Hamburg Hamburg
- : -
Tilburg Trappers Trappers
Herner EV Herne
- : -
Rostock Piranhas Rostock
Hammer Eisbären Hamm
- : -
EG Diez-Limburg Limburg
Hannover Indians Indians
- : -
Saale Bulls Halle Halle
Krefelder EV Krefeld
- : -
Icefighters Leipzig Leipzig