Beachboys mit dem erwarteten Sechs-Punkte-WochenendeEHC Timmendorfer Strand

Beachboys mit dem erwarteten Sechs-Punkte-WochenendeBeachboys mit dem erwarteten Sechs-Punkte-Wochenende
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Die Beachboys begannen das Spiel in Nordhorn druckvoll und zeigten dem Gastgeber bereits in den ersten Minuten seine Grenzen auf. Wurden die ersten Chancen noch ausgelassen, traf in der 7. Minute Marco Marco Meyer im ersten Powerplay des Abends zum 1:0. Die Beachboys nach diesem Treffer weiterhin das klar bessere Team und in der 18. Minute ließ Kenneth Schnabel das 2:0 folgen. Mit diesem Spielstand ging es in die erste Pause und im zweiten Drittel dann ein ähnliches Bild. Wir sahen klar spielbestimmende Beachboys, die allerdings diverse Überzahlsituationen, darunter auch eine doppelte Überzahl, nicht nutzen konnten. Der GEC Nordhorn machte es besser und nutze einer seiner Konterchancen, in eigener Unterzahl, durch Michal Bezouska in der 30. Minute zum 1:2. Weitere Tore fielen in diesem Drittel nicht und so ging es mit diesem knappen Spielstand ins letzte Drittel. Den Beginn dieses letzten Drittels verschliefen die Beachboys dann komplett. Erst traf Anton Gluchich in der 44. Minute für Nordhorn zum 2:2 und in der 46. Minute ließ erneut Michal Bezouska das 3:2 folgen und stellte damit den Spielverlauf völlig auf den Kopf. Die Beachboys nahmen nun eine Auszeit und im Anschluss daran fanden sie wieder besser ins Spiel und drängten vehement auf den Ausgleich. Es dauerte bis zur 54. Minute, ehe Kenneth Schnabel den Ausgleich zum 3:3 erzielen konnte, aber nur drei Minuten später traf Jason Horst zum umjubelten 4:3 für die Beachboys. Der GEC Nordhorn probierte im Anschluss noch einmal alles und nahm den Torwart vom Eis, aber treffen sollten erneut die Beachboys. Kenneth Schnabel traf in der 59. Minute das leere Tor der Gastgeber zum Endstand von 5:3.

Am Sonntag dann waren die Crocodiles Hamburg zu Gast im ETC und die Beachboys waren von der ersten Minute an das spielbestimmende Team. Ein Doppelschlag in der neunten Minute durch Marco Meyer und Thorben Saggau brachte eine 2:0-Führung, doch bei weiteren guten Chancen der Beachboys fehlte ein wenig das Glück, so dass es mit diesem Spielstand in die erste Pause ging. Im zweiten Drittel dann dasselbe Bild. Spielerisch deutlich überlegene Beachboys, die durch Moritz Meyer in der 32. Minute und durch Kenneth Schnabel in der 37. Minute ihren Vorsprung auf 4:0 ausbauten und den Crocodiles keine wirkliche Chance ließen. Im letzten Drittel dann ließ es der Gastgeber, mit der beruhigenden Führung im Rücken, ein wenig ruhiger angehen und die Crocodiles kamen in der 47. Minute durch Fabian Calovi zu Ihrem Ehrentreffer. In der 60. Minute setzte dann Patrick Saggau mit seinem Tor zum 5:1 den Schlusspunkt unter einen nie gefährdeten Sieg der Beachboys.

Das nächste Spiel der Beachboys findet nun am Freitag, 21. Dezember, um 20 Uhr im ETC statt. Der Gegner dann die Rostock Piranhas.

Neuzugang von den Dresdner Eislöwen
Transfer-Coup: Rostock Piranhas holen Kevin Lavallée

​Mit der Verpflichtung von Kevin Lavallée ist den Rostock Piranhas ein Transfer-Coup gelungen. ...

Neuzugang von den Hammer Eisbären
Tom Lorer wird ein Herforder Ice Dragon

​Die Verantwortlichen des Herforder EV vermelden mit Tom Lorer den zweiten Neuzugang für die kommende Saison. Der 20-Jährige wechselt vom Westfalenkonkurrenten Hamme...

Sven Gerike wird Geschäftsführer
EXA Icefighters Leipzig starten als GmbH in eine neue Ära

​Am 5. Oktober 2020 wurde es bereits verkündet: Neue Gesellschafter und optimierte Strukturen sollen die EXA Icefighters Leipzig in die Zukunft führen. Aus der IceFi...

EXA Icefighters Leipzig holen junges Allround-Talent
Patrick Demetz wechselt von Krefeld nach Leipzig

​In den letzten Tagen vermeldeten die Verantwortlichen des Krefelder EV den Abgang von Patrick Demetz. Der Deutsch-Italiener wurde unter anderem mit den folgenden Wo...

Seit 2013 am Gysenberg
Kapitän Michel Ackers bleibt zwei weitere Jahre beim Herner EV

​Der Herner EV und Michel Ackers gehen gemeinsam in die Zukunft. Der Kapitän hat seinen Vertrag am Gysenberg um zwei Jahre verlängert und wird die Grün-Weiß-Roten mi...

Interview vor Spiel vier im Oberliga-Finale
Scorpions-Trainer Tobias Stolikowski: „Zwei Teams auf Augenhöhe“

​Die Hannover Scorpions führen in einer bisher dramatischen Finalserie um die deutsche Oberligameisterschaft gegen den Südmeister, die Selber Wölfe, mit 2:1 Siegen. ...

Zwei Tore von Mario Valery Trabucco beim 5:1-Sieg
Hannover Scorpions bezwingen Südmeister Selb in Spiel drei deutlich

​Vor dem Spiel glaubten einige der anwesenden, dass erneut eine Verlängerung droht. Zu ausgeglichen hatten die beiden Teams in den ersten beiden Begegnungen agiert u...

Stürmer kam im Oktober aus Polen
Adam Domogalla bleibt bei den Crocodiles Hamburg

​Die Crocodiles Hamburg haben den Vertrag mit Adam Domogalla verlängert. Der Stürmer wechselte im Oktober 2020 aus Polen nach Hamburg und sammelte in 30 Spielen für ...

Oberliga Nord Playoffs