Beachboys marschieren weiter

Auch in Rostock setzten sich die Timmendorfer durch. (Foto: Sina Oldhof/F.Fotografie)Auch in Rostock setzten sich die Timmendorfer durch. (Foto: Sina Oldhof/F.Fotografie)
Lesedauer: ca. 3 Minuten

Wie schon in den vergangenen Jahren bekamen die Fans im ETC beim Duell Ostsee gegen Harz ein packendes und hochklassiges Spiel geboten. Von Beginn an gaben beide Mannschaften Vollgas und lauerten auf ihre Chancen. Den ersten Treffer des Abends erzielte Marco Meyer mit seinem ersten Saisontor, als er von seinen Reihenkollegen Christian Herrmann und Moritz Meyer mustergültig freigespielt wurde und den Puck nur noch einschieben musste (15.). Doch als auf den Rängen noch der Torschütze gefeiert wurde, kamen die Gäste aus Braunlage schon zum Ausgleich durch Thomas Pape.

Im zweiten Drittel standen erst 40 Sekunden auf der Uhr, als Jason Horst den Großteil der 824 Zuschauer im ETC (Saisonrekord) jubeln ließ. In der 35. Minute bauten die Beachboys die Führung sogar noch auf 3:1 aus, als Ralf Rinke den Puck in eigener Unterzahl erkämpfte und Thorben Saggau mustergültig bediente, der dem starken Tobias Bannach im Braunlager Tor keine Chance ließ. Doch die Harzer ließen sich davon nicht entmutigen und erzielten nur knapp 30 Sekunden später den Anschlusstreffer durch Andreas Bippus. In der 38. Minute war es wiederum Bippus, der ein Überzahlspiel der Wölfe zum Ausgleich verwerten konnte.

Wie schon im zweiten Drittel starteten die Beach Boys im Schlussabschnitt wieder eindrucksvoll: Weniger als eine Minute war gespielt, als Kenneth Schnabel im Powerplay zuschlug und die Strandjungs abermals in Führung schoss. Viele Zuschauer ahnten aber schon, was jetzt kommen sollte: Braunlage baute Druck auf und kam durch Patrick Lomascolo zum dritten Mal an diesem Abend zum Ausgleich. Das Spiel ging hin und her und beide Torhüter rückten immer mehr in den Fokus. Die Entscheidung fiel in der 57. Spielminute, als Ralf Rinke vor dem Harzer Gehäuse regelwidrig zu Fall gebracht wurde und den anschließenden Penalty eiskalt zum 5:4 verwandelte – der Jubel im Eistempel am Kurpark kannte keine Grenzen. Aber der Sieg war noch lange nicht sicher, denn in der 58. Minute bekamen auch die Gäste einen Penalty zugesprochen, doch Björn Reinke vereitelte den Versuch von Wölfe Kapitän Stefan Bilstein und hielt damit den Sieg für die Beachboys fest. EHCT-Trainer Andris Bartkevics war auf der anschließenden Pressekonferenz sichtlich zufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft, die trotz des Fehlens mehrere Leistungsträger (Krützfeldt, Dumpis, Patrick Saggau) eine sehr ansprechende Leistung geboten hatte und 60 Minuten gekämpft hatte.

Am Sonntagabend gab es dann die Krönung eines rundum gelungenen Wochenendes - und das, obwohl der EHCT auf Krützfeldt, Dumpis, Overbeck, Thorben Saggau und Eddy Rinke verzichten musste, der jüngst von den Fans zum Spieler des Monats Oktober gewählt wurde. Beim Duell zwischen amtierenden Meister und Vizemeister gingen die Beachboys im ersten Drittel durch Christian Herrmann und Moritz Meyer früh mit 0:2 in Führung. Anfang des zweiten Spielabschnitts konnte Patrick Saggau den Vorsprung sogar noch weiter ausbauen, ehe die Piranhas zum Angriff bliesen und durch Karol Bartanus sowie einen Doppelpack des Ex-Timmendorfers Vjatcheslav Koubenski zum Ausgleich kamen. Doch davon ließen sich die Strandjungs nicht aus dem Konzept bringen: Ralf Rinke sorgte wenige Sekunden vor der zweiten Pausensirene für die abermalige Führung. Das letzte Drittel war an Dramatik nicht zu überbieten. Rostock kam erst durch den starken Petr Sulcik zum Ausgleich (43.), ehe rund fünf Minuten vor Spielende die Emotionen überkochten: REC-Stürmer Paul Stratmann erhielt eine Matchstrafe, worüber sich Piranhas-Coach Pavel Blaha so aufregte, dass er eine Wasserflasche schmiss und mit einer Spieldauerdisziplinarstrafe bedacht wurde. Die daraus resultierende fünfminütige Überzahl konnten die Beachboys in Person von Patrick Saggau nutzen, der in einer unübersichtlichen Situation den Siegtreffer erzielte.

Der Erfolg im Ostseederby war somit der achte Sieg im achten Spiel – der EHCT scheint momentan nicht zu bremsen und steht völlig verdient auf Platz eins der Tabelle. Nach diesen beiden nervenaufreibenden Spitzenspielen haben die Beachboys in der kommenden Woche etwas Zeit zum Regenerieren, denn es steht am Wochenende nur ein Spiel an. Am Sonntag treten die Strandjungs um 17:30 Uhr bei den Weser Stars in Bremen an. Das nächste Heimspiel findet am 27.11. gegen den Rostocker EC statt. (KS)

Nur ein Tor in Hamburg – Essen überrascht am Pferdeturm
Saale Bulls Halle auch von Hannover Scorpions nicht zu stoppen

​Das Spitzenduo der Oberliga Nord lässt auch weiterhin nichts anbrennen. Beide Teams gewannen ihre Partien am Sonntag, wobei beide auch nicht gerade Laufkundschaft a...

Erfurt kann Halle nicht stoppen – Tilburg spielfrei
Hannover Scorpions gewinnen Nordderby klar

​Auch wenn es ein harter Kampf war, am Ende siegten die Saale Bulls Halle in Erfurt relativ sicher und vergrößerten ihren Vorsprung in der Oberliga Nord auf die spie...

Heimspiel gegen Hamm
EG Diez-Limburg peilt drei Punkte an

​Die aktuelle Corona-Lage sorgt dafür, dass die EG Diez-Limburg am Wochenende nur einmal im Einsatz ist. Die Rockets empfangen am Sonntag um 18.30 Uhr die Hammer Eis...

Trainer verlängert
Danny Albrecht bleibt zwei weitere Jahre beim Herner EV

​Der Herner EV und Danny Albrecht haben den gemeinsamen Vertrag um zwei weitere Jahre verlängert. Der Coach, der seit der Saison 2018/19 am Gysenberg in der Verantwo...

Ice Dragons konzentrieren sich auf nächste Aufgaben
Herford zu Gast in Krefeld – Heimspiel gegen Erfurt

​Blick auf das Sportliche – der Herforder Eishockey Verein schaut derzeit wie der gesamte Profisport auf die sich entwickelnden Coronazahlen und die damit verbundene...

Lange vorbereitet
Hannover Indians verkünden Zusammenarbeit mit Bremerhaven

​Die Hannover Indians haben ein Kooperationsteam in der DEL gefunden. Mit den Fischtown Pinguins konnte damit der Wunschpartner gewonnen werden. ...

Vertrag nicht verlängert
Joshua Stephens verlässt die Crocodiles Hamburg

​Der Vertrag von Joshua Stephens bei den Crocodiles Hamburg wird nicht verlängert, da der Stürmer bei einem anderen Verein sein Glück suchen möchte....

Sieg im Spitzenspiel gegen Tilburg – Leipzig schlägt Indians
Saale Bulls Halle übernehmen Platz an der Sonne

​Das war eine echte Werbung für das Eishockey. Im Duell der beiden punktgleichen Topteams der Oberliga Nord setzten sich die Saale Bulls Halle nach Penaltyschießen g...

Oberliga Nord Hauptrunde

Sonntag 05.12.2021
Crocodiles Hamburg Hamburg
0 : 1
Tilburg Trappers Trappers
Icefighters Leipzig Leipzig
1 : 4
Herner EV Herne
Herforder EV Herford
5 : 4
Black Dragons Erfurt Erfurt
EG Diez-Limburg Limburg
9 : 5
Hammer Eisbären Hamm
Hannover Indians Indians
1 : 2
ESC Moskitos Essen Essen
Rostock Piranhas Rostock
7 : 4
Krefelder EV Krefeld
Saale Bulls Halle Halle
4 : 1
Hannover Scorpions Scorpions
Freitag 10.12.2021
Krefelder EV Krefeld
- : -
Crocodiles Hamburg Hamburg
Rostock Piranhas Rostock
- : -
Saale Bulls Halle Halle
Herner EV Herne
- : -
Herforder EV Herford
Hammer Eisbären Hamm
- : -
ESC Moskitos Essen Essen
Tilburg Trappers Trappers
- : -
Icefighters Leipzig Leipzig
Hannover Scorpions Scorpions
- : -
Hannover Indians Indians
Black Dragons Erfurt Erfurt
- : -
EG Diez-Limburg Limburg